Veröffentlicht: 09.03.2019

Dieter Bohlen, Günther Jauch & ARD – Bitcoin Trader Betrug!

Bitcoin Trader Betrug Einführung

Als Krypto Magazin fühlen wir uns in diesem Fall zur Aufklärung in einem schweren Fall von Irreführung und womöglich Betrug berufen. Im Augenblick kursieren trotz strenger Krypto Werberichtlinien bei Facebook folgende Werbeanzeige in Facebook:

Wer auf die Anzeige klickt, der wird auf eine Seite weitergeleitet, bei der nicht nur Herr Jauch sondern auch Dieter Bohlen, Borris Becker und andere deutsche Prominente zu sehen sind.

Das Video zum Artikel:

Beworben wird die Anmeldung bei einem dubiosen Bitcoin Trading System, welches seinen Kunden hohe Gewinne verspricht.

Der User landet auf einer Fake ARD Seite

Besonders dreist, die Betreiber nutzen nicht nur das Logo von ARD, sondern auch von anderen großen bekannten Medien. Angeblich soll das System dem User aus RTL, Sat1, The Sun, ZDF und der Spiegel bekannt sein.

Rechts im Bild zu sehen, Userstorys von Menschen die angeblich tausende von Euro damit verdient haben. Aus unserer Sicht, wird hier schamlos versucht, den User mit Unwahrheiten in die Irre zu führen.

Die Webseite, wer steckt dahinter?

Der Artikel wurde veröffentlich, unter Anderem auf der Webseite: lindenlea.info (Webseite nicht besuchen!)

WHOIS Abfrage (Inhaberabfrage)

Wir haben mal ein wenig nachgeforscht, die Webseite wurde am 09.02.2019 registriert. Im Impressum der Seite finden sich folgende Daten:

Scheinbar wird die Webseite aus den USA betrieben

Im Schutz des Auslands wird hier wohl eine Betrugsmasche aufgebaut. Wir gehen jedoch von deutschen Betreibern aus. Die Server sind jedoch tatsächlich in den USA gehostet. Weder LinkedIn noch Twitter sind verlinkt. Alle hier angegebenen sozialen Netzwerke sind nur Scheinlinks.

Das System das beworben wird

Es warnen bereits viele andere Webseiten vor diesem Betrug! Wir raten dringend von einer Anmeldung bei diesem System ab. Zusätzlich raten wir dringend vor dem Besucher dieser Seite ab. Ein seriöses Geschäft hat solche Praktiken definitiv nicht nötig.

Das Angebot hinter der unseriösen Werbung

Der Link auf der unseriösen Werbung führt zu einem dubiosen Bitcoin Trader System. Hier wird mit Bill Gates und Richard Branson geworben.

Fazit

Melden Sie sich auf keinen Fall bei diesem oder ähnlichen Systemen an. Der Einzige der bei solchen Systemen verdient, ist der Vermittler und der Betreiber der Plattform.

Wenn Sie bereits Opfer dieser Masche geworden sind, schreiben Sie uns unter diesen Beitrag gerne ein Kommentar und Ihre Erfahrungen.

Bitcoin verdienen mit Masternodes bereits ab 0.015 BTC - Für Einsteiger

Empfehlung für Einsteiger: Der Masternode Pool Club PoolNode ist der kleine Bruder der Firma GetNode. PoolNode ermöglicht seinen Mitgliedern eine Beteiligung an einem einzigartigen Masternode Pool der bereits über 100 Bitcoin groß ist. Durch ein aktives Management des Pools und ständigen Zukauf neuer Masternodes erzielt PoolNode sehr gute Ergebnisse. Bei GetNode kann man ab einer Beteiligung von 0.2 Bitcoin mitmachen, bei PoolNode bereits ab 0.015 BTC.

Bitcoin verdienen mit Masternodes

Empfehlung der Redaktion Der Masternode Pool Club GetNode ist der einzige Anbieter seiner Art. GetNode ermöglicht seinen Mitgliedern eine Beteiligung an einem einzigartigen Masternode Pool der bereits über 100 Bitcoin groß ist. Durch ein aktives Management des Pools und ständigen Zukauf neuer Masternodes erzielt GetNode sehr gute Ergebnisse. Hier findest du weitere Informationen zum Unternehmen und ein Erfahrungsbericht.

