Der Endspurt am Kryptomarkt

29.12.2019 02:49 462 mal gelesen Lesezeit: 3 Minuten 0 Kommentare

Thema in Kurzform

  • Im Endspurt am Kryptomarkt können plötzliche Preisschwankungen die Rendite von Coins stark beeinflussen.
  • Trader sollten die Nachrichtenlage genau beobachten, da regulatorische Entwicklungen große Auswirkungen haben können.
  • Sichere Wallets sind entscheidend, um Coins vor dem Zugriff Unbefugter zu schützen.

War diese Information für Sie hilfreich?

 Ja  Nein

Die aktuelle Lage

Am Samstag kann der Bitcoin Boden gut machen und steht nun bei einem Preis von ca. 7350 USD. Die Marktkapitalisierung steigt trotz der Urlaubszeit und befindet sich wieder kurz vor der wichtigen 200 Mrd. USD-Grenze. Wie wird der Bitcoin das Krypto-Jahr 2019 abschließen? Wir werfen einen Blick auf die aktuellen Ereignisse am Kryptomarkt.

Der Bitcoin Kurs im Detail

Der Bitcoin scheiterte im Dezember mehrfach an der 7500 USD-Grenze. Vor zwei Tagen endete der letzte Tryout bei 7430 USD. Aktuell spricht Vieles für einen wiederholten Angriff auf die hartnäckige Widerstandslinie. Das 24 Std.-Volumen liegt derweilen bei knappen 22 Mrd. USD. Dies sind gute Werte, wenn man bedenkt, dass sich viele Trader im Urlaub befinden. Nicht wenige Experten glauben, dass der BTC die 7500 USD-Marken noch vor dem Jahresende überschreiten kann. Dies würde eine gute Basis für den Start ins neue Jahr festlegen.

Pro und Contra: Chancen und Risiken beim Endspurt am Kryptomarkt

Pro Contra
Potenzial für hohe Renditen Hohe Volatilität und Unsicherheit
Möglichkeit der Diversifizierung des Portfolios Risiko des Totalverlustes
Chance auf Teilnahme an einer technologischen Revolution Regulatorische Risiken und rechtliche Unsicherheiten
24/7 Handelsfähigkeit ohne Börsenschluss Mögliche technische Ausfälle und Cyberangriffe
Geringe Korrelation zu traditionellen Anlageklassen Mangel an Anlegerschutz

Negative Schlagzeilen überwunden

Negative Schlagzeilen überwunden

Vermeidliche Scams wie PlusToken konnten in den letzten Monaten riesige Coinbestände anhäufen, die nun langsam verkauft werden. Diese anhaltenden Verkäufe wirken sich auf den Bitcoin-Preis aus und erschweren einen Kursausbruch. Zudem könnte das sogenannte Tax Loss Harvesting sich negativ auf den Kurs auswirken, da Anleger ihre Steuerlast senken wollen. Trotz dieser Umstände gelang es dem Bitcoin, nach der Weihnachtszeit, einen Dip unter die wichtige 7000 USD-Grenze zu vermeiden.

Altcoins im Detail

Am Samstag können sich die Altcoins vom Bitcoin lösen und grüne Zahlen schreiben. Ein Chartbild, welches in diesem Jahr von vielen Tradern vermisst wurde. Durch die hohe Bitcoin Dominanz gab es nur wenige Altcoin-Ausbrüche. Ethereum hat mittlerweil über 90 % auf das eigene Allzeithoch aus dem Januar 2018 verloren, der Kurs liegt bei nur noch bei 128 USD. Riplle verkündete viele Partnerschaften und investierte Millionen in die Verbesserung der hauseigenen Blockchain. Diese Bemühungen spiegelten sich jedoch nicht im Kurs wieder. Für das kommende Jahr möchte man im südamerikanischen Markt expandieren und das Netzwerk erweitern. Dies geht aus einem kürzlich veröffentlichten Paper hervor.

Altcoins benötigen Use Cases

Altcoins benötigen Use Cases

Die Altcoins müssen im kommenden Jahr über ihren Schatten springen, um den Bitcoin unter Druck zu setzen. Ein BTC Dominanz Index von über 68 % sorgt dafür, dass der BTC den Ton angibt und die Assets brav folgen. Für 2020 stellen das Bitcoin Halving und der Libra-Launch die voraussichtlichen Highlights dar. Allerdings könnte „Ethereum 2.0“ den Markt verändern und den Abstand auf die Nr.1-Kryptowährung verringern. Die Altcoins müssen im kommenden Jahr mit Use Cases glänzen, um ihre Performance zu verbessern. Mit einem Marktanteil von knappen 30 % ist eine Talfahrt vorprogrammiert.

