Bitcoin bricht ein – Altcoins erleben Blutbad

26.11.2020 21:50 459 mal gelesen Lesezeit: 2 Minuten 0 Kommentare

Thema in Kurzform

  • Der Bitcoin-Kurs fällt stark, was oft zu einem Dominoeffekt bei anderen Coins führt.
  • Anleger verkaufen ihre Altcoins in Panik, was zu einem massiven Preisverfall führt.
  • Investoren sollten ihre Wallets überwachen und Marktanalysen befolgen, um fundierte Entscheidungen zu treffen.

War diese Information für Sie hilfreich?

 Ja  Nein

Dump am Donnerstag

Es ist ein lehrreicher Donnerstag… Nach dem fulminanten Bull Run der Vortage müssen die Bullen eine herbe Schlappe hinnehmen, während das Gespenst der Panik verunsicherte Anleger zu schnellen Abverkäufen überredet. Andere Investoren nutzten zuvor die Gunst der Stunde, um eigene Gewinne zu realisieren. Die Kettenreaktion wird durch die hohe Volatilität beschleunigt und am Ende erleiden die alternativen Assets den größten Schaden. Wir werfen einen Blick auf die chaotischen Ereignisse am Krypto-Markt.

Bitcoin fällt unter 17000 USD-Marke

Zum Zeitpunkt des Artikels steht die Nr.1-Kryptowährung bei einem Kurs von 16540 USD, was einem Tagesverlust von 13,70 % entspricht. Demnach übernehmen die Bären das Kommando mit einem echten Paukenschlag. Zeitgleich impliziert ein 24 Stunden-Volumen von 56,4 Mrd. USD das enorme Interesse der Investoren. Die Panik ist zurück und viele Anleger schlagen sich mit der altbekannten FUD (fear, uncertainty and doubt) herum. Doch wie weit fällt der BTC-Kurs gen Süden?

Pro und Contra verschiedener Kryptowährungsszenarien

Szenario Pro Contra
Bitcoin bricht ein Möglichkeit, billig einzukaufen Verluste für bestehende Investoren
Altcoins erleben Blutbad Chance, günstige Altcoins zu bekommen Große Verluste für Altcoin-Inhaber

Unterstützungen und Widerstände

Unterstützungen und Widerstände

Aus der bullishen Perspektive befinden sich die neuen Widerstände nach dem Mega-Dump bei 16600 USD und 17000 USD. In einem ersten Recovery-Versuch mussten die Bullen an der 17 k-Barriere einen heftigen Abpraller hinnehmen. Nach unten liegen die nächsten Unterstützungen dagegen bei 16400 USD und 16000 USD. Durch die hohe Volatilität und starke Wal-Bewegungen wurden in den vergangenen Stunden gleich mehrere Supportlinien durchbrochen. Das „digitale Gold“ sucht nach einem Boden und der Dump könnte noch heftiger ausfallen. Um sich ein Bild von den möglichen Folgen zu machen, genügt ein Blick in Richtung Altcoins. Diese erleben am Donnerstag ein wahres Erdbeben.

Blutbad für die alternativen Assets

Die Altcoins erleben einen rabenschwarzen Tag mit heftigen Kurseinbrüchen. Während Ethereum (- 14,32 %) eine Unterstützung in der wichtigen 500 USD-Marke findet, rasselt Ripple um – 30,73 % nach unten. Unzählige Altcoins müssen am Donnerstag Kursverluste von über 20 % verkraften. Dadurch wird die Euphorie der Vortage schlagartig gedämpft. Die Volatilität zeigt sich von ihrer schlechtesten Seite und die FUD sorgt für panische Abverkäufe.

Korrektur oder der Beginn eines Downtrend?

Korrektur oder der Beginn eines Downtrend?

Für viele Experten dürfte der aktuelle Abwärtstrend eine überfällige Korrektur darstellen. Durch die Aufhebung des Auszahlungsstopps der Krypto-Börse OKEX konnten asiatische Miner am Donnerstag große BTC-Beträge gegen FIAT tauschen, um ihre Ausgaben zu decken. Nicht wenige Fachleute sehen hier drin den Auslöser für die Talfahrt. In wenigen Stunden zogen die Investoren über 80 Mrd. USD aus dem Markt, beinahe ein Siebtel der Gesamtmarktkapitalisierung. Passend zum Thanksgiving-Fest kommt es nun zum richtungsweisenden Showdown an der 17000 USD-Barriere.


