Veröffentlicht: 25.05.2018

Kryptowährungen in Indien mit 18 % Besteuerung?

flag 2526453  340 - Kryptowährungen in Indien mit 18 % Besteuerung?

Die indische Regierung überlegt aktuell, ob auf das Trading von Kryptowährungen in Indien ein Steuersatz von 18 % festgelegt werden soll. Die Besteuerung ist an die Erklärung gekoppelt, dass es sich bei Kryptowährungen um immaterielle Güter handelt. 

Die rechtliche Lage von Kryptowährungen in Indien ist im Moment alles andere als eindeutig. Es kann davon ausgegangen werden, dass Krypto-Trader und Krypto-Börsen in einer rechtlichen Grauzone arbeiten. Ein neuer Gesetzesentwurf sieht vor, Kryptowährungen in Indien mit 18 % zu besteuern. Der Gesetzesentwurf ist mit der rechtlichen Einstufung von Kryptowährungen als „immaterielle Güter“ gekoppelt. Die anonyme Quelle, die diese Informationen preisgab, fügte jedoch hinzu, dass illegale Aktivitäten im Zusammenhang mit Kryptowährungen auf einer anderen rechtlichen Grundlage behandelt werden.

Aktuell liegt der Gesetzesentwurf dem Central Board of Indirect Taxes and Customs vor. Sobald der Gesetzesentwurf verabschiedet wurde, wird er dem GST Council vorgelegt. Sollte er durchkommen wird die indische Regierung vom Handel mit Kryptowährungen in Indien profitieren. Weiterhin müssten Kryptowährungen in Indien dann als Güter und Services anerkannt werden, was erneut Gesetzesänderungen nach sich ziehen wird. Obwohl die indische Zentralbank jeglichen Finanzinstitutionen des Landes den Umgang mit Kryptowährungen verbot, wächst die Anzahl von Krypto-Börsen innerhalb des Landes. Mit  einem monatlichen Umsatz von knapp 29 Millionen US-Dollar verfügt der indische Krypto-Markt noch über ein massives Wachstumspotential.

Kryptowährungen in Indien – Regulierungen würden helfen

Eine gesetzliche Regulierung für den Umgang und den Handel mit Kryptowährungen in Indien bietet ein wirtschaftliches Potential. Auch wenn die indische Zentralbank finanziellen Institutionen den Umgang mit Kryptowährungen verbot und eine eigene Kryptowährung plant, ist es noch nicht eindeutig geklärt, ob sie mit diesem Vorhaben durchkommen wird. Gegen den Bann der Zentralbank zogen einige Kläger zu Felde. Der Fall wird noch verhandelt. Das abschließende Urteil wird darüber entscheiden, wie sich die Zukunft von Kryptowährungen gestalten wird. Dabei wird sich zeigen, ob Kryptowährungen überhaupt reguliert werden sollten.

Quelle:

Die besten Anbieter um Bitcoin zu verdienen

» Zur Anbieterübersicht
Newsletter
jede Woche die neuesten Artikel und exklusive Insights von Kryptomagazin
 

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.

Weitere Artikel zum Thema
tree 3063715 640 250x157 - Altcoin Season in the making! – So könnte es klappen!
Altcoin Season in the making! – So könnte es klappen!
indoor 5235953 640 250x167 - Schlafender Riese – Wann bewegt sich der Marktprimus?
Schlafender Riese – Wann bewegt sich der Marktprimus?
checkmate 1511866 640 250x166 - Bitcoin fällt, Chainlink jetzt achtgrößte Kryptowährung
Bitcoin fällt, Chainlink jetzt achtgrößte Kryptowährung
bundestag 2463236 640 250x150 - Binance Card schon bald in Deutschland erhältlich!
Binance Card schon bald in Deutschland erhältlich!
crypto review
Neue Bewertungsplattform für den Kryptospace
viewpoint 3672029 640 250x167 - Krypto-Overview zum Wochenstart! Chainlink springt in die Top 10!
Krypto-Overview zum Wochenstart! Chainlink springt in die Top 10!