Handelsaufsichtsbehörde in Massachusetts beendet 5 ICOs

31.03.2018 02:45 598 mal gelesen Lesezeit: 2 Minuten 0 Kommentare

Thema in Kurzform

  • Die Handelsaufsichtsbehörde von Massachusetts hat fünf Initial Coin Offerings (ICOs) gestoppt, weil sie unregistrierte Wertpapiere angeboten haben.
  • Betroffene Unternehmen müssen nun Rückerstattungen an Investoren anbieten und Strafen zahlen.
  • Dieser Schritt unterstreicht die Notwendigkeit für ICOs, sich an die bestehenden Wertpapiergesetze zu halten.

War diese Information für Sie hilfreich?

 Ja  Nein
Die Handelsaufsichtsbehörde des US-Staats Massachusetts hat 5 Unternehmen aufgefordert, ihre ICOs mit sofortiger Wirkung zu beenden. Grund dafür war, dass keines der betroffenen Unternehmen dies bei der Behörde angemeldet hatte. Nach Richtlinien der SEC ist dies jedoch dringend erforderlich.

Die strikten Richtlinien der SEC

Die US Securities and Exchange Commission, kurz SEC, ist für den ordnungsgemäßen Handel von Wertpapieren und anderen Finanzprodukten in den USA zuständig. Auf digitale Assets, wie etwa Kryptowährungen, hat die Kommission schon lange ein Auge geworfen. In einem Bericht zu Beginn des Monats warnte die SEC erneut vor den Risiken, die der Handel von Kryptowährungen mit sich bringen kann. Sie ergänzte, dass alle Handelsplattformen, die digitale Assets herausgeben, dies bei einer unabhängigen Regulierungsbehörde der US-Regierung melden und registrieren müssen. Dies hat unter anderem den Sinn von Verbraucherschutz. Alle Handelsplattformen werden von diesen Behörden auf gewisse Kriterien geprüft. Dies sollen die Nutzer vor Betrügereien und Schäden schützen. Eine dieser Behörden hat ihren Sitz in Massachusetts. Diese forderte vor kurzem 5 Unternehmen auf, ihre ICOs zu beenden.

Die Handelsaufsichtsbehörde in Massachusetts

William Galvin ist der zuständige Beamte in diesem Fall. Er berichtete der Nachrichtenagentur Reuters, dass die 5 Unternehmen sich nicht als Handelsplattformen registriert hatten. Dabei handelt es sich um folgende Unternehmen: Mattervest Inc., Pink Ribbon ICO, Across Platforms Inc., Sparkco Inc. und 18 Moons. Galvin gab an, dass jedes dieser Unternehmen Werbungen auf sozialen Medien wie Reddit oder Twitter geschaltet hatte. Jedes dieser Unternehmen war im US-Staat Massachusetts gemeldet oder hatte den Staat als Hauptsitz angegeben. Keines von jenen hatte jedoch das Vorhaben angemeldet, eine Handelsplattform zu betreiben und digitale Assets herauszugeben. Für Galvin ist dies ein rotes Tuch er forderte jeden, der einen solchen Fall bemerke, dies unverzüglich zu melden. Schließlich ginge es auch um den Schutz der Nutzer und das Aufrechterhalten eines funktionierenden Marktes.

Häufig gestellte Fragen zum Blogbeitrag "Handelsaufsichtsbehörde in Massachusetts beendet 5 ICOs"

Was ist eine Handelsaufsichtsbehörde?

Eine Handelsaufsichtsbehörde ist eine staatliche Institution, die den Handel auf Finanzmärkten überwacht und reguliert.

Was ist eine ICO?

ICO steht für Initial Coin Offering. Es handelt sich um eine Art Crowdfunding, bei dem Unternehmen Tokens anstatt Aktien ausgeben.

Warum wurde die ICO in Massachusetts beendet?

Die genauen Gründe sind im jeweiligen Fall unterschiedlich, aber in der Regel enden die Behörden ICOs, wenn sie sowohl dem Unternehmen als auch den Anlegern einen unlauteren Vorteil verschaffen könnten.

Können ICOs in anderen Staaten fortgesetzt werden?

Das hängt von der jeweiligen Handelsaufsichtsbehörde des Bundesstaates ab. Es gibt keine einheitliche Regel, ob und unter welchen Bedingungen eine ICO fortgesetzt werden kann.

Welche Maßnahmen kann eine Handelsaufsichtsbehörde ergreifen, wenn sie eine ICO beendet?

Die Behörde kann verschiedene Maßnahmen ergreifen, wie die Aussetzung des Handels, die Einziehung von Gewinnen oder die Verhängung von Geldstrafen.

Keine Anlageberatung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG)

Die Inhalte dieser Website dienen ausschließlich der Information und Unterhaltung der Leser*innen und stellen keine Anlageberatung und keine Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Inhalte dieser Website geben ausschließlich unsere subjektive, persönliche Meinung wieder.

Die Leser*innen sind ausdrücklich aufgefordert, sich zu den Inhalten dieser Website eine eigene Meinung zu bilden und sich professionell und unabhängig beraten zu lassen, bevor sie konkrete Anlageentscheidungen treffen.

Wir berichten über Erfahrungswerte mit entsprechenden Anbietern und erhalten hierfür gemäß der Partnerkonditionen auch Provisionen. Unsere Testberichte basieren auf echten Tests und sind auch via Screenshot dokumentiert. Ein Nachweis kann jederzeit eingefordert werden.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Die Handelsaufsichtsbehörde des US-Staates Massachusetts hat 5 Unternehmen aufgefordert, ihre ICOs mit sofortiger Wirkung zu beenden, da diese nicht bei der Behörde angemeldet waren, wie es die Richtlinien der SEC erfordern.

xIHS Presale startet - Der erste echte Bitcoin Mining Coin
xIHS Presale startet - Der erste echte Bitcoin Mining Coin
YouTube

Entdecke xIHS: Das erste volltransparente Bitcoin-Mining-Projekt auf Solana | Jetzt beim Presale dabei sein!

Nützliche Tipps zum Thema:

  1. Versichern Sie sich immer, dass die ICOs, in die Sie investieren möchten, von den entsprechenden Behörden genehmigt sind.
  2. Überprüfen Sie regelmäßig Updates und Ankündigungen von Aufsichtsbehörden zu ICOs, um auf dem Laufenden zu bleiben.
  3. Führen Sie Ihre eigene Recherche durch, bevor Sie in ICOs investieren. Verlassen Sie sich nicht nur auf die Informationen, die von den Coin-Entwicklern bereitgestellt werden.
  4. Bewahren Sie Ihre Coins sicher in Wallets auf, um das Risiko eines Verlusts zu minimieren.
  5. Investieren Sie nur das, was Sie bereit sind zu verlieren, da Investitionen in ICOs ein hohes Risiko darstellen.