Veröffentlicht: 06.09.2017

Hashflare vs. Hashnest

hashflare hashnest 825x510 - Hashflare vs. Hashnest

Einführung – Cloudmining

Wer sich für Krypto-Mining interessiert, aber weder Zeit noch Geld in eine eigene Mining-Hardware für Home-Mining stecken möchte, der kann sich an Cloudmining-Anbietern orientieren. Cloudmining-Anbieter stellen interessierten Investoren Hashleistung zur Verfügung. In den meisten Fällen können Kunden Verträge für einen bestimmten Kaufpreis erwerben. Im Vertrag wird unter anderem festgelegt, wie viel Hashleistung vermietet wird, wie hoch die Wartungsgebühren sein werden, in welchen Zeitabständen der erwirtschaftete Ertrag ausgezahlt wird, welche Kryptowährung gemint wird und vieles mehr. Im Grunde ist der Deal einfach zu verstehen: Wer Kryptowährungen minen will, kann sich das Equipment mieten, zahlt dafür eine Gebühr und bekommt den Gewinn regelmäßig in eine eigene Wallet ausgezahlt. Zwar ist der Ertrag allgemein kleiner, als beim Home-Mining, dafür reduzieren Cloudmining-Anbieter das Risiko das eigene Investment zu verlieren. In diesem Beitrag betrachten wir die Cloudmining-Anbieter Hashnest und Hashflare im Vergleich zueinander.

Hashflare vs. Hashnest – Wer steckt hinter den Anbietern?

Hashnest ist ein Cloudmining-Anbieter aus China. Der Anbieter ist seit April 2014 auf dem Markt und verfügt über Mining-Farmen in Island und China. Hashnest wurde von BitMain gegründet. BitMain stellt seit 2103 high-tech Mining-Equipment her und hat sich auf dem Markt einen guten Ruf erarbeitet. Das Unternehmen ist unter anderem durch innovative Mining-Algorithmen bekannt, aber auch durch den Antminer S9. Der Hauptsitz von BitMain liegt in Peking. BitMain hat Außenstellen in Hong Kong, Amsterdam, Tel Aviv, Chengdu, Qingdao, Shenzhen und Shanghai. Bei Hashnest können Kunden Litecoin und Bitcoin minen.

Hashflare wurde 2015 von Sergei Potapenko, einem Mitglied von HashCoins, ein Expertenteam für Cloudmining, gegründet. Potapenko ist der CEO von Hashflare und arbeitet mit einem Team zusammen, welches eine mehrjährige Erfahrung im Krypto-Bereich vorweisen kann. Das Unternehmen hat seinen Sitz in der Hauptstadt von Estland, Tallin. Ähnlich wie Hashnest ein Ableger von BitMain ist, ist Hashflare ein Ableger von HashCoins. HashCoins stellt wie BitMain Mining-Equipment her und stellt diese Hardware über Hashflare Kunden zur Verfügung. Hashflare verkauft Kunden ein einfaches und effizientes Cloudmining in Form von Mining-Veträgen. Anders als bei Hashnest können Nutzer insgesamt vier Kryptowährungen minen: Bitcoin, Ethereum, Dash und ZCash.

Hashflare vs. Hashnest – Das Angebot

Hashnest bietet aktuell bloß einen PACMiC-Vertrag an. Ein PACMiC-Vertrag kostet einen stolzen Bitcoin. Für einen Bitcoin erhalten Nutzer 6 Terahashes. Mit diesem Vertrag erhalten Nutzer pro investiertem Bitcoin und pro Sekunde, 0.45 Satoshis. Weiterhin haben Kunden die Möglichkeit Antminer zu kaufen und von Hashnest betreiben zu lassen. Insgesamt verkauft Hashnest drei AntMiner. Zum einen den AntMinerL3+ für 3.600 US-Dollar. Der AntMiner verfügt über eine Leistung von 800 MH/s. Für den Betrieb wird jedoch eine Maintenance Fee von 0.00266 US-Dollar pro Megahash und Tag abgezogen. Zum zweiten bietet Hashnest den AntminerS9 für 1499,00 US-Dollar an. Der Antminer hat eine Leistung von 1437 GH/s. Für das Betreiben des Miners, wird auch hier eine Maintenance Fee erhoben. Sie beträgt 0.19 US-Dollar pro Tag und Terahash. Zum dritten bietet das Unternehmen den AntminerS7 für 370 US-Dollar mit einer Leistung von 1210 GH/s. Die Maintenance Fee beträgt hier 0.41 US-Dollar pro Gigahash und Tag.

Die Erträge werden täglich zwischen 0:00 und 1:00 Uhr auf die eigene Wallet überwiesen. Über die Plattform ist es außerdem möglich Bitcoin gegen Litecoin und Bitcoin Cash zu handeln. Der Support ist rund um die Uhr über ein Ticket-System erreichbar. Eine Besonderheit von Hashnest ist die LuckyHash-Funktion. Kunden können für 0.0015 Bitcoin ein LuckyHash-Ticket kaufen. Wenn 1000 Ticket verkauft wurden, gewinnt ein Teilnehmer einen AntminerS9 mit 12.500 GH/s. Hashnest hat außerdem einen Empfehlungs-Bonus von 10 % auf die Verwendung von empfohlenen Hashrates und 5 %, wenn ein Kunde einen Account bei Hashnest anlegt.

