BTC fällt auf neues Monatstief – Nächster Stopp bei 50.000 USD?

18.11.2021 20:34 303 mal gelesen Lesezeit: 3 Minuten 0 Kommentare

Thema in Kurzform

  • Bitcoin (BTC) verzeichnet ein neues Monatstief, da Investoren aufgrund von makroökonomischen Sorgen und Marktvolatilität vorsichtig bleiben.
  • Analysten debattieren, ob die psychologische Grenze von 50.000 USD als Unterstützungsniveau für eine mögliche Trendwende dienen könnte.
  • Die Handelsaktivität in Wallets könnte zunehmen, falls BTC die Marke von 50.000 USD erreicht, was die Marktdynamik beeinflussen könnte.

War diese Information für Sie hilfreich?

 Ja  Nein

Bitcoin mit Schwierigkeiten

Die Bären drücken den First Mover am Donnerstag weiter in Richtung Süden. In einem hektischen Downtrend entpuppt sich erst die Trendlinie bei 58.000 USD als ein zuverlässige Unterstützung. Nach einer euphorischen Vorwoche kehrt die Panik zurück ins Krypto-Space. Wir werfen einen Blick auf die aktuelle Marktsituation.

BTC-Kurs im Detail

The bears are back! Bitcoin-Bären können sich in dieser Woche über heftige Abverkäufe und ein neues Monatstief freuen. Nachdem die US-Aufsichtsbehörde SEC am 12. November einen Antrag auf einen Bitcoin-ETF von VanEck abgewiesen hatte und zugleich Unsicherheiten in Bezug auf Stablecoin Tether äußerte, geht es für die Nr.1-Kryptowährung im Eiltempo nach unten. Zum Zeitpunkt des Artikels steht der Branchenprimus bei einem Kurs von 58.665 USD, was einem Downtrend von – 1,2 % entspricht. Wie schon in den Vortagen zeigt sich die hohe Volatilität auch heute von ihrer negativen Seite. In den vergangenen 24 Stunden bewegte sich der BTC-Preis in einer Range zwischen 58.037 USD und 61.237 USD.

Pro und Contra Bitcoin: Eine Auswertung

Pro BTC Contra BTC
BTC hat trotz des jüngsten Rückgangs eine bemerkenswerte Performance gezeigt. Der Kursrückgang könnte Anzeichen für eine Marktüberhitzung und eine bevorstehende Korrektur sein.
BTC ist immer noch als Wertaufbewahrungsmittel und Schutz vor Inflation anerkannt. Hohe Volatilität und Unsicherheit könnten Investoren abschrecken.
Viele prominente Investoren und Firmen haben sich positiv über BTC geäußert und investieren weiterhin in die Kryptowährung. Regulatorische Bedenken und potenzielle Regulierungen von Kryptowährungen könnten den Wert von BTC untergraben.
BTC könnte von wachsendem Interesse von institutionellen Investoren profitieren. Es besteht immer die Sorge vor einem "Blase platzt" Szenario, das massive Verluste nach sich ziehen könnte.

Droht der Absturz?

Droht der Absturz?

Aus der bearishen Perspektive ist nach dem Durchbrechen der Trendlinie bei 58.500 USD ein weiterer Preisverfall nicht unrealistisch. Hierbei würde sich der Fokus zunächst auf die größere Supportlinie bei 53.000 USD richten. Nach oben befinden sich die nächsten Widerstände aktuell bei 58.800 USD und 60.000 USD. Wenn am morgigen Freitag Futures-Optionen im Milliardenbereich auslaufen, könnte die Spannung nicht höher sein.

BTC Dominanz Index im Anstieg

Nach dem jüngsten Abwärtstrend konzentrieren sich die meisten Trader auf die Performance des First Movers. Dieses Verhalten wird durch einen steigenden BTC Dominanz Index unterstrichen. Aktuell befinden sich 1,10 Billionen USD der gesamten Marktkapitalisierung (2,65 Billionen USD) in BTC-Anlagen. Diese Relation entspricht einem BTC Dominanz Index in Höhe von 41,6 %.

Ethereum: Seiltanz an der 4.000 USD-Marke

Ethereum: Seiltanz an der 4.000 USD-Marke

Ethereum touchiert nach einem heftigen Kursrutsch die wichtige 4.000 USD-Marke. Zum Zeitpunkt des Artikels steht der Smart Contract-Coin bei einem Kurs von 4.031 USD, was einem Downtrend von – 4,9 % entspricht. Zum Vergleich: Erst in der vergangenen Woche konnte der führende Altcoin ein neues All Time-High bei 4.878 USD markieren.

