Evergrande und der Bitcoin Preis


admin

Alexander Weipprecht
Teammitglied
Evergrande, einer der größten Immobilienkonzerne in China steht vor der Pleite und zieht die internationalen Börsen nach unten. Die Angst vor einer neuenImmobilienblase eskaliert und zieht damit auch den Bitcoin nach unten. Wie seht ihr das, geht es weiter nach unten? Freue mich auf eure Meinung.
 

Platomaniac

Member
Nun ja, das die Pleite gehen glaube ich nicht so ganz. Die haben ja in China genug was Sie vermieten können und somit Geld rein bekommen. Das Problem als solches heißt schlicht weg: China! Es kann nicht sein das ein Land als Entwicklungsland zählt, aber 1400 Fischerboote um die Welt schickt um die Meere leer zu fischen. Auch in Sachen Klimaschutz wird China sich sicher als letztes für irgendwas einsetzten. Ja und in Afghanistan hat China schon mit den Taliban geredet und erzählt das man da noch ein paar Bagger hat, für Straßenbau und Abbau von Bodenschätzen. Der Zug mit Sanktionen ist längst abgefahren, was hilft wäre ein Systemwechsel. Dieser Wechsel ist nur mit Krieg möglich. Die Westliche Welt hat sich gut von China abhängig gemacht.
 
Zuletzt bearbeitet:

BurBe

Active member
Es zeigt jedenfalls, dass BTC nicht krisensicher ist, sondern im Gegenteil überpropotional betroffen ist / sein wird.

Die Westliche Welt hat sich gut von China abhängig gemacht.
Die Abhängigkeit ist bisher gegenseitig und hat, wie auch ganz prinzipiell insgesamt für Frieden zwischen den Großmächten gesorgt.
 

Trustwbc

Active member
Dieser Wechsel ist nur mit Krieg möglich.
Zwischen wem ? "Dem Westen" und China ? Krieg ? Ernsthaft jetzt ?

Die Abhängigkeit, wie @BurBe sagt, ist gegenseitiger Natur und beruht auch darauf, dass "der Westen" AN China verkauft (was auch immer).
Sanktionen können durchaus greifen, aber das ist nur Wirtschaftlich möglich, wenn sich "alle" einig sind.
 

Platomaniac

Member
Zwischen wem ? "Dem Westen" und China ? Krieg ? Ernsthaft jetzt ?

Die Abhängigkeit, wie @BurBe sagt, ist gegenseitiger Natur und beruht auch darauf, dass "der Westen" AN China verkauft (was auch immer).
Sanktionen können durchaus greifen, aber das ist nur Wirtschaftlich möglich, wenn sich "alle" einig sind.
Ein Krieg muß nicht von aussen kommen, ich denke da eher an einen Bürgerkrieg!
 

BurBe

Active member
Die zeitliche Nähe zur Twitter-News finde ich bemerkenswert, das war ja gewiss Absicht. Ich denke China manipuliert a) den Kurs absichtlich und verdient damit sehr viel Kohle und b) sind sie auch 'in echt' natürlich kein Fan davon und gehen da nur zu gerne voran, Kryptowährungen wegzuregulieren.
 

Platomaniac

Member
na macht china wieder witze, auf der einen Seite tun die echt was wegen Energie und bauen einen Thorium-Reaktor und sobald der Kasten läuft rufen die Kryptos sind verboten. Die spinnen die Chinesen
 

Das Krypto-Magazin kann man nicht nur lesen, folge uns auch auf YouTube. Auf dem YouTube Kanal erfährst du spannende Hintergründe zu Projekten, exklusive Interviews und bekommst einen Einblick hinter die Kulissen des Krypto-Magazin.

Kanal abonnieren
Oben