1 Mill. USD Verlust durch Kryptobetrug seit Januar 2021

Veröffentlicht am: 03.06.2022

US-Verbraucher erleiden seit Jan. 2021 1 Milliarde USD Verlust durch Kryptobetrug

Rund 46.000 Menschen haben seit Jan. 2021 der US-Behörde Federal Trade Commission (FTC) einen Kryptobetrug gemeldet. Dabei haben sie im Median 2.600 USD verloren. Die meisten Betrüger wurden in Bitcoin bezahlt (70%), gefolgt von Tether (10%) und Ether (9%). Der Großteil wurde mit betrügerische Investitionsplänen verloren, Liebesbetrügereien und Identitätsbetrug von Unternehmen und Regierungen liegen auf den nachfolgenden Rängen.

Quelle: https://www.coindesk.com/

Tokenisierung von natürlichen Ressourcen des Landes durch Zentralafrikanische Republik

Nachdem im April diesen Jahres BTC als gesetzliches Zahlungsmittel in der Zentralafrikanischen Republik eingeführt wurde, wurde letzten Monat das Projekt „Sango“ ins Leben gerufen. Ein Schlüsselelement des Projekts ist die Schaffung eines rechtlichen Rahmens für die Tokenisierung des Zugangs zu den zahlreichen natürlichen Ressourcen des Landes. Darüber hinaus soll ein eigenes Metaverse gebaut und Investoren angezogen werden.

Quelle: https://cointelegraph.com/

Newsletter
jede Woche die neuesten Artikel und exklusive Insights von Kryptomagazin
 

Das Krypto-Magazin kann man nicht nur lesen, folge uns auch auf YouTube. Auf dem YouTube Kanal erfährst du spannende Hintergründe zu Projekten, exklusive Interviews und bekommst einen Einblick hinter die Kulissen des Krypto-Magazin.

Kanal abonnieren

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.

Weitere Artikel zum Thema

2023 soll erstes Krypto-Smartphone auf den Markt kommen

eBay kauft NFT-Marktplatz KnownOrigin

Vasil Upgrade von Cardano (ADA) verschoben

NFT-Käufe direkt mit der Mastercard
El Salvador Bitcoin
Jay-Z und Jack Dorsey rufen „Bitcoin Academy“ ins Leben

SEC-Untersuchung gegen Binance