Hashflare Cloud Mining

Hashflare – Die Vision

Hashflare ist eine neue Auswahl von Cloudmining-Diensten, die von Cryptomining-Experten des HashCoins-Teams entwickelt wurde. Das Team ist seit der Gründung von Bitcoin mit Kryptowährungen beschäftigt und verfügt über mehr als 3 Jahre Erfahrung im Bereich des Kryptowährung-Minings. Das Ziel ist es, das Mining für alle Benutzer unabhängig von Alter, Standort, Investition, technischem Wissen oder Erfahrung zugänglich zu machen. Sie wollen ihren Kunden die Möglichkeit geben, das Krypto-Mining auszuprobieren und Kryptowährungen als Entlohnung zu verdienen. In größerem Maßstab hofft das Unternehmen, zur Entwicklung von Miningdiensten und anschließend zur Entwicklung, Etablierung und Annahme von Bitcoin sowohl als Währung als auch als Wirtschaftssystem beizutragen.

Cloudmining bei Hashflare

Am 23. April 2015 wurde Hashflare offiziell von HashCoins gestartet. HashCoins wurde von Sergei Potapenko im Jahr 2013 gegründet und hat seinen Sitz in Talin, Estland. Hashflare Cloud Mining bietet eine einzigartige Möglichkeit Mining mit niedrigen Einstiegskosten, sowie minimalen Risiken und Kosten, die gegenüber traditionellen Miningmodellen einige Vorteile bieten. Nutzer müssen sich nicht um die Beschaffung, Wartung und Konfiguration hoch spezialisierter Hardware kümmern. Aufgrund der sehr komplexen Natur des Minings und seiner Abhängigkeit von vielen externen Faktoren (Mining-Schwierigkeiten, Bitcoin-Wechselkurs, Versorgungskosten usw.) ist es nicht immer so einfach den Gewinn eines Miners vorherzusagen.

Die non-stock Version des Apollo Miners nutzt Hashflare für das Bitcoin Mining mit dem SHA-256 Algorithmus. Auf der anderen Seite nutzt das Unternehmen den Ares Miner für das Scrypt Mining. Als Mutterunternehmen bietet das Unternehmen HashCoins Hardware im eigenen Rechenzentrum mit zwei Megawatt an. Hashflare Cloud Mining erreichte am 30. Juni 2015 über zehntausend Konsumenten, die Cloudmining Dienste mit über 1 PH/s generierter Hashrate in Anspruch nehmen. Angesichts der Tatsache, dass Hashflare ein Newbie-Unternehmen im Cloud-Mining ist, kommt das Unternehmen bei Nutzern gut an.

Das Team hinter Hashflare

Zum Team von Hashflare gehören Sergei Potapenko, der Gründer und CEO von Hashflare. Nikolay Pavlovskiy kümmert sich um die geschäftliche Entwicklung des Unternehmens. Er ist in der Bitcoin-Industrie wohl bekannt und verfügt über genügend Markterfahrung, um Trend auf dem Kryptomarkt vorherzusagen. Der Chief Product Officer Vitali Pavlov leitet das Entwicklerteam von Hashflare, wobei Renna Reemet die führende Entwicklerin im Unternehmen ist. Sie setzt neue Ideen des Teams um, wobei das bereits bestehende System nicht großartig verändert wird. Alexander Gromov kümmert sich um das Marketing von Hashflare. Er arbeitet seit 2014 im Bereich von Kryptowährungen. Letztlich ist da noch Christine Shapiro, die Community Managerin. Sie kümmert sich um die Community rund um HashCoins und Hashflare.

Service

Hashflare’s Cloudmining-Verträge sind mitunter die mit dem besten Wert auf dem Markt. Neben der bestehenden Reputation setzt Hashflare auf die Transparenz seiner Operationen. Details über die Rechenzentren des Unternehmens und deren Funktionen werden auf ihrer Website zur Verfügung gestellt. Es erlaubt zudem seinen Kunden, sich an den Pools ihrer Wahl zu beteiligen. Darüber hinaus erhalten alle Benutzer Zugriff auf Echtzeit-Mining-Daten auf ihren jeweiligen Dashboards. Die Plattform hat keine versteckten Gebühren oder Provisionen in ihrer Preisstruktur enthalten.

Als etablierter Cloud-Mining-Dienstleister stellt Hashflare sicher, dass alle Kundenanfragen rechtzeitig beantwortet werden. Die Plattform hat die meisten Themen und Probleme auf ihrer FAQ-Seite abgedeckt und hat die Zendesk Integration auf der Website für eine direkte Interaktion mit dem Kunden-Support-Team eingeführt.

Ein- und Auszahlungen funktionieren auf der Hashflare-Plattform problemlos. Kunden können die Abhebungsfunktion nutzen, um ihre Auszahlungen anzufordern. Benutzer von Scrypt- und SHA256-Verträgen erhalten ihre Auszahlungen in Bitcoins, während diejenigen, die sich für kryptoeffiziente spezifische Pakete entscheiden haben in Ethereum, ZCash oder DASH ausgezahlt werden. Es gibt keine spezifischen Mindest- oder Höchstauszahlungsgrenzen, aber der Betrag jeder Auszahlung sollte größer sein als die erforderliche Miner- bzw. Transaktionsgebühr.

Sicherheit

Hashflare nimmt die Sicherheit der Plattform ernst. Die Website nutzt das COMODO SSL Zertifikat und alle Benutzerkonten verfügen über eine Option zur Aktivierung der Zwei-Faktor-Authentifizierung. Die Plattform fordert ihre Benutzer auf, die 2FA-Option zu aktivieren, um die zusätzliche Sicherheit ihrer Gelder und alle mit dem Konto verbundenen privaten Informationen zu gewährleisten.

Fazit

Hashflare hat sich als zuverlässiger Cloud-Mining-Dienstleister mit fundiertem Branchenwissen, hochmoderner Infrastruktur und erschwinglichen Preisen bewährt. Die Transparenz der Plattform, die es den Benutzern ermöglicht, zu wählen, welchen Mining-Pool (Bitcoin, Ethereum, Dash oder LTC) sie minen wollen, stellt sicher, dass Hashflare einer der vertrauenswürdigsten Cloud-Mining-Dienstanbieter im Bereich der Kryptowährung bleibt. Letztlich trägt auch das Team dazu bei, dass die Vision von Hashflare verwirklicht wird.

Weitere spannende Themen ...