BPOS-Umstellung beim STELLAR-FUND

Hier geht es nur um die Verschlechterung der Investbedingungen bei Stellar Funds, die zum 2. November 2020 eingeführt und später nur halbherzig begründet wurde. Ich betone, das Nachfolgende ist meine Meinung und mangels tiefere Kenntnisse über die Akteure und deren Ansinnen auch nur eine Meinung. Relativ irrelevant ist, was irgendwer irgendwo im Netz schreibt. Ich möchte nur zum Nachdenken anregen. (Bitte nur konstruktive Wortmeldungen.)

ACHTUNG:

Stellar führte am 2.11.2020 neue Bedingungen ein, die für alle Altinvestoren eine Verschlechterung darstellen! Wir empfehlen, dagegen zu widersprechen. Sollte die Änderung nicht bis 1.12.2020 zurückgenommen werden, raten wir dazu, die Guthaben abzuziehen!

Andere Investment-Angebote in der Vergangenheit stellten zunächst die Auszahlung um, bevor in der darauffolgenden Phase nichts mehr ausgezahlt wurde bzw. werden konnte. Mangels Transparenz bei den Stellar-Produkten kann dies auch hier unterstellt werden.

Eine Vertriebsgenehmigung von einer Finanzaufsicht stellt kein Qualitätsmerkmal dar. So schreibt die deutsche Finanzaufsicht auf ihren eigenen Webseiten dies (Hervorhebung durch den Autor):
„Im Rahmen einer solchen Billigung prüft die BaFin, ob der Prospekt die gesetzlich geforderten Mindestangaben enthält und ob sein Inhalt verständlich und kohärent (widerspruchsfrei) ist. Sie prüft die Prospektangaben jedoch NICHT auf inhaltliche Richtigkeit. Ebenso erfolgt WEDER eine Überprüfung der Seriosität des Emittenten NOCH eine Kontrolle des Produkts.“

Zitat aus der Kundenmitteilung vom 10.11.2020:
"In dieser Situation müssen wir Ihnen mitteilen, dass wir beschlossen haben, den Profitsatz für Einlagen in BTC zu senken, vor allem, um die finanzielle Stabilität des Unternehmens zu gewährleisten, damit wir aufgrund der derzeit hohen Belastung keine finanziellen Verluste im Kapital des Unternehmens und vor allem der Kunden erleiden.

Diese Lösung ermöglicht es uns, volles Vertrauen in die Sicherheit laufender Anlagen zu haben, das Risiko finanzieller Verluste zu verringern und den Erfolg und die Rentabilität neuer Anlagen zu gewährleisten. "


BEGRÜNDUNG:

Bis Oktober 2020 könnten Guthaben in BTC abgezogen (direkt ausgezahlt) werden. Rechnungswährung der Guthaben war Bitcoin.

Seitdem werden Guthaben in BitcoinPOS (BPOS) geführt. Dieser neue Token wurde erst im August 2020 ins Leben gerufen. Token sind Wertmarken, nichts weiter. BitcoinPOS hat keine Historie wie Bitcoin, Ethereum oder Bitcoin Cash. Verwerflich, dass er als Trittbrettfahrer auf die hohe Reputation von Bitcoin aufbauen will und kein anderer Name gewählt wurde.

BPOS wird an der hauseigenen Börse stellarstock.io sowie an wenigen anderen gehandelt und auch nur, wenn genügend Liquidität vorhanden ist. Sollte es mehr Verkäufer als Käufer geben, wird der Preis des Tokens fallen, sofern Handel stattfindet. Frage ist auch, wer außer Stellar diese Token kauft und warum.

