Facebook Libra Coin - Hype oder große Veränderung?

19.06.2019 13:54 366 mal gelesen Lesezeit: 3 Minuten 0 Kommentare

Thema in Kurzform

  • Libra Coin zielt darauf ab, weltweiten Zahlungsverkehr zu vereinfachen und Millionen ohne Bankzugang zu erreichen.
  • Kritiker befürchten, dass Libra die Macht von Facebook im Finanzsektor erheblich vergrößern könnte.
  • Die enge Verknüpfung mit realen Währungen und Finanzinstitutionen könnte Libra zu einem stabilen und vertrauenswürdigen Coin machen.

War diese Information für Sie hilfreich?

 Ja  Nein

Facebook Libra Coin - Einführung

Der Hype könnte größer nicht sein. Nachdem Facebook gestern (18.06.2019) das Libra Coin Whitepaper released hat, überschlagen sich die Meldungen in den öffentlichen Netzwerken. Viele Experten prognostizieren, dass Facebook mit der eigenen Währung eine zentrale Instanz, vergleichbar mit der EZB oder FED, werden  kann. Wir blicken auf die bisherigen Informationen über den „Stable coin“ Libra und die dahinterstehenden Unternehmen.

Das Whitepaper

In dem knapp 100 Seiten umfassenden Whitepaper, welches von über 50 renomierten Blockchain-Experten unterschrieben wurde, werden zunächst die Probleme der FIAT-Währungen angesprochen. Demnach haben über 1,7 Milliarden Menschen weltweit keinen Zugang zu einem Bankkonto und internationale Transaktionen sind vielfach überteuert. Des Weiteren sind, laut dem Whitepaper, auch traditionelle Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum aufgrund von Skalierungsproblemen und hoher Volatilität nicht zielführend.

Vor- und Nachteile der Facebook Libra Coin

Pro Facebook Libra Coin Contra Facebook Libra Coin
Einfachheit und Zugänglichkeit für die Menschen. Mögliche Monopolbildung und Kontrollverlust einzelner Länder über ihre Währung.
Eröffnung des digitalen Marktes für Milliarden von Menschen ohne Bankkonto. Mögliche Missbrauchsgefahr durch einen großen Anbieter.
Förderung von grenzüberschreitendem Handel und wirtschaftlicher Entwicklung. Datenschutzbedenken und Sicherheitsprobleme.

Libra Coin soll Probleme lösen

Libra Coin soll Probleme lösen

Der Libra Coin wird als „Stable Coin“ auf den Markt kommen. „Stable Coins“ haben die Eigenschaft, im Wert nicht zu fluktuieren. Dadurch wird eine globale Weltwährung kreiert, die Wechselkurse außer Kraft setzt. Der Libra Coin  soll dabei 1:1 durch die Einzahlung unterschiedlicher Währungen gedeckt werden. Sobald der User den Preis für einen Libra Coin bezahlt, wird dieser erschaffen. Zur Lagerung der Währung werden unterschiedliche Wallets angeboten, unter anderem die „Libra Wallet“, auf die man auch über Facebook und Whatsapp zugreifen können wird.

Wer steckt hinter dem Libra Coin?

Das Whitepaper zum Libra Coin wurde von der Libra Association, welche ihren Hauptsitz in Genf (Schweiz) hat, veröffentlicht. Die Non-Profit Organisation zählt aktuell 28 Mitglieder, unter anderem die Facebook-Tochterfirma „Calibra“. Die Liste der weiteren Mitglieder liest sich fast wie eine Forbes-Liste für Unternehmen. Mastercard, Visa, Ebay, PayPal und Coinbase sind dabei nur ein kleiner Auszug.

Die Frage nach der Privatsphäre

Die Frage nach der Privatsphäre

Ersten Informationen zufolge wird kein KYC-Verfahren (Know your Customer) benötigt, um das Libra Ökosystem zu nutzen. Facebook beabsichtigt demnach keinen Import von Kundendaten, wenn dies nicht erwünscht ist. Soziale und finanzielle Daten sollen, zumindest zu Beginn, nicht verknüpft werden („We realize people don´t want their social date and financial data commingled“). Allerdings wird das KYC-Verfahren für die Nutzung der Calibra Wallet benötigt.

Die Technik 

Die Libra Blockchain soll 1000 Transaktion pro Sekunde bewerkstelligen und den Konsenus-Algorithmus „HotStuff“ benutzen. Bei diesem Konsensus müssen mindestens zwei Drittel der Nodes zustimmen, damit eine Transaktion durchgeführt wird. Zudem sollen auf jede Überweisung kleine Transaktionsgebühren erhoben werden, in erster Linie soll damit Spam vermieden werden. Als Programmiersprache möchte „Libra“ zukünftig „Move“ verwendet.

