Veröffentlicht: 12.03.2018

Bitcoin-Debitkartenanbieter Wirex bietet neuen Service an

Zu Beginn des Jahres musste Wirex aufgrund von Vertragsschwierigkeiten kurzzeitig einstellen. Diese Woche gab ein Manager des Unternehmens bekannt, dass noch in diesem Monat ein neuer Kartenservice für alle europäischen Staaten verfügbar sei. Der neue Service soll umfangreicher und sicherer als zuvor sein.

Wirex und das VISA-Debakel

Anfang Januar sperrte VISA alle Krypto-Debitkarten. Grund dafür waren Vertragsbrüche des Kartenherausgebers Wave Crest Holdings Ltd. mit der Bank. Wirex zählte mit 1.000.000 Nutzern der Debitkarten zu einer der größten Kunden der Wave Crest Holdings. Schon damals äußerte Geschäftsführer Pavel Matveev, dass er mit Hochdruck an einer Lösung für die betroffenen Nutzer arbeite. Diesen Monat löst er sein Versprechen ein. In Großbritannien sind die neuen Karten schon seit dem 08. März verfügbar. Ab dem 20. März werden Frankreich, Italien und Deutschland folgen. Schlussendlich werden die Karten ab dem 27. März in allen EU-Staaten verfügbar sein. Nutzer können mit diesen Karten zwischen Pfund, Euro, US-Dollar und Bitcoin tauschen.

Neue Leistungen und eine höhere Sicherheit

Raphael Shalaby, ein Manager bei Wirex, verkündete die Neuerungen des Kartenservice in einer Pressemitteilung. Es gebe fortan drei Arten von Karten: eine virtuelle, eine physische und eine Pre-Paid Debitkarte. Mit der physischen Karte können Nutzer kontaktlos Waren und Dienstleistungen zahlen. In einer Beta-Testphase wurden mit der virtuellen Karte Waren beim Online-Versandhändler Amazon gekauft. Um den neuen Service nutzen zu können, müssen Interessenten sich lediglich auf der Wirex Website registrieren. Das Unternehmen sendet ihnen daraufhin kostenfrei eine Debitkarte per Post zu. Die Gebühren getätigter Transaktionen schwanken zwischen 2,25 und 2,75 € pro Transaktion.

Die Bitcoin-Debitkarten ermöglichen, dass die Kryptowährung auch als Zahlungsmittel eingesetzt werden kann. Wirex möchte seinen Nutzern mit der neuen Version eine verbesserte Sicherheit für Transaktionen bieten. Die neuen Karten sind durch eine komplexere Verschlüsselung gesichert, um das Betrugsrisiko zu senken. Sofern sich das Geschäft in Europa für Wirex gut entwickelt, plant das Unternehmen die Expansion in den japanischen und südostasiatischen Markt.

Bitcoin verdienen mit Masternodes bereits ab 0.015 BTC - Für Einsteiger

Empfehlung für Einsteiger: Der Masternode Pool Club PoolNode ist der kleine Bruder der Firma GetNode. PoolNode ermöglicht seinen Mitgliedern eine Beteiligung an einem einzigartigen Masternode Pool der bereits über 100 Bitcoin groß ist. Durch ein aktives Management des Pools und ständigen Zukauf neuer Masternodes erzielt PoolNode sehr gute Ergebnisse. Bei GetNode kann man ab einer Beteiligung von 0.2 Bitcoin mitmachen, bei PoolNode bereits ab 0.015 BTC.

Bitcoin verdienen mit Masternodes

Empfehlung der Redaktion Der Masternode Pool Club GetNode ist der einzige Anbieter seiner Art. GetNode ermöglicht seinen Mitgliedern eine Beteiligung an einem einzigartigen Masternode Pool der bereits über 100 Bitcoin groß ist. Durch ein aktives Management des Pools und ständigen Zukauf neuer Masternodes erzielt GetNode sehr gute Ergebnisse. Hier findest du weitere Informationen zum Unternehmen und ein Erfahrungsbericht.

Newsletter
jede Woche die neuesten Artikel und exklusive Insights von Kryptomagazin

 

Weitere Artikel zum Thema

Ripple investiert in MoneyGram
Facebook Libra Coin
Facebook Libra Coin – Hype oder große Veränderung?

G20-Treffen in Japan – Der Bitcoin rückt in den Fokus
Chainlink
Google kooperiert mit Chainlink
Die Millionäre fliehen, Enteignung durch Negativzins, Steuer auf Aktienkäufe
Die Millionäre fliehen, Enteignung durch Negativzins, Steuer auf Aktienkäufe
Bitcoin wieder über 9000 Dollar-Grenze
Bitcoin wieder über 9000 Dollar-Grenze

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.