Bakkt bringt Bitcoin-Futures auf Cash-Basis!

25.11.2019 01:29 410 mal gelesen Lesezeit: 3 Minuten 0 Kommentare

Thema in Kurzform

  • Bakkt bietet nun Bitcoin-Futures an, die in Bargeld abgerechnet werden, was Investoren ermöglicht, auf den Preis von Bitcoin zu spekulieren, ohne die Coins direkt zu besitzen.
  • Die Cash-Settlement-Option erweitert die Zugänglichkeit für institutionelle Anleger und erhöht die Liquidität im Bitcoin-Markt.
  • Die Einführung von Cash-basierten Bitcoin-Futures durch Bakkt könnte zu einer erhöhten Preisstabilität und einem gereifteren Markt für Bitcoin führen.

War diese Information für Sie hilfreich?

 Ja  Nein

Launch am 9. Dezember

Die Intercontinental Exchange (ICE) hat verkündet, dass ihre Bitcoin Futures Plattform Bakkt eine Cash-Option für den Bitcoin-Handel einführen wird. Der Start ist auf den 9. Dezember 2019 terminiert. Es wird interessant sein, zu sehen, ob diese News einen direkt Einfluss auf den Bitcoin haben werden. Wir werfen einen Blick auf die aktuellen News.

ICE äußert sich

ICE, der Eigentümer der New York Stock Exchange (NYSE) verkündete die Nachricht per Blogeintrag. Die Bitcoin Futures Kontrakte mit Barausgleich werden demnach in Singapur (ICE Clear Singapore) abwickelt. Lucas Schmeddes, seinerseits Präsident von ICE Futures äußerte sich wie folgt: „Unser neuer Futures-Kontrakt mit Barausgleich wird Investoren in Asien und auf der ganzen Welt eine bequeme, kapitaleffiziente Möglichkeit bieten, Risiken in Bitcoin-Märkten zu erwerben oder abzusichern. Aufbauend auf dem Erfolg unseres lieferbaren Futures-Vertrages werden die bar abgerechneten Futures den regulierten, global zugänglichen Markt von ICE nutzen, um eine sichere und konforme Umgebung für den Handel mit Bitcoin zu bieten.“

Vor- und Nachteile von Bakkt Bitcoin-Futures auf Cash-Basis

Pro Contra
Erhöhung der Liquidität in der Kryptowährungsmarkt Potenzial für erhöhte Volatilität
Attraktiver für traditionelle Investoren Risiken im Zusammenhang mit Kryptowährungspreisschwankungen
Vereinfachung des Handelsprozesses Technische Herausforderungen und Sicherheitsprobleme

Bakkt erweitert das Sortiment

Bakkt erweitert das Sortiment

Bakkt vermeldete bereits im Oktober, dass man zukünftig den ersten regulierten Optionskontrakt für Bitcoin-Futures plane. Dieser soll ebenfalls im Dezember erhältlich sein. Die Arbeiten in Bezug auf Kryptowährungen laufen bei Bakkt auf Hochtouren.

Neuer Hype um Bakkt?

Die Meldung zu den ersten Bitcoin-Futures sorgte in der Kryptobranche für Furore und Hype. Viele Experten attestierten der neuen Futures-Plattform einen wichtigen Innovationsstatus. IRG-Analyst Mike Strutton äußerte sich zu der ICE wie folgt: „Da Bitcoin Futures von Bakkt kommen, diese physisch gesichert werden, was bedeutet, dass Bitcoin gekauft und vom Markt genommen und für die Dauer dieser Verträge in der Plattform gelagert werden. Und sie machen diese [Kontrakte] in eintägigen Transaktionen und nutzen keinen Hebel- oder Margenhandel. Meiner Meinung nach ist diese Information wirklich bullish für den Markt, besonders wenn die [Plattform] herauskommt.“ In der Folgezeit wurde der Bakkt-Start mehrere Male verschoben. Zunächst wurde der 12. Dezember 2018 als offizieller Starttermin veröffentlicht. Dieser wurde jedoch kurzfristig auf den 24. Januar 2019 verlegt. Als auch dieser Termin nicht eingehalten wurde, entschied man sich dazu, keinen konkreten Starttermin zu veröffentlichen. Am 22. Juli startete dann endlich die lang ersehnte Testphase der Futures.

Direkte Auswirkungen auf den Bitcoin?

Direkte Auswirkungen auf den Bitcoin?

