Veröffentlicht: 26.08.2019

Der Kryptowochenrückblick – Kartelluntersuchungen bei Projekt Libra in vollem Gange

Wochenrückblick – Einführung

Lieber Leser, diese und weitere spannende Krypto-News der Woche haben wir im Folgenden für Sie zusammengefasst:

Berichten von Bloomberg zufolge untersucht das EU-Kartellamt derzeit das Projekt Libra. Zum einen wird überprüft, ob Libra einem fairen Wettbewerb unterliegt. Zum anderen befürchtet das Amt, dass die an der Libra Association beteiligten Unternehmen sich die Kundendaten zunutze machen könnten, um sich eine bessere Markstellung zu verschaffen.

Im gleichen Zuge wird untersucht, ob Libra im Facebook Messenger, sowie Whatsapp auf Grund von Verbraucherschutz überhaupt integriert werden soll. Des Weiteren steht die Sorge im Raum, dass die Libra Association sich zu einem exklusiven Verbund entwickelt, der es nur großen, liquiden Unternehmen ermöglicht, daran teilzunehmen.

Bitmain investiert in 600.000 Mining-Chips

Das Krypto-Mining Unternehmen Bitmain Technologies Ltd. hat Berichten zufolge in rund 600.000 Mining-Chips investiert. Teilweise handelt es sich dabei um das 7nm-Modell, welches eine erhöhte Hashrate von 50 Terahashes/Sekunde leisten kann. Damit kann die gesamte Hashpower innerhalb von 6 Monaten um rund die Hälfte gesteigert werden.

Besonders interessant ist diese Information im Kontext des geplanten Börsengangs von Bitmain. Das Unternehmen plant diesen für die zweite Jahreshälfte und peilt damit eine Kapitalisierung von 300-500 Millionen US-Dollar an. Ob dies realisierbar ist, wird sich herausstellen. Jedenfalls könnte sich der Unternehmenswert mit dem Investment in die Chips deutlich steigern.

Krypto-Vorreiter Venezuela etabliert Bitcoin-Zahlungen in Kaufhäusern

Venezuela gehört zu den ersten Ländern, die eine eigene nationale Kryptowährung etabliert haben. Eine venezolanische Kaufhauskette, Traki, bietet nun auch die Möglichkeit an, Zahlungen in Kryptowährungen durchzuführen.

Ermöglicht wird dies durch den Service von Pundi X, einem in Singapur ansässigem Unternehmen. Pundi X hat eine Point-of-Sale Technologie namens XPOS entwickelt, welche dies ermöglicht. Diese ist bereits in 49 Filialen der Kaufhauskette implementiert worden.

Illegales Krypto-Mining in Atomkraftwerk entdeckt

Im Süden der Ukraine, in der Stadt Yuzhoukrainsk, deckte ein Sicherheitsdienst illegale Krypto-Mining Aktivitäten auf. Entdeckt wurde dies durch ungewöhnliche Internetaktivitäten in einem Atomkraftwerk. Wer dahinter steckt und wo genau die Mining-Rigs gefunden wurde, wurde nicht bekannt gegeben.

Es ist nicht ungewöhnlich, dass Krypto-Miner sich günstige Energiequellen suchen. Vor allem im Norden Europas werden viele erneuerbare Energien für nachhaltiges Krypto-Mining verwendet.

IBM launched neue Blockchain-Lösung für Reisebranche

Zusammen mit Travelport, einem Anbieter für Reisetechnologien, hat der Technologiekonzern IBM eine Plattform entwickelt, die sich mit Hotelprovisionen beschäftigt. Ein weiterer Kooperationspartner ist außerdem BCD Travel, ein Reisemanagementanbieter.

Ziel der Plattform ist es, Buchungen für Hotels und Reisebüros zu vereinfachen, da diese bislang vorwiegend manuell aufgezeichnet werden. Sofern die Buchungen auf die Blockchain übertragen werden, können diese und vor allem deren Änderungen in Echtzeit überwacht werden. Dies hat für Reisebüros und Hotels einen ökonomischen Nutzen, da Planungsprozesse effizienter gestaltet werden können. Bis dato befindet sich das Projekt noch in einer frühen Entwicklungsphase.

Lotto meets Blockchain - Das Event am 25.04.2020 in Berlin!

Infoveranstaltung:
Lernen Sie auf der Hauptveranstaltung am 25. April 2020 in Berlin das Team der Firma Getnode und dem Projekt BitWin24 kennen. Auf diesem Event erhalten Sie Einblicke in das Thema Masternodes, Live Präsentationen und spannende Schulungen. Das Event dauert von 10:00-17:00 Uhr für normale Besucher, VIP Gäste erleben noch eine coole Abendveranstaltung. Jetzt hier Tickets sichern!* Werbung

Bitcoin verdienen mit Masternodes bereits ab 0.015 BTC - Für Einsteiger

Empfehlung für Einsteiger:
Der Masternode Pool Club PoolNode ist der kleine Bruder der Firma GetNode. PoolNode ermöglicht seinen Mitgliedern eine Beteiligung an einem einzigartigen Masternode Pool der bereits über 100 Bitcoin groß ist. Durch ein aktives Management des Pools und ständigen Zukauf neuer Masternodes erzielt PoolNode sehr gute Ergebnisse. Bei GetNode kann man ab einer Beteiligung von 0.2 Bitcoin mitmachen, bei PoolNode bereits ab 0.015 BTC. Weitere Informationen zu Poolnode finden Sie hier.

Bitcoin verdienen mit Masternodes

Empfehlung der Redaktion:
Der Masternode Pool Club GetNode ist der einzige Anbieter seiner Art. GetNode ermöglicht seinen Mitgliedern eine Beteiligung an einem einzigartigen Masternode Pool der bereits über 100 Bitcoin groß ist. Durch ein aktives Management des Pools und ständigen Zukauf neuer Masternodes erzielt GetNode sehr gute Ergebnisse. Hier findest du weitere Informationen zum Unternehmen und ein Erfahrungsbericht.

Der große Vergleich - Masternodes vs Mining

Was eignet sich besser zum Bitcoin verdienen?
Wir haben in unserem ausführlichen Artikel zum Thema Bitcoin Mining vs. Masternodes die unterschiedlichen Arten der Bitcoin Gewinnung verglichen. Bitcoin Mining bzw. Cloud Mining lohnt sich nur zu ganz spezifischen Marktphasen. Erfahren Sie hierzu mehr in unserem Artikel Bitcoin Mining – Masternodes die bessere Alternative!

Newsletter
jede Woche die neuesten Artikel und exklusive Insights von Kryptomagazin

 

Weitere Artikel zum Thema

Drückt das chinesische Neujahr den Bitcoin-Preis?

Ripple plant offenbar Börsengang

Kryptos fallen vor dem Wochenende

Noch 200000 BTC bis zum nächsten Halving Event
Crypto.com Karte
Crypto.com endlich LIVE in Europa

BNB Token Burn erfolgreich durchgeführt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.