BPOS ist sehr volatil, was ein Blick auf coinmarketcap zeigt:
https://coinmarketcap.com/currencies/bitcoinpos/ (siehe unten)

Neben dem nicht zu unterschätzenden Kursrisiko (BPOS in BTC) und dem Risiko, ob Handel stattfindet, bedeutet es drei Schritte mehr bis Tage später die Bitcoin im eigenen Zugriff sind.
  • Um an der Stellar-Börse BPOS in Bitcoin tauschen zu können, muss man sich dort registrieren und Ausweisdaten hochladen.
  • Dann muss man beim StellarFunds eine Auszahlung beantragen und auf die Ausführung warten.
  • Frühestens am nächsten Tag loggt man sich bei stellarstock.io ein, tauscht BPOS gegen Bitcoin. Gebühren fallen an. Ich frage nicht nach dem Umtauschkurs.
  • Dann beantragt man eine Auszahlung. Gebühren fallen an. Fraglich ist, wann die Auszahlung stattfindet, gleich oder später.

Wer seine Gelder JETZT komplett abziehen möchte, der wird mit Stornogebühren beglückt! Die nächste Unverschämtheit.

Die Senkung des Profitsatzes lt. Mittelung vom 10.11.20 ist eine Angelegenheit, aber die gleichzeitige Umstellung vom sichersten Geld der Welt (Bitcoin) auf einen unbekannten Token ohne Historie sollte jedem wachsamen Investor aufschrecken lassen. Wie das Risiko finanzieller Verluste dadurch verringert werden soll, wird nicht erläutert und bleibt schleierhaft. Mit Nichtwissen kann unterstellt werden, dass bereits Verluste aufgetreten sein können und man hier die Reißleine zog.

Für uns ist Stellar damit zu einem schlechten Unternehmen mutiert, verbunden mit einer Investorenwarnung!

EMPFEHLUNG eines Schreibens an den SUPPORT, um den Änderungen zu widersprechen:
--------

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich WIDERSPRECHE den Anfang November 2020 eingeführten Änderungen des Bitcoin-Funds (Umstellung auf BitcoinPOS).

Aufgrund einseitig eingeführter Vertragsänderungen und einer signifikanten Verschlechterung meiner bisherigen Investments möchte ich von meinem Sonderkündigungsrecht optional Gebrauch machen, d.h. dem Kündigen aller laufenden Investments OHNE Storno- und OHNE andere Gebühren sowie Auszahlung in BITCOIN auf eine noch bekanntzugebende Adresse.

Ich gebe Ihnen Zeit bis zum 01. Dezember 2020, bisherige Investments in den alten Zustand und in alte Konditionen zu versetzen, insbesondere Berechnung auf BTC-Basis und unverzügliche Auszahlungsmöglichkeiten in BITCOIN. Sollte bis zum 01.12.2020 12:00 Uhr MEZ der alte Zustand nicht wiederhergestellt sein, so erwarte ich die kostenfreie Auflösung bestehender Investments zum gleichen Stichtag.

Weitergehende Schadensersatzforderungen bleiben davon unberührt.

Ich erwarte Ihre Stellungnahme binnen einer Woche ab Zugang.

Freundliche Grüße

-----

Ende des Schreibens!
Stellar-Neulinge, die sich bereits registriert und noch nicht eingezahlt haben, können auch etwas tun, um ihren Unmut zu äußern. Schreibt dem Support:

Sehr geehrte Damen und Herren,
aufgrund der Verschlechterung der Konditionen für Investoren kündige ich. Ich bitte, mein Konto und meine Daten unverzüglich zu löschen. Bitte bestätigen Sie mir die Ausführung per E-Mail.
Freundliche Grüße


Wer mehr wissen will, einfach Kontakt mit mir aufnehmen.
Hier der aktuelle Kursverlauf des glorreichen Tokens:
 

Anhänge

  • 2020-11-13_09-57-03.png
    2020-11-13_09-57-03.png
    66 KB · Aufrufe: 13
Zuletzt bearbeitet:

Large98

Active member
Super geschrieben! ! Aber glaubst du im Ernst dass die da drauf eingehen das Geld wieder auszuzahlen? Der Chat antwortet dir schon seit Wochen nicht mehr auf Fragen. Der Haken ist ja auch wenn man das Kleingedruckte gelesen hat beispielsweise das ist keine Garantie für die 0,6% gibt es wird zwar angestrebt aber es gibt nicht die Garantie auf irgendwelche Prozente. Glaubst du dass ein Rechtsanwalt eine Chance hat das Geld einzufordern?
 

ghjkl

New member
Meines Wissens, gab es Anfang November 2020 30 % monatlich für Investments in BPOS. Kein Wunder, dass da die Rendite bei BTC gekürzt werden musste. Eine klare Quersubvention. Ob das mal gut geht ...
 
Zuletzt bearbeitet:
Super geschrieben! ! Aber glaubst du im Ernst dass die da drauf eingehen das Geld wieder auszuzahlen? Der Chat antwortet dir schon seit Wochen nicht mehr auf Fragen. Der Haken ist ja auch wenn man das Kleingedruckte gelesen hat beispielsweise das ist keine Garantie für die 0,6% gibt es wird zwar angestrebt aber es gibt nicht die Garantie auf irgendwelche Prozente. Glaubst du dass ein Rechtsanwalt eine Chance hat das Geld einzufordern?

Danke.
Du kannst den Kopf in den Sand stecken und alles akzeptieren ODER wir sagen, dass uns das nicht gefällt. Dadurch geben wir den Stellar-Leuten die Chance zurückzurudern. Tun sie es nicht, tun wir den nächsten Schritt. Der Aufwand zu widersprechen ist gering. Ich denke, wenn es Viele tun, kann es erfolgreich sein. Wenn nicht, so haben wir es versucht.

Übrigens reagierte der Support noch bis 3./4. November. Allerdings wenig konstruktiv. Er bot Kündigung an. Daher schrieb ich auch, dass wir Stornogebühren nicht akzeptieren und nur Auszahlung in BTC.

Ich erhielt auch eine Nachricht von jemanden, der es toll fand, als er 700 € in BPOS tauschte, auf die Börse transferierte und dort in BTC tauschte. Er erhielt seinen Aussagen zufolge 1.000 € in BTC. Mag sein, dass es heute und morgen so möglich ist, aber was ist übermorgen oder nächstes Jahr, wenn Du Dein Geld abziehen möchtest und aus 1.000 € in BPOS nur noch 700 € in BTC werden? Daran hat er nicht gedacht. Und wenn die Jungs von Stellar unser Geld verprasst oder verspielt haben, brauchen wir nicht mehr anklingeln.

Zudem hatte ich aufgrund der hohen Intransparenz bei Stellar schon ein "wenig Bauchschmerzen". Positiv bei Stellar ist der deutschsprachige Support, der normalerweise nach kurzer Zeit antwortete. Gerade im Netz gibt es viele unseriöse Systeme, aber auch einige seriöse. Letztere sind transparenter und man hat sogar die Chance, die Initiatoren zu treffen und zu erfahren, wie sie das anvertraute Geld vermehren. Dort investierte ich logischerweise mehr. Wer in meinen Beiträgen ein wenig herumstöbert, weiß welches Unternehmen ich meine.

Falls unsere Supportmeldungen nicht fruchten, zünde ich hier die nächste Phase. Also Kanal verfolgen ....
 
Zuletzt bearbeitet:

Trustwbc

Active member
@Large98 das glaube ich auch nicht. Zumal von "bis zu" gesprochen wurde, zuletzt gab es "sogar" 0,10%, statt 0,03%.

Zumindest ein Tipp für die, mit den alten Plänen, dessen Profite noch in BTC ausgewiesen werden:
- wartet, bis der BPS Preis tief ist ( <100,-€/BPS ist schon ganz gut)
- veranlasst dann die Auszahlung bei Stellarfund zu Stellarstock, da es dann mehr BPS für die angezeigten BTC gibt.
- wenn die Coins bei Stellarstock sind, wartet Ihr, bis der Preis wieder höher ist ( >130,-€/BPS) und veranlasst dann eine Auszahlung in BTC
- so kann man relativ gut Profite mitnehmen und die Volatilität des Preises für sich nutzen. (Ja, der Wechsel kostet bei Stellarstock 1% Gebühren, so what).