Wann startet das Projekt?

Wann startet das Projekt?

Das Testnet ist bereits online, der live-Start soll jedoch erst nächstes Jahr beginnen. Im Vorverkauf wird es voraussichtlich Anreize für „early adopters“ geben. Wie diese ausfallen, ist aktuell noch unklar.

Fazit

Viele Anleger sind bereits jetzt von den Lösungsansätzen des Facebook Coins begeistert. Die Funktion als stabile, globale Währung mit sehr niedrigen Gebühren hat das Potential, den weltweiten Finanzmarkt auf den Kopf zu stellen. Bei Nutzung des Libra Coins entfallen Kosten aufgrund von Länderbarrieren und Händler können Transaktionen in Sekundenschnelle durchführen. Sollten die Unternehmen der Libra Association den Libra Coin als Hauptzahlungsmittel integrieren und die Währung zusätzlich mit verschiedenen Anreizen und  Rabatten bewerben, würde ein enormer Druck auf andere Währungen und Unternehmen entstehen.


FAQ über Facebook Libra Coin - Hype oder große Veränderung?

Was ist Facebook Libra Coin?

Libra Coin ist die geplante Kryptowährung Facebooks. Sie soll es den Milliarden Nutzern der Facebook-Dienste ermöglichen, online zu bezahlen oder Geld zu überweisen.

Warum bringt Facebook Libra Coin heraus?

Facebook hofft, Libra Coin zur neuen Standardwährung für Online-Transaktionen zu machen und damit eine Revolution im Bereich Online-Banking einzuleiten.

Wann ist Facebook Libra Coin verfügbar?

Ein genaues Erscheinungsdatum wurde noch nicht angegeben. Die Einführung hat sich wohl aufgrund regulatorischer Bedenken verzögert.

Ist das Investieren in Libra Coin sicher?

Wie bei jeder Investition gibt es auch bei Kryptowährungen Risiken. Es ist wichtig, dass man die Investition in Kryptowährungen als Spekulationsobjekt betrachtet und nicht als sichere Geldanlage.

Warum wird Libra Coin kontrovers diskutiert?

Kritiker befürchten, dass Facebook durch die Einführung von Libra Coin zu viel Macht erhält und die Privatsphäre der Nutzer bedroht sein könnte. Zudem gibt es Bedenken im Hinblick auf regulatorische Fragen und finanzielle Stabilität.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Facebook hat in seinem Whitepaper die Pläne für seine globale Crypto-Währung "Libra Coin" vorgestellt. Es soll ein stabilwertiger Stable Coin als internationales Zahlungsmittel im E-Commerce sein, der kostengünstig und schnell Transaktionen weltweit möglich machen soll.

SINDBAD - Influencer Auswertung mit KI
SINDBAD - Influencer Auswertung mit KI
YouTube

Ein spannendes Projekt rund um das Thema Influencer Auswertung via KI um spannende Coin Investments zu finden.

...
Bitcoin mit PayPal kaufen bei Bitpanda

Jetzt sicher und schnell via PayPal Bitcoin bei Bitpanda kaufen. Richte dir noch heute einen Sparplan für Bitcoin und andere Kryptowährungen ein.

Werbung

Nützliche Tipps zum Thema:

  1. Informieren Sie sich umfassend über die Libra Coin, bevor Sie eine Investitionsentscheidung treffen. Nutzen Sie dafür verlässliche Quellen und lassen Sie sich nicht nur von der großen Marke Facebook beeinflussen.
  2. Beobachten Sie den Markt und die Reaktionen anderer großer Player auf die Einführung der Libra Coin. Dies kann Hinweise auf die zukünftige Entwicklung geben.
  3. Prüfen Sie die technischen Details der Libra Blockchain und wie sie sich von anderen Blockchains unterscheidet. Dies kann Aufschluss darüber geben, ob die Libra Coin tatsächlich eine große Veränderung darstellt oder eher ein Hype ist.
  4. Behalten Sie regulatorische Entwicklungen im Auge. Die Einführung von Facebook's Libra Coin könnte auf Widerstand von Regulierungsbehörden stoßen, was sich auf den Erfolg der Coin auswirken könnte.
  5. Seien Sie vorsichtig mit hohen Investitionen, bis der Markt sich stabilisiert hat. Wie bei jeder neuen Coin besteht das Risiko von starken Kursschwankungen.