Solana rauscht ab

Solana muss mit einem Abwärtstrend von – 8,5 % die größte Schlappe aller Top 10-Coins hinnehmen und sich zumindest vorerst aus den Regionen oberhalb der 200 USD-Marke verabschieden. Zur Redaktionszeit wird der „Proof of History“-Coin bei einem Kurs von 197,45 USD gehandelt. Mit einer Market Cap von 59,7 Mrd. USD rangiert Solana weiterhin auf Position 5 in den Krypto-Charts.

Top 100 im roten Bereich

Top 100 im roten Bereich

Ein ernüchterndes Bild: Unter den Top 100-Projekten können am Donnerstag lediglich Metaverse-Unternehmungen wie Decentraland (+ 11,5 %) und The Sandbox (+ 29,7 %) eine Gegenreaktion zur aktuellen Abwärtsfahrt zeigen. Zeitgleich deutet ein Fear & Greed Index von 54 auf eine neu aufkommende Skepsis vieler Anleger hin.


Häufig gestellte Fragen: BTC fällt auf neues Monatstief – Nächster Stopp bei 50.000 USD?

Warum ist BTC auf ein neues Monatstief gefallen?

Es gibt mehrere Faktoren, die zur aktuellen Schwäche von BTC beigetragen haben. Dazu gehören regulatorische Bedenken, eine starke Marktkorrektur und Gewinnmitnahmen von frühen Investoren.

Ist der nächste Stopp von BTC tatsächlich bei 50.000 USD?

Es ist schwierig, den genauen Kurs von BTC vorherzusagen. Einige Analysten prognostizieren jedoch, dass BTC auf das Niveau von 50.000 USD fallen könnte, bevor es wieder an Wert gewinnt.

Ist es ein guter Zeitpunkt, BTC zu kaufen?

Ob es ein guter Zeitpunkt ist, BTC zu kaufen, hängt von Ihrer persönlichen Risikotoleranz und Ihren Anlagezielen ab. Es ist immer ratsam, Ihre eigenen Recherchen durchzuführen bevor Sie investieren.

Wird sich BTC erholen?

Viele Experten glauben, dass BTC sich erholen wird, obwohl die genaue Zeitachse unbekannt ist. Investoren sollten sich auf mögliche kurzfristige Volatilität einstellen.

Was ist der Grund für die erhöhte Volatilität von BTC?

Die erhöhte Volatilität in BTC kann auf verschiedene Faktoren zurückgeführt werden, darunter regulatorische Änderungen, Marktunsicherheit und die Dynamik von Angebot und Nachfrage.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Der Bitcoin Kurs ist aufgrund eines Downtrends in Richtung Süden gerichtet, da Unsicherheiten in Bezug auf einen Bitcoin ETF und die zugrundeliegende digitale Währung Tether bestehen. Andere Kryptowährungen wie Ethereum, Solana und Top 100 Projekte befinden sich ebenfalls im roten Bereich.

Ethereum im Höhenflug: Warum ETH jetzt Bitcoin aussticht
Ethereum im Höhenflug: Warum ETH jetzt Bitcoin aussticht
YouTube

In der aktuellen Folge geht es im Schwerpunkt um die Entwicklungen bei der Kryptowährung Ethereum (EHT).

Nützliche Tipps zum Thema:

  1. Bleiben Sie ruhig und lassen Sie sich nicht von kurzfristigen Preisbewegungen verunsichern. Denken Sie daran, dass Volatilität in der Welt der Kryptowährungen normal ist.
  2. Nutzen Sie diese Gelegenheit, um Ihre Investmentstrategie zu überdenken. Wenn Sie glauben, dass BTC langfristig weiter steigen wird, könnte ein Preisrückgang eine gute Gelegenheit zum Kauf sein.
  3. Schützen Sie Ihre Coins. Stellen Sie sicher, dass Ihre Wallets sicher sind und dass Sie die Zugangsdaten nicht verlieren.
  4. Behalten Sie die Nachrichten im Auge. Oftmals können externe Faktoren wie politische Ereignisse oder Änderungen in der Wirtschaftspolitik einen Einfluss auf den Preis von BTC haben.
  5. Überlegen Sie, ob Sie einen Teil Ihres BTC in eine andere Kryptowährung umtauschen möchten. Es gibt viele andere vielversprechende Coins auf dem Markt, die möglicherweise weniger volatil sind.