Kryptos mit Kursverlusten – Hält die 60.000 USD-Marke?

17.11.2021 18:43 282 mal gelesen Lesezeit: 3 Minuten 0 Kommentare

Thema in Kurzform

  • Bitcoin kämpft um die psychologisch wichtige Marke von 60.000 USD, da Investoren ihre Strategien neu bewerten.
  • Technische Analyse deutet auf eine mögliche Konsolidierung hin, bevor eine klare Richtung erkennbar wird.
  • Marktvolatilität könnte durch Nachrichten aus Regulierung und Adoption von Coins beeinflusst werden.

War diese Information für Sie hilfreich?

 Ja  Nein

Bitcoin fällt erneut auf 60.000 USD

Die Nr.1-Kryptowährung muss am Mittwoch erneut einen Downtrend in Höhe von – 2,5 % verzeichnen, jedoch könnte sich die magische 60.000 USD-Marke als wertvolle Unterstützung erweisen. In der Folge müssen die alternativen Assets mitunter herbe Kursverluste hinnehmen. Drohen jetzt weitere Abverkäufe oder zeigt der Branchenprimus eine schnelle Recovery? Wir werfen einen Blick auf die aktuelle Marktsituation im Krypto-Space.

Bitcoin-Kurs im Detail

Zum Zeitpunkt des Artikels steht das „digitale Gold“ bei einem Kurs von 60.002 USD, was einem Downtrend von – 2,5 % entspricht. Nachdem die Bullen den First Mover am Morgen auf ein zwischenzeitliches Tageshoch bei 61.467 USD hieven konnten, melden sich die Bären am Nachmittag mit einer heftigen Gegenreaktion zurück. Eine Woche nach Erreichen des bisherigen All Time-Highs (69.000 USD) richtet sich der Fokus der Trader nun auf die Supportlinien bei 60.000 USD, 59.000 USD und 58.500 USD.

Die besten Mining Anbieter auf einen Blick

» Infinity Hash

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Leider sehen wir die Laufzeiten als ein großes Manko.

Pro- und Contra-Diskussion zu wichtigen Aspekten von Kryptowährungen

Argument Für (Pro) Gegen (Contra)
60.000 USD-Marke Hältstand Die Stabilität von Kryptowährungen wie Bitcoin hat oft gezeigt, dass sie nach großen Kursverlusten wichtige Marken halten können; zusätzlich bieten sie eine neue Anlageklasse, die nicht an traditionelle Märkte gebunden ist. Aufgrund ihrer hohen Volatilität könnten Kryptowährungen auch unter die 60.000 USD-Marke fallen, da sie stark von Spekulationen und Marktstimmung abhängig sind.
Herausforderungen durch Regularien Einige sehen mögliche Regulierungen als Zeichen dafür, dass Kryptowährungen allgemein anerkannt werden und glauben, das dies ihre Glaubwürdigkeit und Akzeptanz erhöht. Andere befürchten, dass strengere Regulierungen den freien und dezentralen Charakter von Kryptowährungen beeinträchtigen und daher den Preis drücken könnten.

Bitcoin Dominanz Index steigt leicht

Bitcoin Dominanz Index steigt leicht

Der Bitcoin Dominanz Index ist ein wichtiges Hilfsmaß, um das Kräfteverhältnis zwischen BTC und den alternativen Assets zu bestimmen. Aktuell befinden sich 1,13 Billionen USD der gesamten Marktkapitalisierung (2,73 Billionen USD) in BTC-Anlagen. Diese Relation entspricht einem BTC Dominanz Index in Höhe von 41,3 %. Wie gewohnt konzentrieren sich die Trader in „unsicheren Marktphasen“ verstärkt auf die Performance der führenden Kryptowährung. Zeitgleich können sich nur wenige Projekte der Sogkraft des First Movers entziehen.

Ethereum: - 700 USD in einer Woche

Ethereum muss am Mittwoch den nächsten Abwärtstrend hinnehmen und droht in der Folge unter die wichtige 4.000 USD-Marke zu fallen. Zur Redaktionszeit steht der Smart Contract-Coin bei einem Kurs von 4.203 USD, was einem Downtrend von – 3,6 % entspricht. Zum Vergleich: Erst vor einer Woche kletterte der führende Altcoin auf ein neues All Time-High bei 4.878 USD.

