Veröffentlicht: 14.07.2019

Der Kryptowochenrückblick – Deutsche Bank plant 13 Milliarden Euro Investment in Technologie

Wochenrückblick – Einführung

Lieber Leser, diese und weitere spannende Krypto-News der Woche haben wir im Folgenden für Sie zusammengefasst:

Zurzeit steht es nicht gut um die Deutsche Bank, rund 18.000 Mitarbeiter sollen bis 2022 entlassen werden. Es zeichnet sich ab, dass im Banken- und Finanzwesen ein Strukturwandel stattfindet und viele Unternehmen dieser Branche umstrukturieren müssen.

Nun wurde bekannt, dass die Deutsche Bank 13 Milliarden Euro in Technologien investieren möchte. Wie sich dies ausgestalten wird, wurde noch nicht veröffentlicht. Zwar ist nicht gleich ein eigener Token zu erwarten, das Potenzial zur Nutzung der Blockchain Technologie im Banken- und Finanzbereich ist jedoch groß. Neben Themen wie Artifical Intelligence und Robo Advisory, ist auch die Tokenisierung von Vermögenswerten und Abwicklung von Transaktionen auf der Blockchain ein interessantes Thema für Unternehmen wie die Deutsche Bank.

Samsung nutzt Ethereum für Software Development Kit

Nachdem der Technologieriese Samsung zu Beginn des Jahres bereits integrierte Wallets für seine neusten Smartphone-Modelle bewarb, legt er heute mit einer weiteren Krypto-Nachricht nach. Das Unternehmen veröffentlichte die Beta Version eines Ethereum Blockchain Software Development Kits, kurz SDK. Die Vollversion wird ab Ende 2019 zur öffentlichen Nutzung zur Verfügung stehen.

Es handelt sich um ein Kit, mit welchem Entwickler dezentralisierte Apps, sogenannte DApps, erstellen können. Indem Samsung die Ethereum Blockchain in die Technologie integriert, werden Payment Gateway Transaktionen ermöglicht, sowie das Kommunizieren mit externen Blockchain Nodes.

Das SDK wird zunächst für die Smartphone-Modelle Galaxy S10 e, Galaxy S10, Galaxy S10 5G und Galaxy S10 + verfügbar sein.

Donald Trump twittert über Kryptowährungen

Das Staatsoberhaupt der USA, Trump, der bekannt für deine Twitter-Beiträge ist, ließ sich diese Woche über Kryptowährungen aus. Er erwähnte die typischen Kritikpunkte einer Kryptowährung, sie sei zu volatil und würde lediglich kriminelle Geschäfte unterstützen. Des Weiteren äußerte er sich zu Facebook’s Libra Coin.

Facebook müsse, sofern das Unternehmen als Bank agieren wolle, den US-Bankenvorschriften unterliegen. Erst vor Kurzem wurde Facebook dazu aufgefordert, das Projekt Libra vorzeitig auf Eis zu legen, damit es seitens des Kongresses überprüft werden kann. Chief der Facebook Blockchain, David Marcus, reagierte auf diese Forderung und plant in Kürze einen Vortrag vor dem Kongress, um das Projekt Libra zu erklären.

Litecoin Halving steht kurz bevor

Am 05. August steht das nächste Litecoin Halving Event an. Das bedeutet, dass die Belohnung pro geschürftem Litecoin Block halbiert wird. In diesem Fall wird sie von 25 auf 12,5 LTC pro geschürftem Block fallen. Dies soll bewirken, dass die Inflationsrate auf lange Frist niedrig gehalten wird. Aktuell liegt die Litecoin Inflationsrate bei ca. 8,75%.

Bis alle 84 Millionen LTC geschürft sind, werden noch einige Jahre vergehen. Es findet alle 4 Jahre ein Halving Event statt. Es wird geschätzt, dass im Jahr 2142 alle Litecoins geschürft sein werden. Charlie Lee, Begründer des Litecoin, prognostizierte einen Kursanstieg für das geplante Halving Event.

