BPOS-Umstellung beim STELLAR-FUND

Regy40

Member
Ich möchte hier mal was los werden. Ich möchte auch nicht darauf eingehen, ob das was Stellar gemacht hat richtig war oder nicht. Aber wie immer im Leben, wenn man vor vollendete Tatsachen gestellt wird, muss man überlegen wie kann ich jetzt Schadensbegrenzung betreiben um möglichst noch mit einem blauen Auge davon zu kommen?

Eine Klage halte ich für völlig aussichtslos! Glaubt ihr nicht, dass sich Stellar vorher informiert hat mit welchen rechtlichen Konsequenzen evtl. zu rechnen ist? Meiner Meinung nach verdienen da - wie immer - nur die Anwälte und der Investor wurde zweimal enttäuscht.

Die Situation kann nur noch gerettet werden, wenn der BPS positiv dargestellt wird, im Umlauf kommt und damit der Preis steigt. Auch wenn das keiner hören will, der Kurs stand ja im November schon bei ~130 €, der ist jetzt nur im Keller, weil die Panikverkäufe stattgefunden haben. Ja, die Situation wurde durch die Investoren selbst verursacht! Also sollte man der Welt da draußen zeigen, das der BPS wertvoll sein kann. Alle sind jetzt im BTC Rausch. Aber Leute, der ist doch nur noch für Großinvestoren interessant, weil er mittlerweile zu teuer ist. Und wer dann den Kurs bestimmt ist ja wohl klar....

Der BPS könnte ein BTC 2.0 werden. Wer nochmal an einer Erfolgsgeschichte, ähnlich wie der BPC, der übrigens dafür gut 12 Jahre brauchte, teilhaben will, sollte den jetzigen, günstigen Kurs für Investitionen nutzen und die Zeit für sich arbeiten lassen. Dafür müsst ihr aber aufhören, den Coin kaputt zu reden, zu klagen und was weiß ich noch.. Verändert doch mal den Blickwinkel, anstatt sich auf Stellar einzuschießen. Stellar könnt ihr dafür übrigens außen vor lassen, ihr könnt doch auch ohne Stellar handeln. Gibt es halt keine % drauf.

Ich habe auch noch BTC bei Stellar und einzig und allein der Blick auf diese Summe bringt mir momentan ein kurzes Lächeln ins Gesicht. Kurz, weil einem dann bewusst wird, dass man nicht an das Geld ran kommt.

Nun kann man seine BTC in BPS tauschen, anlegen und hoffen, dass der Kurs steigt, damit im Laufe der Zeit der Verlust wieder ausgeglichen wird. Oder auszahlen lassen und mit den Verlusten leben, das haben ja schon viele gemacht, ob das sinnvoll war?!? Das machen auch viele Investoren an den herkömmlichen Börsen. Letztes Jahr im März als die Börsen crashten haben auch zig ihre Aktien verkauft - sau dumm!

Oder aber, Stellar will eine Bank werden, dass heißt der Handel in zig Währungen müsste möglich werden und zwar von A nach B und nach C z.B. über eine Kreditkarte. Ich denke und hoffe, dass man sich dann die BTC doch irgendwann auszahlen lassen kann. Also hier kommt der Faktor Zeit ins Spiel - alles was mit Investitionen zu tun hat, hat auch zwangsläufig mit dem Faktor Zeit zu tun. Denkt mal drüber nach.
Wir sollten den Blickwinkel verändern??? Vielleicht soll stellarfund ihre Strategie verändern und nicht nur durch Zwang und Manipulationen den BPS Kurs fördern!

Wie wäre es, wenn Stellarfund für den BPS einfach mal eine andere Verkaufstrategie entwickeln und nicht durch manipuliertes Handeln und Einführung eines internen Konvertierungskurses, was gar nicht legal ist, Ihre Ziele anstrebt???

Ein sinnloses Werbespot mit Sophia Tomalia für halbe Million zu drehen, was nicht mal das Wort " Bitcoin Pos " enthält und die Investoren zu manipulieren, mehr haben sie nicht drauf????

Binance Verträge wurden bis jetzt nicht ausgehandelt, weil Binance 1 Mio. dafür verlangt, dass Bitcoin Pos überhaupt dort gelistet ist.