Newsletter
jede Woche die neuesten Artikel und exklusive Insights von Kryptomagazin

 
Weitere Artikel zum Thema

E.ON setzt auf Blockchain

Updates, Ankündigung und die Frage nach der Verantwortung

Margin Trading auf Binance: Über 900 Millionen USD In-Flow-Cash

Der Kryptowochenrückblick – Deutsche Bundesregierung fordert: Notenbanken sollen sich mehr mit Kryptowährungen beschäftigen

Anonymous Analyst: Nächstes Bitcoin-Ziel bei 16000 USD

Elon Musk´s Neuralink – Durchbruch für die Blockchain?

16 Kommentare

  • Avatar J. Haberstroh schreibt:

    Hallo,
    ich bin gerade über solch eine Werbeseite darauf gekommen. Habe Schritt 1 gemacht und ging auf weiter. Mehr nicht. Habe meine E-Mail und Tel.Nr. dabei hinterlassen, aber keine Zahlung geleistet und auch bei dem Rückruf, welcher sofort von dieser Firma erfolgte, mitgeteilt, daß ich die Anmeldung abgebrochen habe und kein Interesse habe. Eine Mail erhielt ich natürlich auch sofort – Originalmail:

    Gruesse Sie,
    Ihnen Schreibt Alea Wegner , Ansprechpartnerin von CryptoKartal, Trading Platform.

    Ich schreibe Ihnen aufgrund Ihre Anmeldung bei unsere Werbungskampagne.

    Fuer einen optimalen Start beim Online-Handel wuerde ich Ihnen gerne ein telefonisches Gespraech anbieten, um Ihnen das Wesentliche zu zeigen.

    Wann haetten Sie die Zeit diesem Gespraech zu fuehren?

    Freue mich ueber eine positive Rueckmeldung!

    Ansprechpartnerin von Crypto Kartal
    Alea Wegner

    Adresse:
    Börsenstraße, 60313 Frankfurt am Main, Germany

    10 Paternoster Row, London EC4M 7LS, UK

    • 15 Jahre Erfahrung im Finanzmarkt

    • Unbegrenzter Zugang zu den besten Analysten

    • 1 zu 1 Portfolioanpassungen

    • Beste Plattformempfehlungen

    • Auf Erfahrung, Einkommen und Zielen basierende Konten

    Meine Frage jetzt: Ich habe auf die E-Mail geantwortet, „daß ich um Stornierung meiner Anmeldung bitte und ich von meinem Widerrufsrecht Gebrauch mache.“ Reicht dies aus oder muß ich mir Sorgen machen? Weitere Mail´s und Anrufe einfach ignorieren?

  • Avatar Günter Hardings schreibt:

    Hallo,
    habe auch die Anmeldeprozedur durchlaufen, aber nichts bezahlt. Seit diesem Tag werde ich mehrmals wöchentlich mit Anrufen (von irgendwelchen deutschen Rufnummern, vorwiegend aus Gelsenkirchen) genervt. Habe meine Anmeldung widerrufen, die Löschung meiner Daten verlange und aufgefordert, micht nicht weiter zu behelligen. – Interessiert dort niemanden. Die Anrufe gehen kontinuierlich weiter.

  • Avatar Herbert Grom schreibt:

    Ich habe mich auch bei Coinbase angemeldet und 250 € eingezahlt. Dann meldete sich jemand von CryptoKartal und erklärte mir, wie das System funktioniert. Allerdings wollte ich eigentlich mit „BitCoin Superstar“ handeln. Das ging aber angeblich nur ab einer Einzahlung von 5.000 €! Daraufhin habe ich das Handeln abbrechen lassen und gesagt, dass ich mein Konto kündigen und löschen möchte. Eine entsprechende eMail sollte ich an Coinbase senden, was ich auch tat. Bisher keine Reaktion. Meine 250 € fordere ich gerade von MasterCard zurück.

  • Avatar Peter schreibt:

    Leider bin Ich auf die Masche von Bitcoin Superstar gestern auch reingefallen.
    Das heißt ich habe einen Artikel der angeblich von „Die Zeit“ war auf Immobilienscout 24 gelesen und bin darüber auf Bitcoin Superstar und danach auf GMO Trading geraten.
    Habe mich dort bei GMO angemeldet und 250€ über meine Kreditkarte überwiesen.
    Danach habe ich mit jemanden telefoniert der sich als GMO Mitarbeiter ausgegeben hat und Ihm Kopien von meinem Personalausweis, letzten Telefonrechnung und meiner Meldebescheinigung zur Sozialversicherung geschickt.
    Heute habe ich per Mail bei GMO storniert und gebeten meine Daten zu löschen und mir eine Bestätigung der Stornierung und Datenlöschung zu schicken.
    Danach habe ich bei der Bank meiner Kreditkarte angerufen. Dort wurde mir gesagt, dass das Geld noch nicht überwiesen wurde, also habe ich die Transaktion abbrechen lassen und meine Kreditkarte vorläufig gesperrt.
    Jetzt mache ich mir Sorgen wegen meinen Daten,sollte ich mir neuen Personalausweis besorgen meine Telefonsummer und E-Mailadressen wechseln?

