Was wurde aus DEX?

BurBe

Active member
Ich bin so frei DEX (Decentralised Exchange) als ein Konzept aus dem DeFi Bereich zu sehen.
Was wurde aus den ganzen DEX? Wieso benutzt die keiner? Ich hab das Thema nur am Rande verfolgt, aber DEX waren stets ein ganz essentielles fehlendes Puzzlestück im Crypto-Space. Stattdessen benutzen weiterhin alle Bitpanda, Bitfinex, bitcoin.de und Co. Woran liegt das?
 

cyptowast

New member
Ich möchte hier mal an die DEX von Julian Hosp (DeFichain) verweisen.
Derzeit sind zwar nur die Handelspaare DFI/BTC, DFI/ETH und DFI/USDT möglich aber laut Roadmap sollen noch im Q1 weitere kommen.

Kennt Ihr die DEX bzw. was denkt Ihr darüber?
 

BurBe

Active member
Interessant, ich finde gut, dass sie bewusst auf Turing-Vollständigkeit verzichten und teile deren Argumentation dazu. Was 'fehlt' denn bezüglich Turing-Vollständigkeit und was kann man konkret nicht in die Chain rein schreiben?
Was macht die denn dezentral, wo stehen die (Master-)Nodes, wie sind die verteilt? DeFi-Master (Link) sieht etwas verwahrlost aus. Was weiß man über die Verteilung der Coins?

Was sind Nachteile der anderen 200 DEX Projekte, wo setzt sich DeFiChain noch positiv ab außer durch nicht-Turin-Vollständigkeit?
Das preisliche Schicksal von BTC ist heute ja verwoben mit dem Schicksal von USDT, wie ist das für diese DEX einzuschätzen?
 

Stonygan

New member
Der richtige Link zum github von DFI (Defichain) ist https://github.com/DeFiCh/ain. Dann sieht es auch nicht mehr so verwahrlost aus.
Das Projekt ist momentan noch sehr zentralisiert. Um echte BTC/ETH oder USDT auf die DEX zu bringen, muss die Firma CAKE als Bridge benutzt werden, ebenso auch für die Auszahlung. Auf der DEX selbst können momentan BTC, ETH, USDT, LTC und demnächst BCH gegen DFI gehandelt werden. Atomic swaps um das zu lösen sind für Q1/2021 geplant
Zentralisiert ist es jetzt auch noch, da eine Masternode aktuell ein Collateral von 1 Mio Coins hat, was aktuell ca. 3,5 Mio $ sind und 303 von insgesamt 304 Masternodes von CAKE betrieben werden, auch wenn diese dort für die User betrieben werden die ihre Coins dort hinterlegen.
Hier tut sich in Q1 aber auch einiges, dann wird das Collateral auf 20K gesenkt, was so eine Masternode für jeden erschwinglich macht (Achtung Ironie), sind dann nur noch 70.000 $.
 

BurBe

Active member
Der richtige Link zum github von DFI (Defichain) ist https://github.com/DeFiCh/ain. Dann sieht es auch nicht mehr so verwahrlost aus.
Das Projekt ist momentan noch sehr zentralisiert.
Auf die Zentralisierung wollte ich hinaus, deswegen habe ich nicht das "richtige" Github Repo angeschaut, sondern das Repo wo offenbar der Code für die Masternodes verwaltet wird.
Dezentralität ist natürlich nichts, womit man starten kann, von daher finde ich gut, dass sie da ein Auge drauf haben.

Interessant, ich finde gut, dass sie bewusst auf Turing-Vollständigkeit verzichten und teile deren Argumentation dazu. Was 'fehlt' denn bezüglich Turing-Vollständigkeit und was kann man konkret nicht in die Chain rein schreiben?
Mein Eindruck war zuletzt, dass es daran liegt, dass sie Bitcoin geforkt haben, ich würde daher vermuten, dass sie so eingeschränkt sind wie es bei Bitcoin-Script der Fall ist.
 

LeoSar

New member
Das Problem ist das Volume denk ich, viele DEX sind leider nicht mehr da.
Hi Alex, es gibt verschiedene Lösingen für DEX. Eine davon - Telegramm Messenger als Grundlage zu benutzen. Schau Mal Ptoject coffe.one - COFFE DEX - sehr interessante klevere Lösung gefunden.
 

Anhänge

  • Screenshot_20201231-093421_Telegram.jpg
    Screenshot_20201231-093421_Telegram.jpg
    120.7 KB · Aufrufe: 0

Das Krypto-Magazin kann man nicht nur lesen, folge uns auch auf YouTube. Auf dem YouTube Kanal erfährst du spannende Hintergründe zu Projekten, exklusive Interviews und bekommst einen Einblick hinter die Kulissen des Krypto-Magazin.

Kanal abonnieren
Oben