Google arbeitet an eigener Blockchain-Technologie

23.03.2018 20:57 334 mal gelesen Lesezeit: 2 Minuten 0 Kommentare

Thema in Kurzform

  • Google plant, mit einer eigenen Blockchain-Technologie die Grundlage für diverse neue Geschäftsmodelle zu schaffen.
  • Die Blockchain könnte für verbesserte Sicherheit und Transparenz bei der Verwaltung von Wallets und Coins sorgen.
  • Google möchte mit dieser Technologie auch Entwickler anlocken, um innovative Anwendungen auf ihrer Blockchain zu erstellen.

War diese Information für Sie hilfreich?

 Ja  Nein

Google arbeitet momentan an einem Blockchain-Projekt, welches es Nutzern ermöglichen soll Inhalte in der Cloud sicher zu verwahren und zu teilen. Google hat das Projekt noch nicht offiziell angekündigt.  Eine der bekanntesten Suchmaschinen im Internet und Tochterfirma von Alphabet Inc. entwickelt aktuell ein eigenes Blockchain-Projekt für die eigenen Cloud-Dienste, Google Cloud. Google unternimmt dadurch einen Entwicklungsschritt, um konkurrenzfähig zu bleiben. Das Unternehmen ist dafür bekannt effizient und schnell neue Marktentwicklungen einzusteigen. Die Konkurrenz schläft nicht. IBM, Microsoft und Amazon bieten bereits Cloud-Services auf Blockchain-Basis an. Google soll bereits seit 2016 Blockchain-Services testen. Der Google Cloud-Service auf Blockchain-Basis bietet Nutzern die Möglichkeit eigene Daten sicher in einer Cloud aufzubewahren. Weil Blockchains mit digitalen, kryptografischen Verschlüsselungsalgorithmen arbeiten, ist es besonders schwer sie zu hacken. Hacker müssten den jeweiligen Schlüssel knacken, um auf Dateien zugreifen zu können. Neben der Nutzungsmöglichkeit für Privatpersonen, arbeitet Google zudem an einer Lösung für Unternehmen. Die Software kann dann unternehmensintern betrieben werden.

Google meldete ein Patent an

Gestern meldete Google außerdem ein Patent für eine fälschungssichere Protokollierung an. Technisch bedeutet das, dass ein Block einer Ziel-Blockchain mit einer Signatur versehen wird. Ein zweiter Block auf einer zweiten Blockchain ist mit einer weiteren Signatur versehen. Wird nun ein neuer Block auf der Ziel-Blockchain generiert, wird er auf der Ziel-Blockchain und der zweiten Blockchain verlinkt. Die fälschungssichere Protokollierung, als Methode verstanden, erzeugt nun eine Signatur, die auf der Block-Signatur des Blockes auf der Ziel-Blockchain und der Block-Signtaur desselben Blockes auf der zweiten Blockchain basiert. Dadurch entsteht ein Block-Gitter. Durch ein derartiges Block-Gitter wäre es möglich, dass ein Cloud-Nutzer seine Daten nicht nur verschlüsselt auf seinem Computer speichern kann, sondern diese auch sicher innerhalb der Google Cloud speichern könnte. Das Patent für dieses Protokoll wurde bereits im September 2017 beim US Patent & Trademark Office eingereicht. Wann Google offiziell zur eigenen Cloud-Technologie Stellung nehmen wird, ist noch offen. Die Informationen über die Google-Blockchain kamen von einem internen Informanten.

Quellen:


Häufig gestellte Fragen zu Googles Blockchain-Initiative

Was ist das Ziel von Googles Blockchain-Projekt?

Das Ziel von Googles Blockchain-Projekt besteht darin, eine sichere und effiziente Möglichkeit für Nutzer bereitzustellen, um ihre Inhalte über Cloud-Dienste zu speichern und zu teilen. Die Technologie soll dabei helfen, Daten mit Hilfe kryptografischer Verfahren sicher zu verwalten.

Wie kann die Blockchain-Technologie die Datensicherheit verbessern?

Blockchain-Technologie verwendet fortgeschrittene Verschlüsselungsmethoden und eine dezentralisierte Datenhaltung, um ein hohes Maß an Sicherheit zu gewährleisten. Die Daten sind gegen unbefugten Zugriff geschützt, da jede Transaktion von mehreren Teilnehmern bestätigt werden muss und alle Änderungen transparent und nachverfolgbar sind.

Was bedeutet die fälschungssichere Protokollierung im Patent von Google?

Das kürzlich angemeldete Patent beschreibt eine Methode der fälschungssicheren Protokollierung durch Verwendung eines Block-Gitters, das auf zwei unterschiedlichen Blockchains beruht. Dies schafft eine zusätzliche Sicherheitsebene, da Veränderungen synchron in beiden Blockchains protokolliert und verifiziert werden müssen, um Manipulationen zu verhindern.

Wie unterscheidet sich Googles Blockchain-Service von anderen Anbietern?

Google strebt danach, eine hochanpassbare und benutzerfreundliche Blockchain-Infrastruktur zu schaffen, die sowohl für Privatpersonen als auch für unternehmensinterne Anwendungen geeignet ist. Auch wenn andere Anbieter wie IBM, Microsoft und Amazon ähnliche Dienste anbieten, fokussiert sich Google auf Integration und Synergien mit seinen bestehenden Cloud-Services.

Werden bestehende Google-Dienste mit der Blockchain-Technologie integriert?

Obwohl konkrete Pläne noch nicht veröffentlicht wurden, ist es wahrscheinlich, dass Google die Blockchain-Technologie nutzen wird, um die Sicherheit, Transparenz und Effizienz seiner bestehenden Cloud-Dienste zu verbessern. Eine direkte Integration würde das Angebot von Google Cloud signifikant erweitern und stärken.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Google arbeitet daran eine Blockchain-basierte Technologie für seine Cloud-Dienste zu entwickeln, um Daten sicher zu speichern und zu teilen. Dadurch möchte das Unternehmen der Konkurrenz (IBM, Microsoft und Amazon) gerecht werden. Zudem meldete Google ein Patent für eine fälschungssichere Protokollierung an.

SINDBAD - Influencer Auswertung mit KI
SINDBAD - Influencer Auswertung mit KI
YouTube

Ein spannendes Projekt rund um das Thema Influencer Auswertung via KI um spannende Coin Investments zu finden.

Nützliche Tipps zum Thema:

  1. Informieren Sie sich regelmäßig über neue Technologien im Bereich Blockchain. Google ist ein riesiges Unternehmen mit vielen Ressourcen. Ihre Blockchain-Technologie könnte das Potenzial haben, die Branche zu revolutionieren.
  2. Behalten Sie die Nachrichten zu Google's Blockchain-Projekt im Auge. Updates zu diesem Projekt könnten wichtige Einblicke in die Richtung der Blockchain-Technologie und deren Anwendung in verschiedenen Branchen geben.
  3. Falls Google seine eigene Coin auf den Markt bringt, recherchieren Sie gründlich bevor Sie investieren. Vergleichen Sie die Coin mit anderen Coins auf dem Markt und analysieren Sie das Potenzial für Wachstum und Risiken.
  4. Erkunden Sie Möglichkeiten, wie Sie Google's Blockchain-Technologie in Ihrem eigenen Unternehmen oder Ihren persönlichen Projekten nutzen könnten. Es könnte Potenziale in Bereichen wie Datensicherheit, Transparenz oder Effizienz geben.
  5. Bilden Sie sich weiter in Blockchain-Technologie. Mit großen Unternehmen wie Google, die in den Bereich einsteigen, wird das Verständnis dieser Technologie immer wichtiger.