Solana im Sinkflug

Solana im Sinkflug

Für den „Proof of History“-Coin Solana geht es am Mittwoch um – 4,8 % gen Süden, im Wochenchart steht für SOL sogar ein Minus von – 10,7 % zu Buche. Zur Redaktionszeit steht der „Ethereum-Killer“ bei einem Kurs von 214,45 USD und einer Market Cap von 65 Mrd. USD. In den Krypto-Charts rangiert Solana damit weiterhin auf Position 5.

Gegen den Storm

Während es für BTC zum erneuten Showdown an der 60.000 USD-Marke kommt, können nur wenige Altcoins eine Gegenbewegung vollziehen. Projekte wie Avalanche (+ 12,9 %), Crypto.com Coin (+ 14,4 %), Kadena (+ 3,2 %) und The Sandbox (+ 4,2 %) zählen zu den wenigen Gewinnern des heutigen Tages.


FAQ zum Blogbeitrag: "Kryptos mit Kursverlusten – Hält die 60.000 USD-Marke?"

FAQ zum Blogbeitrag:

Was ist die bedeutende 60.000 USD-Marke in der Kryptowelt?

Die 60.000 USD-Marke ist ein bedeutender Meilenstein für Bitcoin. Es signalisiert eine starke Akzeptanz und Vertrauen in die Kryptowährung, da es den höchsten Wert zeigt, den Bitcoin jemals erreicht hat.

Warum können Kryptowährungen Kursverluste erleiden?

Wie jede Anlage können auch Kryptowährungen an Wert verlieren. Dies kann auf eine Reihe von Faktoren zurückzuführen sein, einschließlich Marktvolatilität, wirtschaftlichen Veränderungen, technologischen Fortschritten und regulatorischen Entwicklungen.

Was bedeutet es, wenn die 60.000 USD-Marke hält?

Wenn die 60.000 USD-Marke hält, bedeutet dies, dass der Wert von Bitcoin trotz Marktschwankungen stabil bleibt. Dies könnte ein Zeichen dafür sein, dass Anleger Vertrauen in den Wert von Bitcoin haben.

Wie kann man Kursverluste bei Kryptowährungen vermeiden?

Es gibt keine sichere Methode, um Kursverluste vollständig zu vermeiden. Es ist jedoch wichtig, gründliche Recherchen durchzuführen und den Markt sorgfältig zu beobachten. Eine diversifizierte Anlagestrategie kann auch helfen, das Risiko zu reduzieren.

Was könnte der Kursverlust für die Zukunft der Kryptowährungen bedeuten?

Kursverluste könnten eine vorübergehende Korrektur darstellen, aber sie könnten auch auf eine langfristige Trendwende hindeuten. Es ist wichtig, den Kontext zu berücksichtigen und alle Faktoren einzubeziehen, bevor man Schlussfolgerungen über die Zukunft der Kryptowährungen zieht.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Der Bitcoin-Kurs ist am Mittwoch erneut um 2,5% gefallen, könnte aber an der Unterstützunggsmarke von 60.000 USD aufgefangen werden. Die meisten alternativen Assets liegen jedoch weiterhin hinter dem First Mover zurück, wobei sich nur wenige wie Avalanche, Crypto.com Coin, Kadena und The Sandbox gegen den Verkaufsdruck behaupten können.

Ethereum im Höhenflug: Warum ETH jetzt Bitcoin aussticht
Ethereum im Höhenflug: Warum ETH jetzt Bitcoin aussticht
YouTube

In der aktuellen Folge geht es im Schwerpunkt um die Entwicklungen bei der Kryptowährung Ethereum (EHT).

Die besten Bitcoin Mining Anbieter auf einen Blick

» Infinity Hash

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Leider sehen wir die Laufzeiten als ein großes Manko.

Nützliche Tipps zum Thema:

  1. Informiere dich über aktuelle Markttrends und News im Kryptowährungsbereich. Marktbewegungen können oft durch aktuelle Ereignisse getrieben werden.
  2. Behalte den Kurs der Coins, die du besitzt, im Auge. Verfolge, ob sie sich der 60.000 USD-Marke nähern oder davon weg bewegen.
  3. Betrachte die Handelsvolumina. Ein erhöhtes Handelsvolumen kann auf eine erhöhte Volatilität hindeuten, was zu Preisänderungen führen kann.
  4. Setze Stop-Loss-Orders in deinem Wallet, um potenzielle Verluste zu minimieren, falls der Kurs unter einen bestimmten Wert fällt.
  5. Versuche nicht, den Markt zu 'timen'. Stattdessen könnte es sinnvoll sein, eine langfristige Anlagestrategie zu verfolgen und Geduld zu haben.