Die letzte Bastion wackelt! Bitcoin vor dem Absturz!

05.07.2020 23:17 325 mal gelesen Lesezeit: 2 Minuten 0 Kommentare

Thema in Kurzform

  • Bitcoin zeigt Volatilität, doch langfristige Anleger bleiben oft trotz kurzfristiger Kursrückgänge investiert.
  • Technologische Entwicklungen und Regulierungen können unerwartete Wendungen in der Bewertung von Bitcoin herbeiführen.
  • Marktdynamiken wie Angebot und Nachfrage, sowie externe wirtschaftliche Faktoren beeinflussen den Wert von Bitcoin kontinuierlich.

War diese Information für Sie hilfreich?

 Ja  Nein

Hält die 9000 USD-Marke?

Die Bären übernehmen am Sonntag erneut das Kommando und der Marktprimus schlittert auf die wichtige 9000 USD-Grenze zu. Bis dato galt diese Trendlinie als zuverlässiges Bollwerk vor dem Dump ins Ungewisse. Jedoch sprechen nun mehreren Indikatoren für einen bevorstehenden Kursrutsch. Wir werfen einen Blick auf die aktuelle Marktlage.

Bitcoin-Kurs aktuell

Zum Zeitpunkt des Artikels steht die Nr.1-Kryptowährung bei einem Kurs von 9036 USD, was einem Tagesverlust von 0,36 % entspricht. Was auf den ersten Blick wie eine typische Konsolidierung aussieht, spiegelt in Wahrheit den erbitterten Kampf an der 9000 USD-Unterstützung wieder. Seit Tagen drücken die Bären den Kurs nach unten, kurzfristige Erholungen entpuppten sich schnell als schwache Befreiungsschläge ohne Konsistenz. Dies wird durch ein niedriges Handelsvolumen von knappen 13 Mrd. USD begründet. Doch woher kommt das Desinteresse der Investoren?

Vor- und Nachteile von Bitcoin: Eine vergleichende Analyse

Pro Contra
Bitcoin hat sich bisher immer wieder von Abstürzen erholen können. Die immense Volatilität könnte zu erheblichen Verlusten führen.
Die zunehmende Akzeptanz von Bitcoin in der Wirtschaft könnte den Wert stabilisieren. Regulative Eingriffe seitens Regierungen und Zentralbanken könnten den Wert massiv beeinflussen.
Bitcoin bietet eine digitale Alternative zu traditionellen Währungen und kann vor Inflation schützen. Die technische Komplexität und mangelnde Transparenz könnten potenzielle Anleger abschrecken.

Die Angst vor der zweiten Welle reicht bis ins Krypto-Space

Die Angst vor der zweiten Welle reicht bis ins Krypto-Space

Die Zahlen der Neuinfektionen steigen in den USA dramatisch und die Weltwirtschaft zittert vor einer zweiten Welle. Die Folgen der Coronavirus-Pandemie reichen dabei bis ins Krypto-Space. Seit Monaten orientiert sich der Bitcoin an den traditionellen Märkten. Auch nach dem Halving gelang dem „digitalen Gold“ keine nachhaltige Abkapselung von der Wall Street. Mit einer Market Cap von ca. 260 Mrd. USD fehlt dem Blockchain-Bereich, im internationalen Vergleich, das Kapital.

Hier liegen die nächsten Grenzen

Aus der bullishen Perspektive liegen die nächsten Widerstände bei 9200 USD und 9300 USD. Allerdings richtet sich der Fokus der Trader in diesen Stunden auf die wichtige 9000 USD-Grenze. Ein längerfristiges Unterschreiten könnten böse Folgen mit sich bringen. Das Handelsvolumen befindet sich auf einem Niveau, dass wir zuletzt im März 2020 beobachten konnten und der tägliche RSI zeigt ebenfalls nach unten. Sollten die Bären das Kommando behalten, würden die nächsten Unterstützungen bei ca. 8825 USD und 8600 USD liegen.