@ghjkl : Bei den alten Invests gabs 0,4% / 0,6% am Tag, das waren etwa 18% im Monat.
30% gibts jetzt bei den neuen, aktuell bekomme ich jeden Tag also 1%.
 

Large98

Active member
Danke.
Du kannst den Kopf in den Sand stecken und alles akzeptieren ODER wir sagen, dass uns das nicht gefällt. Dadurch geben wir den Stellar-Leuten die Chance zurückzurudern. Tun sie es nicht, tun wir den nächsten Schritt. Der Aufwand zu widersprechen ist gering. Ich denke, wenn es Viele tun, kann es erfolgreich sein. Wenn nicht, so haben wir es versucht.

Übrigens reagierte der Support noch bis 3./4. November. Allerdings wenig konstruktiv. Er bot Kündigung an. Daher schrieb ich auch, dass wir Stornogebühren nicht akzeptieren und nur Auszahlung in BTC.
Dass ich damit nicht einverstanden bin und auch mit meinem mit Anlegern oder Partner nennt sich das ja habe ich auch schon sofort bei Veröffentlichung an den Chat geschrieben und bis heute keine Antwort darüber bekommen
 

Large98

Active member
@Large98 das glaube ich auch nicht. Zumal von "bis zu" gesprochen wurde, zuletzt gab es "sogar" 0,10%, statt 0,03%.

Zumindest ein Tipp für die, mit den alten Plänen, dessen Profite noch in BTC ausgewiesen werden:
- wartet, bis der BPS Preis tief ist ( <100,-€/BPS ist schon ganz gut)
- veranlasst dann die Auszahlung bei Stellarfund zu Stellarstock, da es dann mehr BPS für die angezeigten BTC gibt.
- wenn die Coins bei Stellarstock sind, wartet Ihr, bis der Preis wieder höher ist ( >130,-€/BPS) und veranlasst dann eine Auszahlung in BTC
- so kann man relativ gut Profite mitnehmen und die Volatilität des Preises für sich nutzen. (Ja, der Wechsel kostet bei Stellarstock 1% Gebühren, so what).

@ghjkl : Bei den alten Invests gabs 0,4% / 0,6% am Tag, das waren etwa 18% im Monat.
30% gibts jetzt bei den neuen, aktuell bekomme ich jeden Tag also 1%.
Eine Freundin hat mich mal da drauf gebracht und mir die Geschäftsbedingungen gezeigt weil ich ihr gesagt habe ja die 0,4 und 0,6 % Zinsen am Tag sind garantiert. Dann hat sie mal in das Kleingedruckte geschaut und da steht nichts davon dass es garantiert ist sondern dass es angestrebt wird. Daraufhin habe ich mal den Chat angeschrieben und die haben mir das bestätigt dass die angegebenen Prozente angestrebt aber nicht garantiert werden können!! Und das war ungefähr vor einem halben Jahr
 

Trustwbc

Active member
Eine Freundin hat mich mal da drauf gebracht und mir die Geschäftsbedingungen gezeigt weil ich ihr gesagt habe ja die 0,4 und 0,6 % Zinsen am Tag sind garantiert. Dann hat sie mal in das Kleingedruckte geschaut und da steht nichts davon dass es garantiert ist sondern dass es angestrebt wird. Daraufhin habe ich mal den Chat angeschrieben und die haben mir das bestätigt dass die angegebenen Prozente angestrebt aber nicht garantiert werden können!! Und das war ungefähr vor einem halben Jahr

und wo hast Du das "garantiert" her ?
Das wurde nicht so kommuniziert! Eindeutig "bis zu", hier noch mal der Screenshot dazu, den ich im Mai 2020 gemacht habe...
Stellarfund-Alt1.jpg
 