    • Avatar Uwe Pawlik schreibt:

      Hallo,
      mein Mann hat vor ca. 3 Wochen den Artikel von der „ARD“ im Internet gelesen und noch am selben Tag die Anmeldung bei Bitcoin Superstar gemacht und 250 € überwiesen. In den nächsten Tagen meldete sich zu unterschiedlichen Zeiten jemand bei meinem Mann um das Konto zu verifizieren. Da mein Mann keinen PC bei sich hatte ging das nicht. Zu einer verabredeten Zeit wo mein Mann zu hause ist kam natürlich kein Anruf. Dafür kommen ständig von anderen Bitcoin Tradern Anrufe.
      Wir haben von unserem telefonischen 1. Kontakt eine E-Mail Adresse und versuchen darüber unser Geld zurück zu bekommen.
      Wenn jemand schon Erfahrung mit Geld zurück bekommen gemacht hat freuen wir uns auf Nachricht.
      Nachstehend für die, die bei Bitcoin …… Geld investieren (verlieren) wollen als Warnung die Bankdaten.

      BANK DATEN VON CRYPTOKARTAL
      Empfänger – B2CRYPTO LTD.
      Bank Name – UAB Mistertango
      Swift(BIC) – MIEGLT21
      IBAN – LT733510000033186236
      Verwendungzweck- 101010 (Ihre Name)

      Nach Sie die Ueberweisung getaetigt haben brauchen wir noch ein paar Unterlagen um Ihre Konto zu verifizieren.Das ist fur Ihre Sicherheit und auch damit Sie spater Ihre Profite selbst unabhangig auszahlen zu lassen.
      1.Eine Kopie der Vorder- und Rückseite Ihres Personalausweises oder Reisepasses .
      2. Nachweis über Ihre aktuelle Wohnadresse, das heisst eine Kopie von Strom/Gas/Versicherung, Telefonrechnung, die muss nicht älter als letzten drei Monaten sein.
      3.Eine Kopie von dem Überweisungsbeleg (Überweisungsträger).
      Mit freundlichen Gruessen

      Kristina Berg [kristina.berg@cryptokartal.co]

      Finanzabteilung von CryptoKartal

      Adresse: Boersenstrasse, 60313 Frankfurt am Main, Germany
      Paternoster Row 10, London EC4M7LS, United Kingdom

      • 15 Jahre Erfahrung im Finanzmarkt
      • Unbegrenzter Zugang zu den besten Analysten
      • Beste Plattformempfehlungen
      • Auf Erfahrung, Einkommen und Zielen basierende Konten

  • Avatar Karin schreibt:

    Hallo, auch ich war wohl verblendet und hab überwiesen und alles nach Anleitung gemacht. Habe innerhalb von 24 Stunden widerrufen, aber das Zählt nicht. Gebühr für Auszahlung meiner überwiesenen 250,00€ gleich 50,00 €.
    kommt auch einiges zusammen bei der Vielzahl der Personen.

  • Avatar Florian schreibt:

    Guten Abend. Ich schließe mich auch an. Bin total blind auf diese Masche reingefallen und könnte mich grün und blau ärgern. Habe das Agenbot auf der Website „Höhle der Löwen“ gelesen mit Angebot von 250,00 Euro. Geld überwiesen. Ab diesem Zeitpunkt habe ich über 50 Anrufe aus Schweden, Schweiz und anderen Länder.
    Außerdem verschiedene E-Mails von Crypotkartal: Gabriele Bormann, Amber Bizinger, Nicole Bauer, Anna Kleer. Auf meine Widerrufemails keine Reaktion.

    Das Geld ist weg.

    Mittlerweile kann ich micht nicht mal mehr auf der Plattform einloggen.
    Die vollständige Rückzahlung habe ich über die Plattform zwar in die Wege geleitet, jedoch keine Reaktion.