Fragen und Antworten zum Blogbeitrag "Bitcoin bricht ein – Altcoins erleben Blutbad"

Warum ist der Bitcoin eingebrochen?

Eine mögliche Ursache für das Einbrechen von Bitcoin sind Liquidationsverkäufe sowie negative Nachrichten und Stimmungen im Kryptowährungsmarkt.

Welche Auswirkungen hat dies auf Altcoins?

Altcoins sind stark von der Performance von Bitcoin abhängig. Sinkt der Wert von Bitcoin, führt dies oft zu einem "Blutbad" auf dem Altcoin-Markt.

Wie kann man sich gegen solche Marktveränderungen absichern?

Verantwortungsvolle Investitionsstrategien beinhalten Diversifikation, das Setzen von Stop-Loss-Orders und ein bewusstes Risikomanagement.

Wie schnell kann sich der Markt erholen?

Die Geschwindigkeit der Markterholung hängt von vielen Faktoren ab und ist schwierig vorherzusagen. Historisch gesehen haben sich Kryptowährungsmärkte jedoch oft relativ schnell erholt.

Was sind die langfristigen Aussichten für Bitcoin und Altcoins?

Trotz zeitweiliger Einbrüche glauben viele Anleger und Experten langfristig an das Potenzial von Bitcoin und anderen Kryptowährungen.

Keine Anlageberatung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG)

Die Inhalte dieser Website dienen ausschließlich der Information und Unterhaltung der Leser*innen und stellen keine Anlageberatung und keine Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Inhalte dieser Website geben ausschließlich unsere subjektive, persönliche Meinung wieder.

Die Leser*innen sind ausdrücklich aufgefordert, sich zu den Inhalten dieser Website eine eigene Meinung zu bilden und sich professionell und unabhängig beraten zu lassen, bevor sie konkrete Anlageentscheidungen treffen.

Wir berichten über Erfahrungswerte mit entsprechenden Anbietern und erhalten hierfür gemäß der Partnerkonditionen auch Provisionen. Unsere Testberichte basieren auf echten Tests und sind auch via Screenshot dokumentiert. Ein Nachweis kann jederzeit eingefordert werden.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Der Krypto-Markt hat an diesem Donnerstag eine herbe Schlappe erlitten, da einige Investoren Gewinne realisiert und andere aufgrund von Unsicherheit panisch Aktivitäten abgebrochen haben. Der Bitcoin-Kurs fiel unter 17.000 US-Dollar und viele Altcoins erlitten ein Blutbad mit Verlusten von über 20%.

10 wichtige Fragen zu Ethereum
10 wichtige Fragen zu Ethereum
YouTube

Willkommen zu unserem neuesten Video, in dem wir uns tiefgehend mit Ethereum befassen, einer der führenden Kryptowährungen und Plattformen für dezentralisierte Anwendungen.

Nützliche Tipps zum Thema:

  1. Investieren Sie nicht blind in Bitcoin oder Altcoins, nur weil der Preis fällt. Stellen Sie sicher, dass Sie das Risiko verstehen und bereit sind, eventuelle Verluste zu tragen.
  2. Vermeiden Sie Panikverkäufe. Der Kryptomarkt ist sehr volatil und Preisschwankungen sind normal. Ein plötzlicher Einbruch bedeutet nicht unbedingt, dass der Wert der Coins dauerhaft sinkt.
  3. Nutzen Sie diesen Zeitpunkt, um mehr über die verschiedenen Altcoins zu lernen. Während ein Preissturz oft als negatives Signal gesehen wird, kann er auch eine Gelegenheit sein, Coins zu einem niedrigeren Preis zu kaufen.
  4. Überprüfen Sie regelmäßig den Status Ihrer Wallets. Bei einem massiven Preissturz könnten einige Anleger versuchen, ihre Coins zu verkaufen, was zu einer Überlastung des Netzwerks führen kann.
  5. Bleiben Sie auf dem Laufenden über Nachrichten und Updates im Kryptomarkt. Oftmals sind Preisbewegungen auf bestimmte Ereignisse oder Ankündigungen zurückzuführen. Informiert zu bleiben kann Ihnen helfen, fundierte Entscheidungen zu treffen.