Large98

Active member
Und wenn du den Rechner bedient hast bei stellar stand nirgendwo bei den Summen dass es sich um ca Beträge handelt sondern der Rechner zeigt der an du zahlst Summe X und nach einem Jahr bekommst du Summe y aber nicht vielleicht oder ca Summe y
 

Large98

Active member
Aber mal ganz im Ernst Leute!! Glaubt Ihr wirklich dass die Menschen bei Steller das Rad neu erfunden haben und eine künstliche Intelligenz die die Welt noch nie gesehen hat er erschaffen haben und momentan werden sie ja damit wenn du jetzt sofort um switched dass du grob gerechnet nach einem Jahr zwischen 400 und 500 Prozent zinsen bekommst. Wenn das seriös wäre ohne Ponzi System warum darf kein Online-Seminar gefilmt werden sonst wird das Konto gesperrt und warum machen die nicht eine einzige Werbung in der Zeitung oder im TV beispielsweise in Silicon Valley . wenn es funktionieren würde bin ich mir sicher hätten die innerhalb von einer Woche Neuss Investitionsvolumen mit mehreren Milliarden US-Dollar. Oder warum Krebsen sie so lange rum seit Jahren. Da würde doch jeder normale Mensch das ganze dicken einfach verkaufen für ca 5 bis 10 Milliarden Euro und würde sich zur Ruhe setzen und nicht mit den sogenannten Kleinanlegern abgeben und 500 €.
 

Trustwbc

Active member
ja, aber es hat eine Zeitlangt gut und gewinnbringend funktioniert. Dass das nicht 100% mega seriös sein kann, ist aber eigentlich auch klar, aber wir haben uns drauf eingelassen - und wussten letztendlich um das Risiko, wenn man ehrlich zu sich selbst ist.
 
Ich denke, die Diskussion bzgl. garantiert oder versprochene Rendite können wir abschließen. Diejenigen, die so etwas behaupten, haben keine Ahnung. Ich wäre bei Stellar nicht eingestiegen, wenn sie eine garantierte Rendite versprochen hätten. Es ist in einem spekulativen Markt und mit dem Geschäftsmodell nicht machbar.

@Trustwbc : Danke für den Tipp bzgl. Auszahlung. Aber das ganze Prozedere ist spekulativ. Nicht Jeder bekommt es so hin und hockt vor der Kiste, wenn der Kurs mal gerade ein Salto macht.
Leute, die zocken wollen, investieren nicht in Funds, bei denen Andere zocken.
 

Large98

Active member
Da hast du absolut Recht. Aber das ist wieder das typische gier frisst Verstand
Darum läuft das eine gewisse Zeit dass die Leute mehr investieren und irgendwann zerfällt das Ponzi System
 
ja, aber es hat eine Zeitlangt gut und gewinnbringend funktioniert. Dass das nicht 100% mega seriös sein kann, ist aber eigentlich auch klar, aber wir haben uns drauf eingelassen - und wussten letztendlich um das Risiko, wenn man ehrlich zu sich selbst ist.

Das Risiko ist nur die Renditeaussicht, nicht aber dass die Auszahlbedingungen einseitig und über Nacht geändert werden!
- Neben dem Totalverlustrisiko freilich, welches man immer hat, wenn man einem Dritten etwas gibt.
 