Wenn Josep Heit so stark an sein Coin glaubt und es ist kein shitcoin, warum nimmt er das Angebot von Binance nicht an und investiert 1 Mio. in Binance für listing???? WAS IST SCHON FÜR IHN 1 Mio, wenn er 40 Mio in Stellarfund investiert hat um Partner zu werden.

Allein wenn der coin dort auf den Markt geht, hat bps mehr Chancen zu steigen, als in durch einen Werbespot mit Sophia oder durch Zwang und Manipulationen der Investoren!

ABER WIE GESAGT!!!@ Freie Marktwirtschaft ist für ihn kein Begriff, denn dort kann er leider keine interne Konvertierungskurse machen. Dort bestimmt alleine Angebot und Nachfrage den Preis!

Warum verlangt Binance 1 Mio. Euro um den Bps dort zu listen?

Wenn es ein gefragter Coin mit Zukunft wäre, dann würde doch Binance nur davon profitieren alleine durch Trading Gebühren, so wie auch jede andere Börse.

DENK MAL DARÜBER NACH.....




Man muss der Wahrheit und der Tatsachen ins Gesicht sehen und nicht sich irgendwelche Märchen erzählen lassen und sich alles schön reden!

Ich habe die Nase voll von seinem Gelaber und leeren Versprechungen! Er soll endlich mal handeln! BINANCE! COINBASE! WELTWEITE TV WERBESPOTS AUF VIELEN BEKANNTEN KANÄLEN! WO IST ES ALLES ????

BIS JETZT NUR BLA BLA BLA
 
P

Paul

Guest
Wir sollten den Blickwinkel verändern??? Vielleicht soll stellarfund ihre Strategie verändern und nicht nur durch Zwang und Manipulationen den BPS Kurs fördern!

Wie wäre es, wenn Stellarfund für den BPS einfach mal eine andere Verkaufstrategie entwickeln und nicht durch manipuliertes Handeln und Einführung eines internen Konvertierungskurses, was gar nicht legal ist, Ihre Ziele anstrebt???

Ein sinnloses Werbespot mit Sophia Tomalia für halbe Million zu drehen, was nicht mal das Wort " Bitcoin Pos " enthält und die Investoren zu manipulieren, mehr haben sie nicht drauf????
-- hier gebe ich Dir recht, der Werbespot ist für die Tonne!

Binance Verträge wurden bis jetzt nicht ausgehandelt, weil Binance 1 Mio. dafür verlangt, dass Bitcoin Pos überhaupt dort gelistet ist.

Wenn Josep Heit so stark an sein Coin glaubt und es ist kein shitcoin, warum nimmt er das Angebot von Binance nicht an und investiert 1 Mio. in Binance für listing???? WAS IST SCHON FÜR IHN 1 Mio, wenn er 40 Mio in Stellarfund investiert hat um Partner zu werden.
-- Ähmm, wieso gehört der Coin Josip Heit? Ich weiß nichts über den Gründer des BPS. Hat da jemand Informationen oder ist das so geheimnisvoll wie bei BTC?

Allein wenn der coin dort auf den Markt geht, hat bps mehr Chancen zu steigen, als in durch einen Werbespot mit Sophia oder durch Zwang und Manipulationen der Investoren!

ABER WIE GESAGT!!!@ Freie Marktwirtschaft ist für ihn kein Begriff, denn dort kann er leider keine interne Konvertierungskurse machen. Dort bestimmt alleine Angebot und Nachfrage den Preis! --- Warum wurde der Konvertierungskurs festgelegt? Um eine Preisstabilität zu erlangen. Ziel erreicht? - Kann man noch nicht beurteilen...

Warum verlangt Binance 1 Mio. Euro um den Bps dort zu listen? -- Das Frage mal Binance!!! So what, der Coin hat - wie du oben selber schreibst - einen riesen Vorteil, wenn er dort gelistet wäre, ob deswegen der Preis angebracht ist kann man so oder so sehen. Rein kaufmännisch gesehen, aus Stellar Sicht, ist es sinnvoll diesen Preis zu zahlen, wenn die eigenen Investoren durch ihre Panikverkäufe den Kursverfall verursachen? Aus Sicht einer Plattform wie Binance muss man sich natürlich überlegen, ob man überhaupt einen Coin, der durch die eigenen Investoren in den "Ruin" getrieben, wird auf seiner Plattform haben möchte. Da gibt es doch nur ein paar Tradinggebühren - wie du schreibst - beim Verkauf, weil ja kein reger Handel betrieben wird von Seiten der Investoren...

