Bitcoin pumpt weiter! Haben wir den Boden schon erreicht?

20.03.2020 20:31 359 mal gelesen Lesezeit: 3 Minuten 0 Kommentare

Thema in Kurzform

  • Bitcoin's jüngster Preisanstieg könnte auf verstärktes institutionelles Interesse und positive Marktstimmung hindeuten.
  • Ohne Bestätigung durch anhaltendes Volumen und fundamentale Verbesserungen bleibt unklar, ob der Boden erreicht ist.
  • Analytiker raten zur Vorsicht, da historische Daten zeigen, dass auch nach signifikanten Kursanstiegen weitere Tests der Tiefs möglich sind.

War diese Information für Sie hilfreich?

 Ja  Nein

Bitcoin bestätigt Rebound

Die Nr.1-Kryptowährung startet mit einem enormen Kurssprung in das Wochenende. In den vergangenen 24 Stunden verzeichnete der Bitcoin einen Kurszuwachs von ca. 8 %. Die Aktienmärkte kämpfen währenddessen weiter gegen die Folgen der Coronavirus-Pandemie. Überstehen die Kryptos die aktuelle Krise besser als andere Märkte?

Bitcoin-Kurs im Detail

Ein Blick auf den Bitcoin-Chart ähnelt einer Achterbahnfahrt. Nach dem enormen Abwärtstrend der vergangenen Tage sprechen nun einige Indikatoren für ein Comeback der Bullen. Der wichtige Supportbereich bei 5000 USD verschafft dem BTC eine stabile Basis. Von dort aus konnte das „digitale Gold“ in den letzten 48 Stunden einen starken Aufwärtstrend starten und mehrere Widerstände pulverisieren. Nach dem Ausbruch über die 5500 USD-Marke dauerte es keine 5 Stunden, bis der BTC ein Tageshoch bei ca. 6400 USD verzeichnen konnte. Das 24 Stunden-Volumen von knappen 54 Mrd. USD zeigt das große Interesse der Anleger.

Pro-Contra-Tabelle: Bitcoin Entwicklung

Pro Bitcoin Entwicklung Contra Bitcoin Entwicklung
Es besteht Potenzial für hohe Gewinne Hohe Volatilität kann zu großen Verlusten führen
Immer mehr akzeptierte Nutzung in Unternehmen weltweit Gesetzliche Regulierungen könnten die Akzeptanz beeinträchtigen
Bitcoin-Besitz kann anonym gehalten werden Es besteht ein Ansehen von Bitcoin als "unregulierte Währung"
Zunehmende Integration in bestehende Finanzsysteme Umweltprobleme durch den Energieverbrauch des Bitcoin-Netzwerks
Reduziert die Abhängigkeit von traditionellen Bankensystemen Technologische Barrieren können die breite Akzeptanz einschränken

Boden erreicht?

Boden erreicht?

Investoren befinden sich in einer schwierigen Situation. Aufgrund der Coronavirus-Pandemie verweilen die traditionellen Märkte zunächst in einer handfesten Krise. Doch niemand weiß, inwieweit diese Krise den Bitcoin beeinflusst. Nachdem der Down Jones Industrial, der DAX und andere Börsenmärkte historische Einbrüche hinnehmen mussten, rutschte der Bitcoin um satte 40 % nach unten. Verunsicherte Anleger zogen ihr Kapital aus dem Krypto-Markt und Pessimisten prognostizierten den totalen Kollaps für die Kryptos. Die aktuellen Kursverläufe sprechen jedoch eine andere Sprache. Der Bitcoin erholt sich von den Kurseinbrüchen und die Altcoins nutzen den Windschatten, um Schadensbegrenzung zu betreiben. Davon ist an den traditionellen Märkten nicht zu denken. Es ist nicht auszuschließen, dass der Bitcoin seinen Boden (tiefster Punkt) im Jahr 2020 bereits erreicht hat.

Wichtige Grenzen

Der Widerstand bei 6400 USD könnte in den nächsten Minuten fallen. Sollte der Bitcoin diesen bestätigen könnten, marschieren die Bullen in der Folge geradewegs auf die Trendlinie bei 6800 USD zu. Durch die hohe Volatilität wäre ein schneller Sprung über 7000 USD-Grenze möglich. Aus der bullishen Perspektive könnte nun alles sehr zügig vonstattengehen. In den vergangenen Stunden investierten die Anleger über 30 Mrd. USD in den Markt. Frisches Kapital, ein volatiler Markt und die FOMO (Fear of missing out) könnten die Kurse sogar auf das Niveau von vor zwei Wochen befördern. In der Folge würden Mainstream-Medien den Bitcoin wahrscheinlich vermehrt als krisenstabilen Wertespeicher darstellen. Dies sollte man jedoch mit Vorsicht genießen.

