Veröffentlicht: 01.10.2019

John McAfee: Bitcoin bis Ende 2020 bei 1 Million

50$ geschenkt - bis zu 8% Zinsen auf Ihre Bitcoin jetzt App downloaden

50000 USD mittelfristig

John Mc Afee gehört zu den schillerndsten Personen im Kryptospace. In den letzten Jahren gelang es ihm immer wieder durch polarisierende Aussagen in die Schlagzeilen zu kommen. Während sich die meisten Kryptouser die Frage stellen, ob sich der Bitcoin über der 8000 USD-Grenze halten kann, gibt John McAfee wieder einmal seine eigene Prognose preis. Demnach soll der Bitcoin mittelfristig auf 50000 USD klettern und bereits zum Ende 2020 eine Million USD wert sein.

Talsohle vor Bull-Run

Nachdem der Bitcoin in der vergangenen Wochen einen enormen Dump hinnehmen musste, stagniert er im Moment an der 8000 USD-Grenze. Sollte diese Unterstützung wegbrechen, könnte es zum entscheidenden Showdown an der 6000 USD-Marke kommen. John McAfee ist der Meinung, dass der nächste Tiefpunkt unter dieser Grenze, bei ca. 5500 USD liegen wird, bevor der Bull-Run in Richtung 50000 USD einsetzt.

Kein Grund zur Sorge

Der jüngste Kurseinbruch von ca. 20 % sei für John McAfee kein Grund zur Sorge. User sollten wie folgt mit den aktuellen Geschehnissen umgehen: „Ignorieren Sie diesen Preisverfall vom Bitcoin. Ich bin fest mit Peter Brandt in seiner mittelfristigen $50.000 Preisprognose verbunden.“ Peter Brandt sieht den Bitcoin-Preis von 50000 USD bereits im Februar 2020. Der kurzfristige Dump ist dabei notwendig, um einen kommenden Bull-Run zu bekommen.

1 Million noch in 2020

Die 50000 USD sollen aber noch lange nicht das Ende der Fahnenstange sein. So soll der Bitcoin-Preis bereits im nächsten Jahr die Grenze von 1 Million USD knacken: „Ich bin auch fest bei meinem Preis von 1 Million Dollar bis Ende 2020.“ McAfee machte in der Vergangenheit immer wieder mit skurrilen Meldungen auf sich aufmerksam. In den letzten Jahren kursierten nur wenige Namen so durch das Kryptospace wie der von John McAfee. So prognostizierte er im Juni 2017 einen Bitcoin Kurs von über einer halben Million US-Dollar. Wetteinsatz: sein bestes Stück!

Eigene Börse

Im Juni 2019 verkündete John McAfee den Start seiner eigenen Börse. Auf „McAfee Magic“ können Nutzer selbst entscheiden, ob sie manuelle oder automatisierte Trades durchführen möchten. Zudem können auf der Seite Shadow-Trades (Kopieren von Profitradern) ausgeführt werden. Dabei kann der Nutzer bis zu drei professionellen Tradern gleichzeitig folgen und die Trades automatisch kopieren lassen. Die Exchange kann unter der Internetadresse www.mcafeemagic.com aufgerufen werden.

Wilde Karriere

David John McAfee blickt auf einen bewegten Werdegang zurück. Der britisch-amerikanische Programmierer ist zugleich ein Geschäftsmann mit über 900000 Followern auf Twitter. Als Sohn einer britischen Mutter und eines amerikanischen Soldaten wurde John McAfee 1945 in Schottland geboren. Nach einem Mathematik-Studium, zog es Mcafee Anfang der 70er-Jahre in die IT-Branche. 1987 gründete er seine eigene Firma und wurde durch den Verkauf des McAfee Antivirus-Programms zum Multimillionär. In der Kryptobranche ist er seit Jahren umstritten.

Bitcoin mit leichtem Anstieg

Aktuell steht der Bitcoin bei einem Kurs von 8363 USD. Innerhalb der letzten 24 Stunden steht ein Plus von ca. 3,5 % zu Buche. Allerdings ist dies lediglich eine Momentaufnahme. In der vergangenen Woche konnte man beobachten, wie volatil der Kryptomarkt immer noch ist. Innerhalb einer Stunde verlor der BTC über 1500 USD. Schwankungen in diesen Sphären sind im Kryptospace keine Seltenheit.

  • - 50$ MCO Token geschenkt
  • - bis zu 8% Zinsen auf Kryptowährungen
  • - bis zu 12% Zinsen auf Stable Coins
  • - seit über einem Jahr am Markt
  • - automatisches Portfolio Management
  • - für iOS und Android
50$ geschenkt mit unserem Promocode:
64cxjnzk8j

Newsletter
jede Woche die neuesten Artikel und exklusive Insights von Kryptomagazin

 
Weitere Artikel zum Thema

Mc Afee sieht keine Notwendigkeit für FIAT-Geld

Achtung Cryptojacking!

Der Kryptowochenrückblick – Libra Association: Gründungsurkunde wurde unterzeichnet

Ripple zwischen FUD und Hype

Das neue Blockchain-Phone von HTC

18 Millionen Bitcoin bald geschürft!

1 Kommentar

  • Avatar platomaniac schreibt:

    Ohne es zu beschönigen aber John McAfee ist einfach John McAfee. Er hat was geleistet und Probleme gelöst. Ich denke das gibt seinen Prognosen einen gewissen Wert. Doch Drogen und Alkohol können bei Menschen komisch Wirken, um es mal harmlos zu sagen. Die berühmte „…ich esse..“ Wette könnte noch zum Problem werden. Ich denke einfach der Bitcoin/Krypto-Markt ist unberechenbar und es kann einfach immer Alles passieren. Es ist eine neue Technologie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.