  • Avatar Dolores Kittler schreibt:

    bitte helft mir …wo und wie kann ich dieses konto löschen? meine 250 euro werde ich wohl nicht wieder sehen…aber wie komme ich da raus????? bitte…was machen die mit meinen daten? ich hab solche angst

  • Avatar Cordelia schreibt:

    Hallo, auch ich bin auf diese bitcoin superstar Werbung reingefallen, habe mich angemeldet, hatte sofort einen Anruf, habe zum Glück noch nicht überwiesen. Leider kann ich die Mail von diesem Amerikaner John Hill nicht beantworten un biteen, meinen Account und meine Daten zu löschen und nicht mehr anzu rufen. Keine Ahnung, was ich jetzt tun soll.

  • Avatar Cordelia schreibt:

    Hallo nochmal, soeben hat John auf meine nun doch funktionierende Mail hin angerufen und wollte mir nicht mitteilen, wie ich den Account löschen kann, sondern hat 10 mal gefragt, alles auf englisch, warum ich widerrufe und was passiert sei. Ich habe zehn mal geantwortet, daß ich meine Meinung geändert habe. Das hat er nicht akzeptiert, sondern aufgelegt. Ich habe die AGBs versucht, zu verstehen, habe auch dort keinen Hinweis gefunden, wie ich den Account und meine Daten löschen kann. Ich bin einfach zu naiv für diese Welt!! Weiß jemand von Euch weiter?

  • Avatar Robert schreibt:

    Hallo zusammen,

    mir ist der Fehler heute auch passiert :/ (Bitcoin Superstar) Habe die Anmeldung gemacht E-Mail add und Handynummer sind also im umlauf.

    Nach 5 min. bekamm ich sofort einen Anruf, eine Dame die schnell und im schlechten deutsch aus Österreich (+43 720775359 & +43 720778385) anrief, hat mir schnelles Geld versprochen, es war immer wieder die Rede von 250€ Invest Summer besser 500€, die Art und Weise wie sie das gespräch führte ohne pause nur am reden versprechen und vertrauens bla bla, ich solle ihr meine Kreditkartendaten geben, wurde stutzig und habe sie 30min am Telefon gehabt, wurde sie nicht los bis ich sagte das ich kein interesse habe und sie sich später melden sollte. Nach recherche habe ich gewusst das ich reingefallen bin und nicht der einzige.

    Eine bestätigungs E-Mail habe ich nicht erhalten, weiß also nicht ob ich mich irgendwo registiert habe.

    Habe die Nummern blockiert, E-Mail adresse geändert und bin am überlegen auch die Handynr. zu ändern nach dem was ich hier lese,

    Wer überwiesen hat wird sein Geld nicht mehr sehen.

    @Peter: rufe die Verbraucherzentrale an vielleicht haben die einen Rat, oder suche einen Anwalt auf.

  • Avatar Wolfgang Prüfer schreibt:

    ich habe mich dummerweise bei BITCON-TRADER eingelockt.
    Mein Konto habe ich gottseidank nicht angegeben.(Auch keine Überweisung.)
    Habe mich umgehend wieder ausgelockt.
    Trotzdem kamen hunderte von Telefonanrufen sowie zig Mails, welche ich nicht beantworte.
    Was ist ddieses Schneeball-System nur für ein Beschiss?
    Eine reguläre Möglichkeit zum Abmelden ist auf dieser Webseite nicht vorhanden.
    Gottschalk und Konsorten machen für diese Scheiße noch Reklame.Man müsste sie für immer aus dem öffentlichen Rundfunk verbannen.
    Ich kann vor dieser Webseite nur warnen, wie die Geier fallen sie über einen her.

  • Avatar walter Wagoe schreibt:

    Ich frage mich, warum Gottschalk, Jauch und alle die Prominenten nicht mal gemeinsam im Fernsehen und im Internet gegen diese Betrüger die ihre Namen benutzen vorgehen und entsprechend Anzeigen erstatten.
    Es ist eine ganz große Sauerei, wie hier so viele Menschen abgezockt werden.
    Bin selbst noch nie auf so etwas reingefallen, weil ich Erfahrung im Börsenhandel habe.
    Seriöse Plattformen haben solchen Betrug nicht nötig.

  • Avatar Walla-Kaufmann schreibt:

    Hallo, ich habe auch so eine Anzeige gelesen und dann die anderen Werbesachen gefunden. Es wäre zu schön, um wahr zu sein! Deshalb bin ich froh, jetzt alles hier gelesen zu haben und so kein Geld verschwendet habe, keine vertraulichen Daten verraten habe, sonden nur ungefähr eine halbe Stunde Zeit investiert habe, mich zu informieren. Vielen Dank!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.