Veröffentlicht: 14.12.2019

Ethereum nun 90 % von ATH entfernt

Ethereum steckt in der Krise

Ethereum ist der bekannteste Altcoin im Kryptospace. Dabei blickt der Coin auf eine turbulente Geschichte zurück. Diese gipfelte im Jahr 2017 mit einem Allzeithoch von knappen 1400 USD. Doch diese Zeiten sind längst vorbei. Aktuell kämpft der ETH-Coin an der 150 USD-Grenze. In nur zwei Jahren verzeichnete der Asset einen Kursverlust von ca. 90 %. Wir werfen einen Blick auf die Ereignisse.

Rückblick

Ein Kursverlust von 90 % mag auf den ersten Blick abschreckend wirken. Allerdings sollte man zunächst einen Blick auf die knapp fünfjährige Geschichte Ethereums werfen. Im Mittelpunkt steht dabei Vitalik Buerin. Der 25-jährige Softwareentwickler befasste sich schon früh mit dem Bitcoin und der dazugehörigen Blockchain-Technologie. Ihm fehlten jedoch diverse Eigenschaften wie zum Beispiel eine allgemeine Skriptsprache. In der Folge arbeitete er mit seinem Team an dem Ethereum-Projekt, welches viele Neuerung wie Smart Contracts mit sich brachte. Durch eine Crowdfunding-Kampagne konnte ETH im Juli 2014 18 Millionen USD einsammeln und die Bausteine für eine einzigartige Erfolgsgeschichte legen. Im Jahr 2015 wurde Ethereum dann offiziell veröffentlicht, die Vorteile fanden schnell Anklang bei der Krypto-Gemeinde. Schnellere Transaktionen sorgten für Anwendung und erste Unternehmen sahen die Vorteile der Ethereum-Tech.

* Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Werbung).

Ethereums Aufstieg

Der Ethereum-Handel wurde im August 2015 zu einem Startpreis von 2,77 USD eröffnet. Kurz nach dem Launch dumpte ETH enorm. Es dauerte fast ein halbes Jahr, bis das ursprüngliche Preisniveau erreicht werden konnte. Was danach geschah, gilt heute als Krypto-Geschichte. Nach einem unglaublichen Bull-Run erreichte der Altcoin im Januar 2018 einen Rekordwert von knapp 1400 USD. Ein Hype war geboren. „Lambo“-Posts (bezogen auf die Prediction: ein Ethereum = ein Lamborghini) verbreiteten sich in sämtlichen Krypto-Foren und viele Anleger hielten eine Bitcoin-Wachablösung für sehr wahrscheinlich. Doch die Realität sah anders aus.

Der Crash

Im Jahr 2018 stürzte der ETH-Kurs innerhalb von nur drei Monaten um knappe 70 Prozent. Gegen Jahresende stand der Altcoin sogar nur noch bei einem Preis von ca. 135 USD. Diese Zahlen waren besonders ärgerlich für Anleger, die während des großen Hypes einen Einstieg gewagt hatten. Im Jahr 2019 standen viele Zeichen auf Erholung, Ethereum kämpfte sich zurück über die wichtige 200 USD-Grenze und mehrere Updates sorgten für positive Erwartungen. Allerdings blieb der Fokus im Jahr 2019 auf den Bitcoin und das Libra-Projekt gerichtet, während die Altcoins im Schatten der großen Themen kämpften. Nur vereinzelt konnten sich Währungen wie ChainLink und Tezos vom Bitcoin abheben. Dies gelang der Nr.2-Kryptowährung nicht.

Rendite von 5000 %

Im Endeffekt steht bei Ethereum ein schwieriges Jahr zu Buche. Die lang ersehnte Altcoin Season blieb in 2019 aus. Doch man sollte sich vergegenwärtigen, dass ETH in nur fünft Jahren um 5000 Prozent wachsen konnte. Nur wenige Währungen können einen vergleichbaren Werdegang vorweisen. Für eine genauere Analyse sollte man sich auf die Fundamentals konzentrieren. Nach dem Block 9069000 wurde kürzlich das sogenannte „Istanbul-Update“ durchgeführt. In der Folge soll das Netzwerk widerstandsfähiger gegen DDos-Angriffe sein. Diese Angriffe galten immer wieder als möglicher Schwachpunkt. Zudem steht mit „Ethereum 2.0“ eine wegweisendes Update vor der Tür. Der Übergang von Proof-of-Work zu Proof-of-Stake würde das Netzwerk energieeffizienter machen und das wichtige Thema der Skalierbarkeit in Angriff nehmen. Man sollte Ethereum in den nächsten Monaten auf jeden Fall beobachten.

Ein Blick auf den aktuellen Kurs

Aktuell steht Ethereum bei einem Kurs von 142,76 USD. Die Gesamtmarktkapitalisierung liegt bei ca. 15,6 Mrd. USD. Es wird spannend, ob sich Ethereum in diesem Jahr noch über die wichtige 150 USD-Grenze hieven kann.

Lotto meets Blockchain - Das Event am 25.04.2020 in Berlin!

Infoveranstaltung:
Lernen Sie auf der Hauptveranstaltung am 25. April 2020 in Berlin das Team der Firma Getnode und dem Projekt BitWin24 kennen. Auf diesem Event erhalten Sie Einblicke in das Thema Masternodes, Live Präsentationen und spannende Schulungen. Das Event dauert von 10:00-17:00 Uhr für normale Besucher, VIP Gäste erleben noch eine coole Abendveranstaltung. Jetzt hier Tickets sichern!* Werbung

Die besten Anbieter um Bitcoin zu verdienen

» Zur Anbieterübersicht
Newsletter
jede Woche die neuesten Artikel und exklusive Insights von Kryptomagazin

 
Weitere Artikel zum Thema

Wichtige News am Samstag: Shopify tritt Libra-Projekt bei!

Flash Loans: Geniale Erfindung oder riskante Darlehen?

Die Lehren aus dem Bitcoin-Dump

Golden Cross: BTC prescht über 10000 USD-Marke

Tangle oder Blockchain? – Deine Meinung!

Bitcoin konsolidiert, Altcoins mit Kurszuwächsen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.