Bitcoin dominiert weiter

Bitcoin dominiert weiter

Der Bitcoin Dominanz Index liegt aktuell bei einem Wert in Höhe von 64,3%. Offensichtlich können die alternativen Assets allmählich kleinere Marktanteile zurückgewinnen, für eine „Altcoins Season“ reicht es jedoch noch lange nicht. Die DeFi-Coins Compound (+ 14 %), Synthetix Network Token (+ 6 %) und Loopring (+ 9 %) heben sich auch am Sonntag von der Konkurrenz ab. Cardano (- 2 %) kann den 8. Rang in den Krypto-Charts, trotz einer kleinen Korrektur, verteidigen.

Fazit

In der Nacht zum Montag ringen die Bullen und die Bären an der 9000 USD-Marke um die Kapitänsbinde. Am Montag dürfte sich der Krypto-Markt jedoch, wie in den Vorwochen, an der Wall Street orientieren.


FAQ zum Thema: Die letzte Bastion wackelt! Bitcoin vor dem Absturz!

FAQ zum Thema: Die letzte Bastion wackelt! Bitcoin vor dem Absturz!

Was ist Bitcoin?

Bitcoin ist eine digitale Kryptowährung, die dezentralisiert auf einem Peer-to-Peer-Netzwerk betrieben wird. Es bedarf keiner zentralen Behörde oder Regierung zur Verwaltung oder Ausgabe.

Warum könnte Bitcoin abstürzen?

Wert von Bitcoin beruht auf Spekulation und Nachfrage. Sollte das Vertrauen in die Währung sinken oder die Nachfrage zurückgehen, könnte der Wert von Bitcoin abnehmen, was einen Marktcrash auslösen könnte.

Wie stabil ist Bitcoin?

Der Wert von Bitcoin kann sehr volatil sein. Während es Perioden starker Stabilität gibt, erlebt Bitcoin auch bedeutende Wertminderungen und -steigerungen.

Kann der Wert von Bitcoin wieder steigen, nachdem er eingebrochen ist?

Ja, der Wert von Bitcoin hat in der Vergangenheit starke Schwankungen erlebt und hat sich nach erheblichen Wertverlusten wieder erholt. Allerdings ist eine künftige Leistung nicht garantiert.

Wie kann ich mich vor einem Bitcoin-Absturz schützen?

Es ist wichtig, ein diversifiziertes Portfolio zu haben und nicht alle Ihre Anlagen in Bitcoin zu haben. Sie sollten auch nur investieren, was Sie sich leisten können, zu verlieren.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Der Bitcoin Kurs schlittert gefährlich nah an die wichtige Unterstützungslinie von 9000 USD und der von der Corona-Pandemie beeinflusste Märkte haben einen Einfluss auf die Kryptowährungen. Es besteht das Risiko, dass die Bullen die Kontrolle an die Bären verlieren und der Kurs weiter fällt.

Ethereum im Höhenflug: Warum ETH jetzt Bitcoin aussticht
Ethereum im Höhenflug: Warum ETH jetzt Bitcoin aussticht
YouTube

In der aktuellen Folge geht es im Schwerpunkt um die Entwicklungen bei der Kryptowährung Ethereum (EHT).

Nützliche Tipps zum Thema:

  1. Investiere nicht mehr Geld in Bitcoin, als du bereit bist zu verlieren. Die Volatilität von Bitcoin kann zu großen Verlusten führen.
  2. Behalte die neuesten Nachrichten und Entwicklungen im Bereich Kryptowährungen im Auge. Sie können einen großen Einfluss auf den Preis von Bitcoin haben.
  3. Überlege, deine Coins in verschiedene Kryptowährungen zu diversifizieren, um dein Risiko zu minimieren.
  4. Verwende sichere Wallets, um deine Coins zu speichern. Die Sicherheit deiner Wallets ist besonders wichtig, wenn der Preis von Bitcoin fällt.
  5. Lass dich nicht von Panik leiten. Auch wenn der Preis von Bitcoin fällt, ist es wichtig, ruhig zu bleiben und gut durchdachte Entscheidungen zu treffen.