Wenn es ein gefragter Coin mit Zukunft wäre, dann würde doch Binance nur davon profitieren alleine durch Trading Gebühren, so wie auch jede andere Börse.

DENK MAL DARÜBER NACH.....




Man muss der Wahrheit und der Tatsachen ins Gesicht sehen und nicht sich irgendwelche Märchen erzählen lassen und sich alles schön reden!

Ich habe die Nase voll von seinem Gelaber und leeren Versprechungen! Er soll endlich mal handeln! BINANCE! COINBASE! WELTWEITE TV WERBESPOTS AUF VIELEN BEKANNTEN KANÄLEN! WO IST ES ALLES ????

BIS JETZT NUR BLA BLA BLA --- Mann kann hier weiterhin immer wieder die gleiche Leier abspielen oder aber mal die Sichtweise ändern
 

Regy40

Member
Ich denke mal, du solltest dich über den Vorsitzenden Josep Heit im Internet informieren , dann weißt du warum eigene Investoren Panikverkäufe tätigen.

Google mal Josep Heit karatbars, Millionen Betrug im Jahr 2019. Vielleicht verstehst du einiges besser.

 

Regy40

Member
Ich denke mal, du solltest dich über den Vorsitzenden Josep Heit im Internet informieren , dann weißt du warum eigene Investoren Panikverkäufe tätigen.

Google mal Josep Heit karatbars, Millionen Betrug im Jahr 2019. Vielleicht verstehst du einiges besser.

Und jetzt noch ein Link zu deinem Info, wer der Gründer von BPS ist


 
K

Klaus

Guest
Oder aber, Stellar will eine Bank werden, dass heißt der Handel in zig Währungen müsste möglich werden und zwar von A nach B und nach C z.B. über eine Kreditkarte. Ich denke und hoffe, dass man sich dann die BTC doch irgendwann auszahlen lassen kann. Also hier kommt der Faktor Zeit ins Spiel - alles was mit Investitionen zu tun hat, hat auch zwangsläufig mit dem Faktor Zeit zu tun. Denkt mal drüber nach.
Hallo Paul,

eine Illusion muss ich dir nehmen.
Die BTC existieren nur noch auf dem Papier, nicht im Wallet von Stellar.
BTC wirst du also nie mehr von Stellar bekommen.
Un da die BPS von Stellar alle verplant sind denke ich auch nicht dass man ein Angebot zur Anlage in ein Stellar Produkt bekommt, ich meine ohne den betrügerischen 95% Abschlag durch den Umtauschkurs von 130€.
Und wie man am Kursverlauf sieht isr der Grund für den Umtauschkurs, den Kurs zu erhöhen grandios fehlgeschlagen.
Mittlerweile ist das Handelsvolumen auf Bitforex extrem zusammengebrochen, mal sehen wie lange der BPS noch dort gelistet wird bzw. bei MyCointainer.
 

BurBe

Active member
Stellar Fund hat stets behauptet, durch KI Gewinne zu erwirtschaften. Das zugehörige White Paper ist ziemlich offensichtlich von Menschen geschrieben, welche keinerlei Ahnung in dem Bereich haben. Das ganze hatte nie auch nur irgendwelche Aussichten wirklich zu funktionieren.
Wenn man das bedenkt ist es schon lachhaft, über Sinn und Unsinn von BPS zu sprechen.
 
P

Paul

Guest
Ich würde es begrüßen, wenn eure Theorien mal mit Fakten untermauert werden. Nennt doch mal die Quellen dazu.

Josip Heit gehört der Coin, ist Vorsitzender - meines Wissens ist er Großinvestor und hat somit "nur" ein Mitspracherecht
von G999 Karatbars hat sich Stellar im Post 08.01.21 distanziert

Womit wird die Aussage, dass der BTC "nur noch auf dem Papier" existiert untermauert?