Pump nur eine Momentaufnahme?

Pump nur eine  Momentaufnahme?

Aus der bearishen Perspektive beobachten wir im Moment einen trügerischen Aufwärtstrend vor dem nächsten Knall. Die Coronavirus-Pandemie hält die weltweiten Aktienmärkte weiter im Schwitzkasten. Sollte sich diese Krise in den kommenden Tagen verschlimmern, könnten die Auswirkungen fatale (noch schlimmere) Folgen für die Weltwirtschaft haben. Hiervor könnte sich auch der Krypto-Markt nicht schützen.

Obacht!

Man sollte den jüngsten Aufwärtstrend mit Vorsicht genießen. Niemand weiß, ob der Bitcoin mit dem Fall auf ca. 4200 USD bereits einen Boden für das Jahr 2020 erreicht hat. Im Vergleich zu den traditionellen Märkten stellt das Krypto-Space mit einer Gesamtmarktkapitalisierung von ca. 180 Mrd. USD noch immer eine kleine Nische dar. Von daher ist es wahrscheinlich, dass die Kryptowährungen der Weltwirtschaft bei einem neuen Dump erneut folgen. Ein ähnliches Verhalten kann man aktuell bei dem Verhältnis zwischen dem Bitcoin und den Altcoins beobachten.

Altcoins folgen Bitcoin

Altcoins folgen Bitcoin

Die alternativen Assets folgen dem Bitcoin auch heute auf Schritt und Tritt. Dieses Verhalten resultiert aus dem hohen Bitcoin Dominanz Index von 65,1 %.


Fragen und Antworten zu "Bitcoin pumpt weiter! Haben wir den Boden schon erreicht?"

Was bedeutet es, dass "Bitcoin pumpt"?

Wenn von "Bitcoin pumpt" gesprochen wird, bedeutet dies, dass der Bitcoin-Preis stark ansteigt.


Was ist der "Boden" bei Bitcoin?

Der "Boden" bezieht sich auf den niedrigsten Preis, den Bitcoin erreicht, bevor er wieder ansteigt.


Ist der aktuelle Bitcoin-Preisanstieg nachhaltig?

Das ist unsicher und hängt von vielen Faktoren ab, darunter Markttrends, Investorenverhalten und regulatorische Entwicklungen.


Was könnte den Bitcoin-Preis weiter ansteigen lassen?

Faktoren wie positive regulatorische Entwicklungen, verstärkte institutionelle Akzeptanz und technologische Fortschritte können den Preis von Bitcoin beeinflussen.


Wie kann ich als Anleger von einem Bitcoin-Preisanstieg profitieren?

Anleger können durch direkten Kauf und Verkauf von Bitcoin oder durch Investitionen in Bitcoin-bezogene Finanzinstrumente von Preissteigerungen profitieren.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

In der Folge folgenfast alle Altcoins einem positiven Kursverlauf mit einigen Ausnahmen.Im Gegensatz zu den meisten Altcoins befindet sich Ethereum nochinder Gegenbewegung und liegt aktuell bei 206 . Der meistGehandelte Altcoin Bitcoin Cash erreichte sogar das Level von circa584 USD. Der Bitcoin hat mit einem schnellen Kurszuwachs ein Rebound in das Wochenende gestartet und die Anleger sitzen in einer schwierigen Situation, ob sich diese Krise auch auf den Krypto-Markt auswirkt. Der Bitcoin-Kurs hat unterdessen möglicherweise schon seinen tiefsten Punkt im Jahr 2020 erreicht.

SINDBAD - Influencer Auswertung mit KI
SINDBAD - Influencer Auswertung mit KI
YouTube

Ein spannendes Projekt rund um das Thema Influencer Auswertung via KI um spannende Coin Investments zu finden.

Nützliche Tipps zum Thema:

  1. Versuche, Trends und Muster in der Bitcoin-Preisentwicklung zu identifizieren. Dies kann helfen, zukünftige Bewegungen besser vorherzusagen.
  2. Behalte die Nachrichten rund um Bitcoin und andere Kryptowährungen im Auge. Wirtschaftliche und politische Ereignisse können großen Einfluss auf den Preis von Coins haben.
  3. Investiere nur, was du bereit bist zu verlieren. Kryptowährungen sind extrem volatil und es ist möglich, dass du dein gesamtes Investment verlierst.
  4. Wenn du glaubst, dass wir den Boden erreicht haben, könnte es eine gute Zeit sein, zu kaufen. Aber sei vorsichtig, denn niemand kann den Markt mit 100%iger Sicherheit vorhersagen.
  5. Bewahre deine Coins sicher auf. Investiere in sichere Wallets und schütze sie vor Hackern.