Veröffentlicht: 30.07.2017

Die Vorteile des Bitcoins für Privatpersonen

Vorteile des Bitcoin

Die Vorteile des Bitcoins

Immer wieder liest man von der Kryptowährung Bitcoin. Handelt es sich tatsächlich um eine kostengünstige Alternative, sofern man sein Geld günstig tauschen möchte oder ist die Kryptowährung gefährlicher als angenommen? Was sind die Vorteile des Bitcoins? Privatpersonen, die sich für die Kryptowährung entscheiden, sollten im Vorfeld ein paar Informationen einholen, sodass sie wissen, welche Vor- und Nachteile zu beachten sind.

Der Bezahlvorgang ist simpel

Befindet sich die Kryptowährung auf dem Mobilgerät, so kann die Privatperson eine Bezahlung in zwei Schritten vornehmen – zuerst wird gescannt, dann wird bezahlt. Eine Karte ist nicht erforderlich. Der Konsument muss auch keinen PIN eingeben oder eine Unterschrift leisten. Wer eine Bitcoin-Zahlung empfangen möchte, der muss ebenfalls keine Akzente setzen – der QR-Code wird in der Wallet-App angezeigt, vom Freund gescannt und in weiterer Folge werden die beiden Smartphones in Reichweite gebracht, damit die NFC-Technologie zum Einsatz kommen kann. Der Bezahlvorgang ist also so einfach wie noch nie. Doch auch wenn die Transaktion ohne Karte und Unterschrift möglich ist, so bedeutet das nicht, dass es sich um einen gefährlichen Vorgang handelt.

Die Transaktionen werden verschlüsselt – Vorteile des Bitcoins

Zu beachten ist, dass Bitcoin-Transaktionen verschlüsselt sind. Dabei gleicht die Kryptographie dem militärischen Niveau. Das bedeutet, dass Dritte keinesfalls Zahlungen durchführen oder Geld einziehen können. Die Transaktionen mit der Kryptowährung sind, sofern der Besitzer die notwendigen Schritte zur persönlichen Absicherung setzt, sicher. Auch wenn es genügend Kriminelle gibt, die betrügerische Absichten verfolgen und Bitcoin-Besitzer finanziell schädigen möchten, so ist die Wahrscheinlichkeit, dass die kriminellen Absichten auch gelingen, äußerst gering. Problematisch wird es am Ende nur, wenn der Bitcoin-Besitzer fahrlässig agiert und mitunter ein paar Sicherheitshinweise missachtet. Befolgt man aber die Regeln und Vorschriften, so braucht man keine Angst vor etwaigen Angriffen haben.

Gibt es eine Bank, die hinter den Transaktionen steht und mitunter einen Einfluss hat?

Die Vorteile des Bitcoin sind vielfältig – so auch, wenn man sich mit der Software befasst. Ob Freunde, Familienmitglieder oder Bekannte – man benötigt nicht dieselbe Software, sondern kann bei seinem persönlichen Favoriten bleiben. Jede Software ist kompatibel, da alle dieselbe Open-Source-Technologie nutzen. Es gibt auch keine Einschränkungen – Bitcoins können, unabhängig von der Software, innerhalb von 10 Minuten von Kanada nach Afrika transferiert werden. Hinter der Kryptowährung steht keine Bank, die in weiterer Folge die Transaktion verlangsamt, hohe Gebühren in Rechnung stellt oder mitunter den Transfer verhindert. So kann dem Freund in Kanada genauso schnell wie dem eigenen Nachbarn geholfen werden.

Fallen Gebühren an?

Doch auch wenn es keine Bank gibt, die mitunter hohe Transaktionsgebühren in Rechnung stellt, können Bitcoin-Besitzer dennoch Gebühren bezahlen. Dabei handelt es sich aber um keine festgesetzte Gebühr – Privatpersonen sollten eine freiwillige Spende leisten, damit die Priorität der Transaktion einerseits erhöht, die Personen andererseits auch honoriert werden, welche hinter dem Netzwerk stehen und dafür sorgen, dass die Transaktionen durchgeführt werden können.

Weitere Vorteile im Überblick

Das Netzwerk ist frei und unabhängig – es gibt keine Banken, keine staatlichen Regulierungsbehörden und keine Zahlungsdienstleister, sodass Privatpersonen keine Angst vor etwaigen Eingriffen haben müssen. Da es sich zudem um ein dezentrales Peer-to-Peer-Konzept handelt, ist die Kryptowährung unangreifbar. Bitcoin kann weltweit genutzt werden; die Handhabung ist simpel und einfach. Die Kryptowährung ist zudem auch inflationsgeschützt, da Bitcoins nicht – wie etwa Papiergeld – beliebig vermehrt werden können. Die maximale Anzahl ist mit 21 Millionen begrenzt.

Das Fazit

Wer sich für die Kryptowährung Bitcoin interessiert, der profitiert von mehreren Vorteilen. Die Tatsache, dass immer wieder über Gefahren berichtet wird, die die Kryptowährung in ein schlechtes Licht rücken, mag zwar viele Privatpersonen verunsichern, wobei all jene, die sich mit den Vorteilen und den Hintergründen befassen, wohl relativ schnell feststellen werden, dass das Risiko gering ist.

Bitcoin verdienen mit Masternodes bereits ab 0.015 BTC - Für Einsteiger

Empfehlung für Einsteiger: Der Masternode Pool Club PoolNode ist der kleine Bruder der Firma GetNode. PoolNode ermöglicht seinen Mitgliedern eine Beteiligung an einem einzigartigen Masternode Pool der bereits über 100 Bitcoin groß ist. Durch ein aktives Management des Pools und ständigen Zukauf neuer Masternodes erzielt PoolNode sehr gute Ergebnisse. Bei GetNode kann man ab einer Beteiligung von 0.2 Bitcoin mitmachen, bei PoolNode bereits ab 0.015 BTC.

Bitcoin verdienen mit Masternodes

Empfehlung der Redaktion Der Masternode Pool Club GetNode ist der einzige Anbieter seiner Art. GetNode ermöglicht seinen Mitgliedern eine Beteiligung an einem einzigartigen Masternode Pool der bereits über 100 Bitcoin groß ist. Durch ein aktives Management des Pools und ständigen Zukauf neuer Masternodes erzielt GetNode sehr gute Ergebnisse. Hier findest du weitere Informationen zum Unternehmen und ein Erfahrungsbericht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.