Kryptos mit Rebound!

19.03.2020 20:49 496 mal gelesen Lesezeit: 3 Minuten 0 Kommentare

Thema in Kurzform

  • Coins, die nach einem Markteinbruch wieder an Wert gewinnen, werden oft als Rebound-Cryptos bezeichnet.
  • Investoren beobachten technische Indikatoren und Marktnachrichten, um potenzielle Rebound-Candidates frühzeitig zu identifizieren.
  • Ein Rebound kann durch verschiedene Faktoren wie positive Entwicklungen innerhalb des Projekts oder Veränderungen im regulatorischen Umfeld ausgelöst werden.

War diese Information für Sie hilfreich?

 Ja  Nein

Aufwärtstrend

Die Kryptowährungen können sich am Donnerstag von der Talfahrt der vergangenen Tage erholen. Der Bitcoin läuft geradewegs auf die 6000 USD-Marke zu und die Anleger pumpen über 10 Mrd. USD in den Markt. Währenddessen straucheln die traditionellen Märkte weiter. Ist dies die Chance für die Kryptos? Wir schauen auf die aktuelle Marktsituation.

Bitcoin + 11 %

Mit einem Kurszuwachs von ca. 11 % steht der Bitcoin zum Zeitpunkt des Artikels bei einem Preis von 5735 USD. Der wichtige Supportbereich bei 5000 USD stellt seit Tagen eine wichtige Absicherung dar. Das Tagesvolumen von ca. 43 Mrd. USD zeigt das steigende Interesse der Investoren. Damit trotzt der Bitcoin der Entwicklung an den internationalen Aktienmärkten, welche auch heute mit den Folgen der Pandemie zu kämpfen haben.

Vorteile und Nachteile von Kryptos im Rebound

Pro Contra
Potentielle hohe Renditen Hohe Volatilität und Risiko
Chance, vergangene Investitionen neu zu bewerten Unvorhersehbare Marktbedingungen
Steigerung der Diversifikation des Portfolios Möglicher Mangel an Liquidität
Chance auf Eintritt in een Markt mit niedriger Bewertung Schwierigkeit, den richtigen Zeitpunkt für den Eintritt oder Ausstieg zu finden

Auf diese Grenzen kommt es jetzt an

Auf diese Grenzen kommt es jetzt an

Der Bitcoin steht vor dem Widerstand bei 5800 USD. Sollte dieser fallen, wäre ein zeitnahes Durchbrechen der 6000 USD-Marke durchaus realistisch. Hier liegt der Höchstwert vom vergangenen Sonntag. Aus der bearishen Perspektive bildet die Trendlinie bei 5500 USD nun einen neuen Unterstützungsbereich. Ob dieser über die nötige Stabilität verfügt, ist jedoch fraglich. Weiter unten liegen die nächsten wichtigen Grenzen bei 5000 USD, 4800 USD und 4500 USD.

Prognosen schwierig

Durch die aktuelle Marktsituation halten sich Experten mit Kursprognosen bedeckt. Das Coronavirus hält die Welt weiterhin in Atem und die traditionellen Märkte befinden sich in einer faustdicken Krise. Als die Finanzkrise 2008 die Märkte auf den Kopf stellte, gab es den Bitcoin noch nicht. Von daher gibt es keine Vergleichswerte zu der aktuellen Situation. Niemand weiß, ob die Aktienmärkte den Bitcoin-Kurs nach unten ziehen oder ob dem „digitalen Gold“ eine dauerhafte Abkapselung gelingt.

Pro und Contra

Pro und Contra

Die niedrige Gesamtmarktkapitalisierung und die Panik der Anleger sprechen dafür, dass sich der Bitcoin anpassen wird und den traditionellen Märkten folgt. Die hohe Volatilität kann dabei als eine hochriskante Hebelwirkung fungieren und den Downtrend stark befeuern. Investoren spekulieren in einem der unberechenbarsten Märkten der Welt. Tägliche Kursschwankungen im zweistelligen Prozentbereich gelten als absolute Normalität. Auf der Gegenseite machen Aufwärtstrends, wie heute, Mut für eine unabhängige Zukunft der Nr.1-Kryptowährung. BTC-Freunde glauben weiterhin an die hochgepriesenen Eigenschaften der Digitalwährung. Durch das limitierte Vorkommen, die hohe Dezentralität und die grenzüberschreitende Unabhängigkeit hat der Bitcoin die besten Voraussetzungen, um ein krisenstabiler „Store of Value“ zu sein.

Bitcoin Dominanz Index steigt

Mit einem BTC Dominanz Index von 64,6 % wird das aktuelle Kräfteverhältnis zwischen dem BTC und den alternativen Assets deutlich. Die Investoren konzentrieren sich auf den Bitcoin und die Altcoins verschwinden beinahe in der Versenkung. Am heutigen Donnerstag profitieren Ethereum, Ripple und Co von dem aktuellen Aufwärtstrend des First Movers. Steem attackiert mit einem Kurszuwachs von 140 % die Top 40 und IOTA (+ 30 %) gibt ein Lebenszeichen von sich. In den Top 10 verzeichnen die meisten Coins ein Tagesplus von ca. 10 %. Damit erholen sich die alternativen Assets leicht von den Strapazen der vergangenen Tage. Von einer Marktnormalisierung kann man jedoch noch lange nicht sprechen. Das Coronavirus diktiert die internationalen Schlagzeilen und die Nationen arbeiten auf Hochtouren an Lösungen. Niemand weiß, welche langfristigen Folgen aus dieser Situation resultieren.


Kryptos mit Rebound! FAQ

Kryptos mit Rebound! FAQ

Frage 1

Antwort 1

Frage 2

Antwort 2

Frage 3

Antwort 3

Frage 4

Antwort 4

Frage 5

Antwort 5

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Kryptowährungen sind heute Donnerstag in eine Erholung der Talfahrt der letzten Tage gestiegen und rund 10 Milliarden USD wurden in den Markt gepumpt. Der Bitcoin läuft auf die 6000 USD Marke zu. Gleichzeitig hat es an den internationalen Aktienmärkten Auswirkungen der Pandemie.

Infinity Hash erklärt + Investment Update
Infinity Hash erklärt + Investment Update
YouTube

In diesem Video geht es um den aktuellen Status bei Infinity Hash und um eine kurze Erklärung zum Projekt.

Nützliche Tipps zum Thema:

  1. Behalten Sie Ihre Coins stets im Auge, um mögliche Rebounds frühzeitig zu erkennen.
  2. Überprüfen Sie die Performance Ihrer Wallets regelmäßig, um sicherzustellen, dass Sie von einem Rebound profitieren.
  3. Investieren Sie in eine Vielzahl von Kryptowährungen, um Ihre Chancen auf einen profitablen Rebound zu erhöhen.
  4. Seien Sie geduldig und lassen Sie Ihre Coins auch bei einem Rebound nicht zu schnell verkaufen. Es könnte sein, dass der Wert noch weiter steigt.
  5. Bilden Sie sich kontinuierlich weiter, um die Markttrends besser zu verstehen und potenzielle Rebounds vorherzusehen.