Large98

Active member
Anfangs hatte ich gedacht das Risiko wäre einfach nur der Bitcoin . aber nach ganz kurzer Zeit habe ich gemerkt dass das allergrößte Risiko Stellar Fund ist. Die machen von heute auf morgen ihre Seite zu und die Gelder sind weg. Bevor die Pleite da ist weil kein Geld mehr ausgezahlt werden kann wird den Leuten ein neues Produkt vorbestellt bitte noch größeren zinsen. Man sollte ja auch bei Steller unbedingt diese Coins kaufen und so weiter immer mehr Leute anwerben und so weiter dann kommt Josi Pride Endspiel und von einem Tag auf den anderen ist ein neues Prinzip da. Schon sehr kurios alles wir können nur hoffen dass überhaupt noch einen Pfennig bekommen
 
@Large98 :
Ja, so in etwa. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob die Renditeberechnung auf Basis von BTC oder EUR erfolgt. Ich dachte anfangs, bis zu 0,6 % auf BTC-Basis. Allerdings bin ich mir da nicht mehr so sicher. Ich müsste mal die Zeit aufwenden, um das mal nachzurechnen. Da ich aber meinen Hut und mein Liebstes nehmen möchte, um zu gehen, überlass ich das anderen Enthusiasten. Wie erwähnt, nutze ich andere Investments, die transparenter sind.
 

Large98

Active member
Die Rendite bezog sich immer auf den Bitcoin. Also hast du die zinsen auf den Bitcoin bekommen beispielsweise ein ganzer Bitcoin davon bekommst du dann am Tag 0,6 % Zinsen . Wenn der bitcoin.. Bitcoin natürlich steigt hast du dadurch mehr Euros bekommen aber die Anzahl der Bitcoins ist immer geblieben ja das wäre natürlich das schönste wenn man sein Geld auch zur Not mit ein bisschen Abzug zurückbekommen würde bzw die Bitcoin. Vielleicht hat sie auch damit zu tun dass du mit Konto hoch ist und das deswegen die Kosten zu hoch sind was ihr ausgeben müssen. Ich muss immer mehr an bitconnect denken. Die Enthusiasten haben bis zum letzten Tag Standing Ovations klatscht und sich gegenseitig viele Erfolge applaudiert
 
Die Rendite bezog sich immer auf den Bitcoin. Also hast du die zinsen auf den Bitcoin bekommen beispielsweise ein ganzer Bitcoin davon bekommst du dann am Tag 0,6 % Zinsen . Wenn der bitcoin.. Bitcoin natürlich steigt hast du dadurch mehr Euros bekommen aber die Anzahl der Bitcoins ist immer geblieben ja das wäre natürlich das schönste wenn man sein Geld auch zur Not mit ein bisschen Abzug zurückbekommen würde bzw die Bitcoin. Vielleicht hat sie auch damit zu tun dass du mit Konto hoch ist und das deswegen die Kosten zu hoch sind was ihr ausgeben müssen. Ich muss immer mehr an bitconnect denken. Die Enthusiasten haben bis zum letzten Tag Standing Ovations klatscht und sich gegenseitig viele Erfolge applaudiert

Hast Du das mal überprüft? Was versprochen wurde, weiß ich auch ...
 

Large98

Active member
Logisch einfach freundlich bleiben das habe ich ja auch getan für meine Anleger und mich selber Punkt aber ich denke mal das Problem jetzt sein wenn alle Leute ihr Geld zurückfordern in kürzester Zeit dass die Seite von heute auf morgen nicht mehr zu finden ist im Netz. Die Adressen die auf der Homepage veröffentlicht sind sind ja schon aufgedeckt worden dass das nicht die Firmenadresse ist sondern eine Briefkastenadresse wo ein Rechtsanwalt sitzt von der Firma die vielleicht die wahre Adresse der Firma kennt aber an der Straße mit der passen Hausnummer soll es keinen Briefkasten oder Klingel von der Firma Steller geben sondern einfach von einem Anwaltsbüro
 

Das Krypto-Magazin kann man nicht nur lesen, folge uns auch auf YouTube. Auf dem YouTube Kanal erfährst du spannende Hintergründe zu Projekten, exklusive Interviews und bekommst einen Einblick hinter die Kulissen des Krypto-Magazin.

Kanal abonnieren
Oben