Die Informationen über das Bakkt-Projekt sorgten für eine hohe Erwartungshaltung im Kryptospace. Allerdings fiel der Bitcoin kurz nach der Veröffentlichung. Direkte Auswirkungen auf den Bitcoin gab es nach der Veröffentlichung kaum. Es ist fraglich, ob diese durch die „Cash-settled“-Kontrakte entstehen werden. Bis dato hatten die News keinen spürbaren Einfluss auf den BTC. Dieser kämpfte am Sonntag an der 7000 USD-Grenze und musste dabei kleinere Verluste einstecken. Momentan liegt der BTC-Preis bei einem Wert von 7104 USD. Es ist gut möglich, dass die Bakkt-News neben den Halving-Meldungen und Facebook Pay untergehen. Eine erfolgreiche Umsetzung könnte sich jedoch nachhaltig auf den BTC-Kurs auswirken und einen neuen Zugang zu Kryptowährungen ebnen.


FAQ zum Blogbeitrag: "Bakkt bringt Bitcoin-Futures auf Cash-Basis!"

Was ist Bakkt?

Bakkt ist eine Handelsplattform für Kryptowährungen, die von der Intercontinental Exchange betrieben wird.

Was sind Bitcoin-Futures?

Bitcoin-Futures sind Finanzkontrakte, die Anlegern ermöglichen, auf den zukünftigen Preis von Bitcoin zu spekulieren.

Wie unterscheiden sich Bitcoin-Futures auf Cash-Basis von anderen Bitcoin-Futures?

Im Gegensatz zu herkömmlichen Bitcoin-Futures, bei denen die Abrechnung in Bitcoin selbst erfolgt, erfolgt die Abrechnung bei Bitcoin-Futures auf Cash-Basis in einer Fiat-Währung wie dem US-Dollar.

Warum sind Bitcoin-Futures auf Cash-Basis relevant?

Bitcoin-Futures auf Cash-Basis können Anlegern helfen, ihre Risiken zu begrenzen, indem sie es ihnen ermöglichen, sich gegen Preisschwankungen in Bitcoin zu versichern, ohne den zugrundeliegenden Bitcoin besitzen zu müssen.

Welchen Vorteil bietet Bakkt mit Bitcoin-Futures auf Cash-Basis?

Mit den von Bakkt angebotenen Bitcoin-Futures auf Cash-Basis können Anleger auf einer regulierten Plattform handeln, was die Transparenz und Sicherheit dieser Art von Investitionen erhöht.

Keine Anlageberatung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG)

Die Inhalte dieser Website dienen ausschließlich der Information und Unterhaltung der Leser*innen und stellen keine Anlageberatung und keine Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Inhalte dieser Website geben ausschließlich unsere subjektive, persönliche Meinung wieder.

Die Leser*innen sind ausdrücklich aufgefordert, sich zu den Inhalten dieser Website eine eigene Meinung zu bilden und sich professionell und unabhängig beraten zu lassen, bevor sie konkrete Anlageentscheidungen treffen.

Wir berichten über Erfahrungswerte mit entsprechenden Anbietern und erhalten hierfür gemäß der Partnerkonditionen auch Provisionen. Unsere Testberichte basieren auf echten Tests und sind auch via Screenshot dokumentiert. Ein Nachweis kann jederzeit eingefordert werden.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

ICE hat angekündig, dass sie ihre Bitcoin-Futures Plattform Bakkt am 9. Dezember eine Cash-Option für den Bitcoin-Handel einführen werden. Die Nachricht hat viel Erwartung und Hype in der Kryptobranche ausgelöst, allerdings hat sie bisher keinen Einfluss auf den Bitcoin-Kurs gehabt.

Infinity Hash erklärt + Investment Update
Infinity Hash erklärt + Investment Update
YouTube

In diesem Video geht es um den aktuellen Status bei Infinity Hash und um eine kurze Erklärung zum Projekt.

Nützliche Tipps zum Thema:

  1. Informiere dich genau über Bakkt und seine Rolle im Kryptowährungsmarkt. Bakkt ist ein institutioneller Krypto-Handelsdienst, der von der Intercontinental Exchange (ICE) betrieben wird, dem Unternehmen, das auch die New Yorker Börse betreibt.
  2. Verstehe, was Bitcoin-Futures auf Cash-Basis sind. Diese Art von Futures-Kontrakt wird in Bargeld und nicht in der zugrunde liegenden Kryptowährung abgewickelt.
  3. Folge den Kursentwicklungen von Bitcoin genau. Die Einführung von Bitcoin-Futures kann sowohl positive als auch negative Auswirkungen auf den Preis von Bitcoin haben.
  4. Bleibe auf dem Laufenden über die neuesten Entwicklungen in der Krypto- und Blockchain-Branche. Der Start von Bakkt's Bitcoin-Futures auf Cash-Basis könnte andere institutionelle Investoren dazu ermutigen, in den Kryptowährungsmarkt einzusteigen.
  5. Berücksichtige immer das Risiko. Der Handel mit Kryptowährungen und Krypto-Futures ist hochspekulativ und birgt Risiken. Investiere nur so viel, wie du bereit bist zu verlieren.