Hashflare bietet insgesamt fünf Cloudmining-Verträge an. Erstens den Scrypt-Mining-Vertrag. Er kostet 11,50 US-Dollar pro MH/s. Die Maintenance Fee beträgt 0,01 US-Dollar pro MH/s und Tag. Die Vertragsdauer beträgt ein Jahr. Gewinne werden in Bitcoin täglich ausgezahlt. Zweitens den SHA-256-Vertrag für 2,40 US-Dollar pro 10 GH/s. Auch hier gibt es eine Maintenance Fee. Sie beträgt 0,0035 US-Dollar pro 10 GH/s und Tag. Die Vertragsdauer ist auf ein Jahr begrenzt. Hier werden die Gewinne ebenfalls täglich ausbezahlt. Drittens den Ethereum-Mining-Vertrag. Kunden können für 2,20 US-Dollar 100 KH/s an Hashrate erwerben. Der Vetrag dauert ein Jahr, kostet aber keine Maintenance Fees. Nutzer werden in Ether ausbezahlt. Viertens den ZCash-Mining-Vertrag. Für 2,00 US-Dollar können Nutzer 0,1 H/s erwerben, wobei es auch hier keine Maintenance Fee gibt. Kunden werden in ZCash täglich ausbezahlt. Hier ist der Vertrag ebenfalls auf ein Jahr begrenzt. Fünftens können Kunden einen Dash-Mining-Vertrag für 5,80 US-Dollar pro MH/s abschließen.

Auch bei Hashflare ist der Support rund um die Uhr auf verschiedenen Kanälen, wie Facebook, Skype oder über die Webseite erreichbar. Hashflare macht Bitcoin-Mining für jeden zugänglich. Das wird durch die günstigen Verträge gewährleistet. Außerdem bekommen Nutzer nach 24 Stunden nach Vertragsabschluss direkt die ersten Erträge ausbezahlt. Die Webseite von Hashflare bietet ausführliche Informationen rund um das Mining, die eigenen Pools und Transparenz über die Auszahlungen. Kunden können hier selbst entscheiden, in welchen Pools sie minen wollen. Kunden können Gewinne außerdem direkt reinvestieren.

Hashflare vs. Hashnest – Fazit

In einer abschließenden Betrachtung, bietet Hashnest den Vorteil, dass der Cloudmining-Anbieter technisch auf dem neusten Stand ist. Wer möchte, kann sich die neusten AntMiner kaufen und betreiben lassen. Außerdem können Nutzer über die Webseite Ether, Bitcoin Cash und Bitcoin handeln. Das aktuelle Angebot an Mining-Verträgen besteht allein in einem PACMiC-Vertrag, was das Cloudmining für viele Interessenten aufgrund der hohen Kosten unattraktiv macht. Das Unternehmen erhebt, wie viele andere Cloudmining-Anbieter auch, Maintenance Fees. Ein nettes Feature ist die LuckyHash-Lotterie. Alles in allem ist Hashnest etwas für Fortgeschrittene mit einem größeren Geldbeutel.

Hashflare stellt sich als Cloudmining-Anbieter für jedermann dar. Mit insgesamt fünf Mining-Verträgen zu kleinen Preisen, können Interessierte direkt ins Mining einsteigen, ohne sich eine eigene Mining-Hardware kaufen zu müssen. Hashflare erhebt ebenfalls eine Maintenance Fee. Der Anbieter besticht jedoch durch eine hohe Transparenz, Sicherheit, über 2FA, und die freie Auswahl für Nutzer, in welchen Pools sie minen wollen. Zudem werden Erträge täglich ausbezahlt. Zusammengefasst spricht Hashflare eine größere Anzahl von Nutzern an, weil sie erschwingliche Preise haben und Gewinne direkt reinvestieren können.

Die besten Anbieter um Bitcoin zu verdienen

» Zur Anbieterübersicht
Newsletter
jede Woche die neuesten Artikel und exklusive Insights von Kryptomagazin
 

1 Kommentar

  • Avatar Claudia schreibt:

    Ich bin über YouTube auf euch gestoßen und finde euren OutPut echt 1A. Auch dieser Artikel war wieder sehr Informativ. Ein Artikel der sich nochmal ausführlich mit dem Thema befasst und genauer auf die einzelnen Punkte eingeht wäre auch interessant.

    0
    0

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.

Weitere Artikel zum Thema
doors 1690423 640 250x133 - Szenarien vor und nach dem Bitcoin Halving Event
Szenarien vor und nach dem Bitcoin Halving Event
Dash Masternode Pool
DASH – Eine echte Alternative
Platincoin-Recherche
Platincoin – Eine Recherche
Wie die Kryptowährung die Welt veränderte
Wie die Kryptowährung die Welt veränderte
bitwin24
Bitwin24 – Lotto auf der Blockchain
Facebook Libra Coin
Facebook Libra Coin – Hype oder große Veränderung?