Dash Coin Cloud Mining

Datum: 13.09.2017 / 6 mal gelesen

Dash Coin Cloud Mining - Die Kryptowährung Dash

Wohl jede Kryptowährung, dazu gehört natürlich auch Dash, kann stundenlang erklärt werden, wobei keine Wiederholungen notwendig sind. Somit ist es auch kein Wunder, dass sich viele Anfänger "fürchten" und erst gar nicht bereit sind, sich stundenlang (oder über Tage hinweg) mit dem Thema zu befassen. Dash Coin Cloud Mining ist ein spannendes und lohnendes Thema mit dem man sich beschäftigen sollte. Die Grundlagen sind jedoch schnell erklärt, sodass man alle notwendigen Informationen bekommt. Wer sich also für Dash Mining interessiert, kann recht schnell entscheiden, ob die "Bitcoin-Alternative" tatsächlich empfehlenswert ist oder nicht. Obwohl es ein paar Unterschiede gibt, sind es am Ende doch auch ein paar positive Aspekte, die die Kryptowährung Dash sehr wohl interessant werden lassen. All jene, die sich also für Dash Mining interessieren, sollten daher einen Blick hinter die Kulissen werfen und anhand der ersten Informationen entscheiden, ob sie der Kryptowährung eine Chance geben oder eher einen anderen Weg bevorzugen. Wer sich für Dash entscheidet, kann - aufgrund der aktuellen Lage - jedoch durchaus profitieren und am Ende zu den Gewinnern gehören.

Dash Coin Cloud Mining gibt es seit dem Jahr 2004

Die Kryptowährung Dash wurde bereits im Januar 2014 veröffentlicht. Hinter Dash steht Evan Duffield, der die Kryptowährung in weiterer Folge als Darkcoin bezeichnete. Jedoch waren seine ersten Ideen nicht überzeugend; die Bitcoin-Kernentwickler lehnten den Plan von Duffield ab. Aus diesem Grund unterscheidet sich Dash auch erheblich von der bekannten Kryptowährung Bitcoin. So gibt es eine zusätzliche "trustless mixing service"-Protokollebene, die als "DarkSend" bezeichnet wird. Dennoch bedeutet das nicht, dass die Kryptowährung nicht mit bestehenden Bitcoin-Händlern, Bitcoin-Börsen oder einer Wallet-Software kompatibel ist. Schlussendlich basiert Dash auf demselben Bitcoin-Code, sodass auch das bestehende Feld genutzt werden kann. Nach dem Launch wurde auch die erfolgreiche Funktion "InstantSend" implementiert. So muss der Benutzer nur 1,3 Sekunden auf die Bestätigung, dass die Transaktion erfolgreich durchgeführt wurde.

Was müssen Dash Coin Cloud Miner beachten?

Natürlich ist auch die Blockzeit des Netzwerks interessant - diese liegt bei 2,5 Minuten. Die Mining-Schwierigkeit kann zudem bei jedem einzelnen Block individuell eingestellt werden. Diese Einstellung erfolgt über den sogenannten "Dark Gravity Wave"-Algorithmus. Der Mining-Algorithmus wurde "X11" getauft. Die ASIC-basierte Hashrate liegt derzeit bei 500 Gigahashes/Sekunde.

Dash Coin Cloud Mining Entlohnung je Block

Der aktuelle Entlohnungssatz beträgt 3,88 Dash/Block. Zu beachten ist, dass sich der Betrag - pro Jahr - um 7,1 Prozent verringert. Somit gibt es eine langsame Emissionskurve, die bei etwa 22 Millionen Coins gegen 0 geht. Die Netzwerkbelohnung wird in drei Kategorien unterteilt: 45 Prozent bekommt der Miner für die Sicherheit, weitere 45 Prozent gibt es für die Masterknoten für PrivateSend- und InstandSend-Funktionen. Die restlichen 10 Prozent, die einen Wert von rund 1 Million US-Dollar/Jahr ergeben, fließen an die Vermarkter, Entwickler und auch an die Wirtschaftsprüfer, die allesamt für dieses Projekt arbeiten. Die Masterknoten sorgen für den Nachweis, dass Dash zu 100 Prozent sicher ist. Im Zuge demokratischer Abstimmungen wird in weiterer Folge entschieden, wer die restlichen 10 Prozent erhält. Zudem wird auch bestimmt, in welche Richtung die weitere Entwicklung gehen soll Interessant ist hingegen die Robustheit der Infrastruktur. Diese ist nämlich besser als von den Kryptowährungen Ethereum oder Bitcoin, sofern die Knotenanzahl der Marktkapitalisierung berücksichtigt wird. Derartige Faktoren sollten also unbedingt berücksichtigt werden, wenn man sich für Dash Mining interessiert.

Noch in diesem Jahr folgt die nächste Entwicklung

Ende 2017 folgt die nächste Entwicklung. "Evolution", so der Name des Projekts, soll für eine deutliche Erleichterung sorgen. So kann das digitale Geld noch einfacher verwaltet werden. Wer sich für Dash Mining interessiert, wird also feststellen, dass die Kryptowährung durchaus Potential hat. Auch wenn es Unterschiede zu Bitcoin gibt, so darf Dash deswegen nicht komplett ignoriert oder vernachlässigt werden. Duffiel hat sehr wohl eine interessante Alternative geschaffen, die von immer mehr Menschen genutzt wird. Das ist wohl auch der Grund, warum neue Projekte und Entwicklungen geplant werden, die dafür sorgen werden, dass das digitale Geld noch leichter verwaltet werden kann.

Dash Coin Cloud Mining Anbieter

Ähnliche Artikel

...
Bitcoin-Mining-Branche erlebt Einnahmenanstieg um 50%

Die Bitcoin-Mining-Branche hat im ersten Monat des Jahres 2023 einen Anstieg ihrer Einnahmen um 50% verzeichnet. Dies bedeutet, dass die Unternehmen, ...

...
Bitcoin Mining

Was ist eigentlich die Bitcoin? Bei Bitcoin handelt es sich um die wohl bekannteste und meist gehandelte Kryptowährung, welche derzeit am Markt g...

...
Ist Bitcoin Mining profitabel?

Einleitung Ist Bitcoin Mining profitabel? Bitcoin Mining ist am heimischen Rechner durchaus möglich, doch hierfür sind hohe Anschaffungen nötig...