Flash-Crash! Bitcoin rauscht unter magische 50.000 USD-Marke!

04.12.2021 13:31 534 mal gelesen Lesezeit: 3 Minuten 0 Kommentare

Thema in Kurzform

  • Ein plötzlicher Kurssturz hat dazu geführt, dass der Bitcoin unter die kritische Marke von 50.000 USD gefallen ist.
  • Anleger zeigen sich nervös, da Stop-Loss-Orders aktiviert und eine Verkaufslawine ausgelöst wurde.
  • Experten analysieren die Marktbedingungen und spekulieren über mögliche Erholung oder weitere Abwärtstrends.

War diese Information für Sie hilfreich?

 Ja  Nein

Die Bären befördern die Nr.1-Kryptowährung am Samstag im Eiltempo gen Süden und durchschießen dabei wichtige Supportbereiche. Erneut reagiert der Krypto-Markt überaus empfindlich auf die Downtrends an den traditionellen Märkten und immer mehr Anleger ziehen ihr Kapital ab. Gelingt den Bullen eine Recovery? Wir werfen einen Blick auf die aktuellen Geschehnisse im Krypto-Space.

Bitcoin mit heftigem Abwärtstrend

Der jüngste Mega-Crash verdeutlicht eindrucksvoll, mit welcher Wucht die Volatilität in diesen Tagen über dem anfälligen Krypto-Markt wütet. Zum Zeitpunkt des Artikels steht die führende Kryptowährung bei einem Kurs von 47.721 USD, was einem Downtrend von – 15,4 % entspricht. In den vergangenen 24 Stunden bewegte sich der Branchenprimus in einer Handelsspanne zwischen 43.530 USD und 57.565 USD. Obwohl Kursverluste im zweistelligen Prozentbereich für das „digitale Gold“ keine Premiere darstellen, gibt das jüngste „Blutbad“ genug Anlass zur Sorge. Im Eiltempo rauschte BTC in der Nacht zum Samstag unter mehrere wichtige Unterstützungsbereiche wie die magische 50.000 USD-Marke.

Auslöser für den Crash

Durch die hohe Korrelation zu den traditionellen Märkten reagiert Bitcoin in dieser Woche überaus sensible auf eine Mixtur aus mehreren Negativschlagzeilen. Neben den Sorgen um die neue Coronavariante „Omikron“ sorgen neue Meldungen über eine mögliche Zahlungsunfähigkeit des Immobilienriesen Evengrande für Panik an der Wall Street. Zeitgleich scheinen flüchtende Anleger physisches Gold als sicheren Hafen zu präferieren, da sie den Inflationsschutz von BTC als zu gering einschätzen.

Vor- und Nachteile des Bitcoin-Preissturzes

Pro Contra
Investitionsgelegenheit: Die Tatsache, dass Bitcoin unter die 50.000 USD-Marke gefallen ist, bedeutet, dass es eine großartige Investitionsgelegenheit für Käufer geben könnte, die in der Lage sind, den Blitzeinbruch auszunutzen. Volatilität: Der Flash-Crash zeigt klar die Volatilität von Bitcoin. Dies könnte potentielle Anleger abschrecken.
Medienaufmerksamkeit: Ein solcher massiver Preissturz zieht eine Menge Medienaufmerksamkeit auf sich, was das Bewusstsein für Bitcoin und andere Kryptowährungen erhöhen kann. Vertrauensverlust: Ein so massiver Preissturz kann das Vertrauen in Bitcoin und Kryptowährungen im Allgemeinen untergraben.
Regulierung: Ein Preissturz könnte dazu führen, dass Regulierungsbehörden stärker in den Krypto-Markt eingreifen, was zu mehr Sicherheit für Anleger führen könnte. Unvorhersehbarkeit: Da Kryptowährungen wie Bitcoin auf spekulativen Handel angewiesen sind, können sie sehr unvorhersehbar sein. Dieser Flash-Crash könnte ein Beispiel dafür sein.

Ausblick

Ausblick

Aus der bullishen Perspektive richtet sich der Fokus der Anleger in diesen Stunden auf die Widerstandslinien bei 48.000 USD und 50.000 USD. In den vergangenen 24 Stunden wurden BTC-Einheiten im Wert von 58,4 Mrd. USD gehandelt, an einem fehlenden Handelsvolumen sollte es den Bullen demnach nicht fehlen. Der jüngste Crash zieht milliardenschwere Long-Liquidationen mit sich, zeitgleich sehen viele Analysten nun gute Einstiegschancen für neue Optionen. In einem Tweet verkündete beispielsweise El Salvador’s Staatspräsident Nayib Bukele, 150 BTC-Einheiten zum durchschnittlichen Kurs von 48.670 USD geordert zu haben.

