Das Hätte-Hätte-Investment


Leo

New member
Diese Überschrift soll einfach direkt eines aufzeigen: Im Kryptomarkt gibt es keinen idealen Zeitpunkt, um einzusteigen. Und das sag ich nicht aus erlerntem Branchenwissen, sondern aus Erfahrung. Ein Freund hatte mir vor vier Jahren gesagt, er hätte vor Jahren einfach mal 50€ investieren sollen. Da hätte er mit Sicherheit zum Zeitpunkt seiner Aussage 5000€ ohne was zu tun in seiner Wallet gehabt. Stimmt. Nur er hat es nicht getan. Auch danach nicht. Und das ist der Unterschied zu denen, die zurückblicken und denen, die nach vorne sehen, und ein zu kalkulierendes Risko eingehen. Zwischenzeitlich wäre sein Investement sogar wieder auf 1000€ gefallen, aber die 50€ taten ihm ja nicht weh vor Jahren, also einfach mal liegen lassen und ausharren, wenn man denn daran glaubt und zudem noch den gesunden Menschenverstand einsetzt.

Alex hat Recht, wenn er behauptet, der Bitcoin ist gekommen, um zu bleiben. Und eines ist klar und es geht in dieser Technologie um Zukunft, 1 BTC bleibt auch in Zukunft 1 BTC. Denn zurück in Euro darf man einfach nicht rechnen. Trading also auch ein späteres Verkaufen seines Invests soll man einfach Fachmännern überlassen. Denn wie groß ist dann das Ärgernis, wenn Tage danach der Bitcoin in unermäßliche Höhen ausbricht. Monitär gesprochen. So gesehen gibt es nie den richtigen Einstieg und den richtigen Ausstieg. Also und da geb ich Alex - in einem Video davon gesprochen - Recht, es bedarf einer Strategie als Trader und einen Hodler-Ivestment-Plan. Komme was wolle. Rauf, Runter, Scam und und und. Denn diese Technolgie ist der Anfang einer Zukunft, die wir noch nicht kennen, und sind grad mit dem Einrad in der Gegend unterwegs und nicht mit dem selbstnevillierendem E-Mountainbike.

Und nun mal meine Ansicht und das rein rechnerisch: Zur Zeit gibt es 18.000.000 Bitcoins und aufgrund von verlorenen PassPhrasen, Kennwörtern, Festplatte, Handies bleibt es wohl bei 18.000.000. Bei 8.000.000.000 Menschen zur Zeit sind das verteilt 0,00225 BTC pro Person oder heute ein Wert von 108€. Was bedeutet, dass zum Beispiel in München bei 1,472 Mio Einwohnern 3312 Personen 1BTC besitzen. Und das dann auch nur, wenn alle BTC gleichmäßig verteilt sind. Das heißt, es gibt keine Riesenwallets mit 100.000 BTC und die Bevölkerung bleibt in Zukunft bei 8 Milliarden Menschen. Im Umkehrschluss investiere ich 100€ in BTC und dann noch in weiterer Altcoins ist man gut aufgestellt. Investiert man mehr, kann man sogar noch seinen Liebsten, Familie, Freunden und Bekannten helfen, die nicht weitsichtig genug waren.

Große vermögende Familien, wie die Rothschilds dieser Welt sind zu Ihrem Reichtum gekommen, weil sie Visionen hatten, ganz weit nach vorne geschaut haben, Generationen weiter. Vielleicht aber auch durch Glück gepaart mit Kenntnis vom damaligen Markt, Öl, Aktien usw. Wenn man als kleiner Investor mit diesem Wissensstand von heute - sich mit Wallets, Bitcoinbörse und Co auseinanderzusetzen gehört man zu den nur 1,3% der Weltbevölkerung - in seine Zukunft investiert, kann man seine Welt und die seiner Nachfolger verändern.

In 2017 hab ich im Hochmarkt der ICOs investiert und leider auch verloren. Mehr als mir lieb ist. Nur das Risiko bin ich eingegangen und trag bei einigen auch die Früchte. Ich erwische mich immer dabei, dass ich sage: Hätte ich mal besser und hätt ich mal besser nicht. Eins klann ich aber sagen, ich hab investiert und die Chance genutzt.