Woran kann man denn erkennen, dass Stellar Fund NICHT durch KI Gewinne erwirtschaftet? Ist das eine Behauptung oder ein Fakt? Sowohl von Stellar als auch hier von BurBe?
 

BurBe

Active member
Also ICH erwirtschafte durch KI Gewinne und verdreifache jedes Jahr mein Geld, funktioniert perfekt. Glaubst du mir nicht? Woran willst du das erkennen? Weil ich irgendein Forentyp bin der mit dieser wahnwitzigen Behauptung daherkommt, ohne dass er das sinnvoll belegen kann? -> Ganz genau.
 

Regy40

Member
Hallo alle zusammen,

hat jemand noch eine alte Präsentation von Stellafund als PDF Datei?

Da wo noch Bitcoin Anlage mit 0,6 % pro Tag präsentiert wurde?
 
K

Klaus

Guest
Womit wird die Aussage, dass der BTC "nur noch auf dem Papier" existiert untermauert?
Ich versuche jetzt seit 5 Wochen eine verbindliche Aussage dazu von Stellar Fund zu bekommen, ohne Erfolg.
Mir fällt einfach keine Erklärung ein warum ausgelaufene BTC Investments nicht ausgezahlt werden.
Das hat keinerlei Einfluß auf den BPS Kurs, es gab nie einen Zwang in BPS zu tauschen, das war freiwillig, wenn die BTC noch im Stellar Wallet existieren würden, dann gibt es für mich keinen Grund warum man die nicht auszahlen sollte, es wäre ja kein Verlust für Stellar, sie geben ja nur das ausgelaufene Investment zurück.
Daher meine Annahme diese BTC existieren nicht mehr.
Wenn sie das aber zugeben würden wäre es rechtlich zumindest diskutabel.
Wie gesagt, es gab nie den Zwang zum Tausch in BPS und es wurde auch nie gesagt dass die BTC nicht mehr existieren, nur dass man keine mehr ausgezahlt bekommt, ohne Erklärung.
 

Regy40

Member
Ich versuche jetzt seit 5 Wochen eine verbindliche Aussage dazu von Stellar Fund zu bekommen, ohne Erfolg.
Mir fällt einfach keine Erklärung ein warum ausgelaufene BTC Investments nicht ausgezahlt werden.
Das hat keinerlei Einfluß auf den BPS Kurs, es gab nie einen Zwang in BPS zu tauschen, das war freiwillig, wenn die BTC noch im Stellar Wallet existieren würden, dann gibt es für mich keinen Grund warum man die nicht auszahlen sollte, es wäre ja kein Verlust für Stellar, sie geben ja nur das ausgelaufene Investment zurück.
Daher meine Annahme diese BTC existieren nicht mehr.
Wenn sie das aber zugeben würden wäre es rechtlich zumindest diskutabel.
Wie gesagt, es gab nie den Zwang zum Tausch in BPS und es wurde auch nie gesagt dass die BTC nicht mehr existieren, nur dass man keine mehr ausgezahlt bekommt, ohne Erklärung.
Da hilft nur Anzeige gegen Betrug bei der örtlichen Polizei machen und guten Rechtsanwalt suchen. Ansonsten kannst du deine btc Anlage vergessen. Oder darauf warten, bis Bps auf 135 Euro steigt, damit du keinen Verlust bei der Auszahlung erleidest. Schau dazu ein Video beim Youtube die Sendung von Aktenzeichen YX von ZDF an, Anlagebetrug Bitcoin. Da kommt dir die Geschichte sehr bekannt vor:)
 
R

robertson706

Guest
Man sollte mit diesen Scheiß Halbrussen einfach keine Geschäfte machen, das ist ein ganz beschissener Verein
Is einfach eine beschissene Saubande
 

Das Krypto-Magazin kann man nicht nur lesen, folge uns auch auf YouTube. Auf dem YouTube Kanal erfährst du spannende Hintergründe zu Projekten, exklusive Interviews und bekommst einen Einblick hinter die Kulissen des Krypto-Magazin.

Kanal abonnieren
Oben