Bitcoin Dominanz Index sinkt

Die alternativen Assets können prozentual weitere Marktanteile erobern, obwohl der gesamte Krypto-Markt am Samstag von dem aktuellen Mega-Crash in Mitleidenschaft gezogen wird. Zur Redaktionszeit befinden sich 899 Mrd. USD der gesamten Marktkapitalisierung (2,35 Billionen USD) in BTC-Anlagen. Diese Relation entspricht einem BTC Dominanz Index in Höhe von 38,5 %.

Ethereum-Kurs im Detail

Ethereum-Kurs im Detail

Ethereum fällt zum Wochenendauftakt unter die wegweisende 4.000 USD-Marke zurück. Zum Zeitpunkt des Artikels steht der führende Altcoin bei einem Kurs von 3.953 USD, was einem Downtrend von – 13,4 % entspricht. In einer gigantischen Abverkaufswelle erreichen die GAS-Preise auf der ETH-Chain mitunter schwindelerregende Preise, jedoch können sich Ethereum-Freunde zumindest in puncto Marktkapitalisierung über einen kleinen Meilenstein freuen. Mit einer Market Cap von 469,1 Mrd. USD beansprucht der Smart Contract-Coin eine Marktkapitalisierungsdominanz von nunmehr 20 %.

Altcoins erleben Blutbad

Unzählige Altcoins müssen am Samstag Kursverluste im zweistelligen Prozentbereich hinnehmen. Projekte wie Ripple (- 20,6 %), Polkadot (- 22,9 %), DOGE (- 21,3 %) und Crypto.com Coin verlieren dabei über ein Fünftel ihrer Market Cap. Insgesamt werden über 700 Mrd. USD aus dem Krypto-Markt gezogen, ein fear & greed Index von 25 unterstreicht das bearishe Sentiment.


FAQs zum Thema: "Flash-Crash! Bitcoin rauscht unter magische 50.000 USD-Marke!"

FAQs zum Thema:

Was ist der Grund für den Bitcoin Flash-Crash?

Der genaue Grund für den plötzlichen Kurssturz ist unklar. Analysten vermuten eine Kombination aus hohen Margin Calls, Panikverkäufen und massiven Liquidationen.

Ist es ein guter Zeitpunkt, Bitcoin zu kaufen?

Das hängt von Ihrer Risikotoleranz und Ihrer Anlagestrategie ab. Die Volatilität von Bitcoin kann sowohl Risiken als auch Möglichkeiten bieten.

Wie lange dauern Bitcoin Flash-Crashes normalerweise?

Es gibt keine feste Zeitspanne für Flash-Crashes. Sie können von einigen Minuten bis zu einigen Stunden oder gar Tagen dauern.

Wird Bitcoin wieder steigen?

Historisch gesehen hat sich Bitcoin nach großen Crashs oft wieder erholt, aber zukünftige Leistungen sind nicht garantiert.

Welche Auswirkungen hat der Flash-Crash auf andere Kryptowährungen?

Meistens führen heftige Marktbewegungen bei Bitcoin auch zu großen Schwankungen bei anderen Kryptowährungen.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Die Bären drücken Bitcoin auf ein Tief von 47.721 USD und werten dabei Alternativen wie Ripple, Polkadot, DOGE und Crypto.com Coin ab. Aufgrund der Neigung, auf traditionelle Märkte zu reagieren, hat die Volatilität des KryptoMarktes extrem zugenommen.

Infinity Hash erklärt + Investment Update
Infinity Hash erklärt + Investment Update
YouTube

In diesem Video geht es um den aktuellen Status bei Infinity Hash und um eine kurze Erklärung zum Projekt.

Nützliche Tipps zum Thema:

  1. Behalte Ruhe und lasse dich nicht von kurzfristigen Preisbewegungen beeinflussen. Kryptomärkte sind volatil und solche Schwankungen sind nicht ungewöhnlich.
  2. Nutze solche Flash-Crashes als Kaufgelegenheit. Wenn du an die langfristige Stärke von Bitcoin glaubst, können solche Kursrückgänge gute Gelegenheiten sein, mehr Coins zu einem günstigeren Preis zu erwerben.
  3. Stelle sicher, dass deine Coins sicher in einer Wallet gespeichert sind. Bei starken Preisschwankungen kann es zu erhöhten Hackaktivitäten kommen.
  4. Achte auf News und Analysen zu Kryptowährungen, um die Ursachen des Flash-Crashes zu verstehen. Dies kann dir dabei helfen, zukünftige Marktreaktionen besser vorherzusagen.
  5. Überlege dir eine Diversifikationsstrategie. Nicht alle Kryptowährungen reagieren gleich auf Marktbewegungen. Es kann sinnvoll sein, dein Portfolio auf mehrere Coins zu verteilen, um das Risiko zu streuen.