Kryptobörse Bitpoint verliert 32 Millionen US-Dollar

Die japanische Kryptobörse Bitpoint gab diese Woche bekannt, dass Kryptowährungen im Wert von 3,5 Milliarden Yen durch einen Hack der Börse gestohlen wurden. Davon seien 2,5 Milliarden Yen Kundengelder und 1 Milliarde Yen eigenes Kapital der Börse betroffen. Die Gesamtsumme entspricht rund 32 Millionen US-Dollar.

Es wurden Bitcoin, Bitcoin Cash, Ethereum, Litecoin und Ripple auf Hot Wallets gestohlen. Nachdem die Börse dies bemerkte, wurden alle Dienste augenblicklich eingestellt. Zurzeit wird noch an der Identifizierung der Sicherheitslücke gearbeitet.

Lotto meets Blockchain - Das Event am 25.04.2020 in Berlin!

Infoveranstaltung:
Lernen Sie auf der Hauptveranstaltung am 25. April 2020 in Berlin das Team der Firma Getnode und dem Projekt BitWin24 kennen. Auf diesem Event erhalten Sie Einblicke in das Thema Masternodes, Live Präsentationen und spannende Schulungen. Das Event dauert von 10:00-17:00 Uhr für normale Besucher, VIP Gäste erleben noch eine coole Abendveranstaltung. Jetzt hier Tickets sichern!* Werbung

Bitcoin verdienen mit Masternodes bereits ab 0.015 BTC - Für Einsteiger

Empfehlung für Einsteiger:
Der Masternode Pool Club PoolNode ist der kleine Bruder der Firma GetNode. PoolNode ermöglicht seinen Mitgliedern eine Beteiligung an einem einzigartigen Masternode Pool der bereits über 100 Bitcoin groß ist. Durch ein aktives Management des Pools und ständigen Zukauf neuer Masternodes erzielt PoolNode sehr gute Ergebnisse. Bei GetNode kann man ab einer Beteiligung von 0.2 Bitcoin mitmachen, bei PoolNode bereits ab 0.015 BTC. Weitere Informationen zu Poolnode finden Sie hier.

Bitcoin verdienen mit Masternodes

Empfehlung der Redaktion:
Der Masternode Pool Club GetNode ist der einzige Anbieter seiner Art. GetNode ermöglicht seinen Mitgliedern eine Beteiligung an einem einzigartigen Masternode Pool der bereits über 100 Bitcoin groß ist. Durch ein aktives Management des Pools und ständigen Zukauf neuer Masternodes erzielt GetNode sehr gute Ergebnisse. Hier findest du weitere Informationen zum Unternehmen und ein Erfahrungsbericht.

Der große Vergleich - Masternodes vs Mining

Was eignet sich besser zum Bitcoin verdienen?
Wir haben in unserem ausführlichen Artikel zum Thema Bitcoin Mining vs. Masternodes die unterschiedlichen Arten der Bitcoin Gewinnung verglichen. Bitcoin Mining bzw. Cloud Mining lohnt sich nur zu ganz spezifischen Marktphasen. Erfahren Sie hierzu mehr in unserem Artikel Bitcoin Mining – Masternodes die bessere Alternative!

Newsletter
jede Woche die neuesten Artikel und exklusive Insights von Kryptomagazin

 

Weitere Artikel zum Thema

9000 USD-Grenze durchbrochen! Attackieren die Bullen jetzt die 10000 USD-Marke?
Yvonne Catterfeld Bitcoin
Yvonne Catterfeld Bitcoin – Fake Werbung

Bitcoin und Altcoins mit exzellentem Start in die Woche

Bitcoin: Unterstützungslinien halten!

Drückt das chinesische Neujahr den Bitcoin-Preis?

Ripple plant offenbar Börsengang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.