Veröffentlicht: 09.01.2020

Bloomberg prognostiziert BTC eine positive Entwicklung

Bloomberg zur Krypto-Entwicklung

Bloomber hat seinen „Bloomberg Crypto Outlook – January 2020 Edition“ veröffentlicht und äußert sich in diesem positiv gegenüber der Nr.1-Kryptowährung Bitcoin. Dieser fällt in der Zwischenzeit wieder unter die wichtige 8000 USD-Grenze. Wir werfen einen Blick auf die aktuelle Lage am Kryptomarkt.

Bloomberg Crypto Outlook

In dem Bericht bezieht sich Bloomberg auf die wichtige Beziehung zwischen dem Gold- und Bitcoinpreis. Ein steigender Goldpreis könnte dem Bitcoin im Jahr 2020 zugutekommen. Durch das bevorstehende Bitcoin Halving Event wird die Inflationsrate signifikant gedrosselt. Diese könnte nach der nächsten Reward Halbierung sogar einen Wert von unter 2 Prozent erreichen. Aktuell ist das dritte Bitcoin Halving Event auf den 13.Mai terminiert.

Steigende Nachfrage

Bloomberg attestiert dem Bitcoin für das Jahr 2020 eine steigende Nachfrage. Hierfür wurden das Fundament bereits im vergangenen Jahr gelegt. In puncto Kursverlauf könnte der Bitcoin in 2020 wieder auf einen Wert von 14000 USD klettern. Von einem neuen Allzeithoch wird in dem Bericht nicht gesprochen.

Bitcoin vs. Altcoins

Im Wettkampf zwischen dem Bitcoin und den Altcoins sollte der Bitcoin auch im Jahr 2020 die Nase vorn behalten. Aktuell sehen wir eine Bitcoin Dominanz von ca. 69 %, die Altcoins teilen sich einen Marktanteil von „nur“ 31 %. In dem Ausblick äußert sich Bloomberg wie folgt: „ Der Bitcoin sollte auch 2020 die meisten Krypto-Assets, als die einzigartige und schätzenswerte digitale Version von Gold, in den Schatten stellen. Wir sehen wenig, um die primären Trends von 2019 umzukehren, wobei die meisten Krypto-Währungen hinterherhinken und von der Unterstützung durch den Bitcoin abhängig sind.“

Bitcoin fällt am Donnerstag

Nach den rasanten Kurssprüngen zum Beginn der Woche sieht es aktuell nach einer kleinen Konsolidierungsphase aus. Der Bitcoin fällt dabei wieder unter die wichtige 8000 USD-Grenze und muss ein Minus von ca. 5 % verzeichnen. Die Market Cap nimmt ebenfalls ab (ca. 10 Mrd. USD), hält sich aber weiterhin über der 200 Mrd. USD-Linie.

Ein Blick auf die Altcoins

Ethereum und Co. folgen dem Bitcoin am Donnerstag. Dies ist in erster Linie durch die hohe Bitcoin Dominanz zu erklären. Vereinzelte Kursanstiege stellen die Ausnahme dar. Bitcoin SV (+ 2,83 %), Monero (+ 2,81 %) und Stellar (+ 1,31 %) können am Donnerstag leichte Kurszuwächse verzeichnen. Lisk attackiert mit einem Tagesplus von ca. 20 % die Top 50.

Wann startet Ethereum 2.0?

Der lang erwartete Wechsel von Proof of Work zu Proof of Work soll durch „Ethereum 2.0“ erfolgen und die Skalierbarkeit von ETH verbessern. In den vergangenen Wochen munkelten viele User über den Start von Ethereum 2.0. Nun äußerte sich der Entwickler Paul Hauner in einem Podcast zu der Thematik. Demnach ist der Start für den Sommer 2020 geplant. Nach dem erfolgreichen „Istanbul-Update“ und dem „Muir Glacier“-Fork kletterte der Ethereum-Kurs in der vergangenen Woche auf über 140 USD. Trotz dem positiven News steht für Ethereum ein Minus von ca. 90 %, gegenüber dem ATH, zu Buche. Der Wechsel auf Ethereum 2.0. gilt als wegweisendes Projekt.

Die besten Anbieter um Bitcoin zu verdienen

» Zur Anbieterübersicht
Newsletter
jede Woche die neuesten Artikel und exklusive Insights von Kryptomagazin
 
Weitere Artikel zum Thema

Traumstart in die neue Krypto-Woche

Eine gute Woche für die Kryptos
bitcoin trading erfahrung
ALTCOIN FALLE – Gewinne oft nur auf dem Papier!

Bitcoin scheitert vorerst an der 7000 USD-Marke

Krypto-Overview am Freitag
Bitcoin Trading Bot
Offenes Geheimnis, so sichern sich Trader Bitcoin bis zu 30% günstiger!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.