Alex, und das ist mir jetzt erst bewusst geworden hat auf die Dominanz des Bitcoins bei Coinmarketcap hingewiesen und rein intuitiv ist mein Portfilio an Assets genau darauf hinausgelaufen. Ich hatte mich dabei allerdings immer nur auf ein Gefühl und den gesunden Menschenverstand verlassen, den richtigen Wissen hab ich nicht. Liest man sich die Whitepaper durch, schreiben alle das Blaue vom Himmel. Mittlerweile kann man sich ja toll im Netz zum Thema Krypto hervorragend informieren. Was aber ganz wichtig ist, bevor man zu schnell in den Markt investiert, auch mal zwischen den Zeilen lesen und sich vorstellen, was bewegt die Leute in Zukunft. Momentan sind es NFT? Morgen sind es vielleicht SocialTokens? Wie sieht demnächst ein Konzertstreaming aus, wenn uns Corona noch weiter beschäftigt? Welche Coins sind schon in der Industrie angekommen und stehen am Anfang Ihrer Adaption? Wie sehen Clouddienste in Zukunft aus? Bezahlfunktionen? Welche vielversprechenden Coins nutzen welche Blockchaintechnik? Und vielleicht ganz wichtig zu sehen, wieviel Menschen erreiche ich mit dem Altcoin? Spielmarkt, Musikmarkt, Lebensmittelkette und und und

Fazit für mich, nach meinen Erfahrungen aus den letzten Jahren, selbst wenn man wenig investiert, Informationen einholen, auch mal niederschreiben, schauen welche Börse oder Wallet kaufbar, beobachten und dann erst entscheiden - Bauch und Kopf. Was aber ganz wichtig ist, niemals über sein Hätte / Hätte-Nicht ärgern. Ich freu mich übrigens über mein Hab-Ich-Einfach-Gemacht-Ivestment.
 
Zuletzt bearbeitet:

EdnaxWhatley

New member
Hallo an alle. Also ich verstehe nicht diese krypto Investitionen. Ich vertraue nur an Gold und investiere Zeit über 10 Jahre an Gold. Damit kann man nichts Falsches machen. Ich arbeite schon lange Zeit mit der Firma https://www.baumfalk-ankauf.de und sie geben mir die beste Tipps. So ich Weiß wann ist für mich Zeit zum Verkaufen und wann wieder zu investieren. Ich werde auch in Zukunft weiter an Gold investieren. Es kommt mir nicht vertrauenswürdig an etwas zu investieren das ich nicht sehe.
 
Zuletzt bearbeitet:

luftig

New member
Man muss auch nicht alles verstehen. Bist du denn hier um etwas über Kryptoinvestitionen zu lernen oder ist dir das alles eher egal und du wirst weiterhin nur auf Gold setzen?

Ich persönlich setze nie alles nur auf ein Pferd beim Investieren und halte viel vom Diversifizieren. Bitcoin habe ich leider auch nicht zum ersten Zeitpunkt gekauft, als ich davon gehört habe und ich ärgere mich auch manchmal über das "hätte" und "wäre". Aber es ist, wie es ist. Und die Vergangenheit macht einen erst zu dem Menschen, der man jetzt ist.

Investiert habe ich auch nicht nur zu guten Zeitpunkten und nicht nur in Coins, die sich letztendlich als erfolgreich entpuppt haben. Aber halt schon auch. Und ich glaube, dass die Blockchains viel Potential haben, das sich in der Zukunft noch weiter entfalten wird. Man kann halt keine perfekten Entscheidungen treffen, sondern es nur so gut wie möglich machen.
 

Das Krypto-Magazin kann man nicht nur lesen, folge uns auch auf YouTube. Auf dem YouTube Kanal erfährst du spannende Hintergründe zu Projekten, exklusive Interviews und bekommst einen Einblick hinter die Kulissen des Krypto-Magazin.

Kanal abonnieren
Oben