Die Bitcoin Forks steigen

Am heutigen Samstag können Bitcoin Cash, Litecoin und Bitcoin SV Gewinne im 5 %-Bereich verzeichnen und damit die größten Sprünge in den Top 10 feiern. In den Top 20 fallen am Samstag lediglich Tezos, Chainlink und Stellar Lumens. Als Tagesverlierer muss sich der MaidSafeCoin mit einem Verlust von ca. 17 % abfinden.


Häufige Fragen zum Jahresendrallye im Krypto-Sektor

Kann der Bitcoin Kurs die 7500 USD Marke am Jahresende überschreiten?

Experten sehen eine Chance, dass Bitcoin die 7500 USD-Marke noch vor dem Jahreswechsel überschreiten könnte, was eine solide Basis für den Beginn des neuen Jahres schaffen würde.

Welche Rolle spielen Altcoins wie Ethereum und Ripple im momentanen Marktgeschehen?

Altcoins wie Ethereum und Ripple haben im Jahr 2019 erhebliche Einbußen hinnehmen müssen. Dennoch streben sie danach, mit Use Cases und Expansionen ihren Marktanteil zu vergrößern und die Lücke zum Bitcoin zu schließen.

Welchen Einfluss hat das bevorstehende Bitcoin Halving auf den Kryptomarkt?

Das Bitcoin Halving steht für 2020 auf dem Programm und könnte eine signifikante Auswirkung auf den Preis von Bitcoin haben, da die Belohnung für Miner halbiert wird und somit das Angebot an neuen Coins sinkt.

Was sind die größten Risiken für Anleger im Kryptosektor zum Jahresende?

Die Risiken für Anleger umfassen hohe Volatilität, mögliches Tax Loss Harvesting, Unsicherheiten bei Regulierungen sowie cybersecurity-Risiken, die zu plötzlichen Marktveränderungen führen können.

Wie entwickeln sich Bitcoin Forks wie Bitcoin Cash und Litecoin aktuell?

Bitcoin Forks wie Bitcoin Cash, Litecoin und Bitcoin SV konnten am betrachteten Samstag Gewinne im Bereich von etwa 5 % erzielen und zeigten damit stärkeres Wachstum als einige andere Coins im selben Zeitfenster.

Keine Anlageberatung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG)

Die Inhalte dieser Website dienen ausschließlich der Information und Unterhaltung der Leser*innen und stellen keine Anlageberatung und keine Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Inhalte dieser Website geben ausschließlich unsere subjektive, persönliche Meinung wieder.

Die Leser*innen sind ausdrücklich aufgefordert, sich zu den Inhalten dieser Website eine eigene Meinung zu bilden und sich professionell und unabhängig beraten zu lassen, bevor sie konkrete Anlageentscheidungen treffen.

Wir berichten über Erfahrungswerte mit entsprechenden Anbietern und erhalten hierfür gemäß der Partnerkonditionen auch Provisionen. Unsere Testberichte basieren auf echten Tests und sind auch via Screenshot dokumentiert. Ein Nachweis kann jederzeit eingefordert werden.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Der Bitcoin Preis befindet sich vor dem Jahresende kurz vor der wichtigen 200 Mrd. USD Grenze und konnte bei 7430 USD stabil bleiben. Altcoins hoffen auf mehr Einsatz im kommenden Jahr, um der Bitcoin Dominanz entgegenzuwirken, während Bitcoin Forks starke Gewinne verzeichnen.

Infinity Hash erklärt + Investment Update
Infinity Hash erklärt + Investment Update
YouTube

In diesem Video geht es um den aktuellen Status bei Infinity Hash und um eine kurze Erklärung zum Projekt.

Nützliche Tipps zum Thema:

  1. Bleiben Sie stets informiert: Um den Endspurt am Kryptomarkt zu nutzen, ist es wichtig, immer auf dem neuesten Stand zu sein. Nutzen Sie zuverlässige Nachrichtenquellen und folgen Sie Experten in sozialen Medien.
  2. Investieren Sie klug: Setzen Sie nicht all Ihre Ersparnisse auf eine einzige Coin. Verteilen Sie Ihre Investitionen auf verschiedene Coins, um das Risiko zu streuen.
  3. Behalten Sie Ihre Wallets im Auge: Bei einem Endspurt am Kryptomarkt kann es schnell zu unerwarteten Preisschwankungen kommen. Überprüfen Sie regelmäßig den Status Ihrer Wallets, um keine Verluste zu erleiden.
  4. Bleiben Sie ruhig: Ein Endspurt am Kryptomarkt kann nervenaufreibend sein. Lassen Sie sich jedoch nicht von kurzfristigen Preisschwankungen aus der Ruhe bringen. Langfristige Investitionen können sich auszahlen.
  5. Setzen Sie auf Technologie: Investieren Sie in Coins, die auf Technologien basieren, an die Sie glauben. Der Endspurt am Kryptomarkt kann eine gute Gelegenheit sein, in vielversprechende Technologien zu investieren.