KYC Hack - Kundendaten von Börsen werden im Darknet verkauft - dezentralisierter KYC Prozess!?

22.01.2019 17:19 468 mal gelesen Lesezeit: 1 Minuten 0 Kommentare

Thema in Kurzform

  • Ein KYC-Hack bei Krypto-Börsen hat zur Folge, dass persönliche Daten von Nutzern im Darknet zum Verkauf angeboten werden.
  • Dezentralisierte KYC-Verfahren könnten die Sicherheit erhöhen, indem sie die Notwendigkeit zentraler Datenspeicher reduzieren.
  • Blockchain-Technologie ermöglicht es, Identitätsnachweise zu verschlüsseln und nur bei Bedarf und mit Zustimmung des Nutzers offenzulegen.

War diese Information für Sie hilfreich?

 Ja  Nein

KYC Hack - Kundendaten von Börsen werden im Darknet verkauft - dezentralisierter KYC Prozess!?

Ein Hacker behauptet dass er KYC Daten von diversen grossen Börsen gehackt hat und diese nun im Darknet zum Verkauf anbietet. Diese Info wurden von den entsprechenden Börsen noch nicht bestätigt.

Was wäre eine mögliche Lösung? Dezentralisiertes KYC? Wie könnte solch eine Lösung aussehen?

Und natürlich auch wieder News über die Cryptowelt und den Link des Tages.

Cryptoshow am Mittag!
Cryptowissen leicht verständlich

mehr Infos unter: http://www.cryptowelt.ch/

Wenn dir das Video gefallen hat, abonniere meinen Kanal, gib einen "Daumen hoch" und teile dieses Video.

Frage stellen - jederzeit möglich - werden im Livestream beantwortet
https://www.menti.com/aaed418f


FAQ zum Blogbeitrag "KYC Hack - Kundendaten von Börsen werden im Darknet verkauft - dezentralisierter KYC Prozess!?"

Was ist ein KYC Hack?

KYC, oder Know Your Customer, ist eine Checks, die von Unternehmen durchgeführt wird, um die Identität ihrer Kunden zu überprüfen. Im Kontext dieses Artikels bezieht sich ein "KYC Hack" auf den unlauteren Zugriff und Diebstahl dieser sensiblen Kundendaten.

Werden Kundendaten von Börsen im Darknet verkauft?

Ja, leider ist das der Fall. Kriminelle, die Zugang zu diesen Daten erhalten, verkaufen sie häufig auf Darknet-Märkten an die Meistbietenden.

Was ist ein dezentralisierter KYC Prozess?

Ein dezentralisierter KYC-Prozess ist eine Methode zur Überprüfung der Identität von Kunden, bei der die Datenverantwortung auf viele verschiedene Punkte verteilt ist, anstatt sie zentral zu speichern. Dies kann die Sicherheit der Daten erhöhen und die Wahrscheinlichkeit eines erfolgreichen Hacks verringern.

Sind meine Kundendaten sicher?

Die Sicherheit Ihrer Kundendaten hängt von den Sicherheitsmaßnahmen ab, die das jeweilige Unternehmen implementiert hat. Es ist immer ratsam, dies mit dem Unternehmen direkt zu überprüfen.

Wie kann ich mich schützen?

Achten Sie immer darauf, Ihre persönlichen Daten nur an seriöse Unternehmen zu geben, die starke Sicherheitsmaßnahmen anwenden. Nutzen Sie starke, einzigartige Passwörter und aktivieren Sie, wenn möglich, Zwei-Faktor-Authentifizierung.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Ein Hacker behauptet, dass er KYC (Know Your Customer) Daten von diversen großen Börsen gehackt und im Darknet zum Verkauf angeboten hat. Eine diskutierteste Lösung dazu könnte ein dezentralisierter KYC-Prozess sein.

Infinity Hash erklärt + Investment Update
Infinity Hash erklärt + Investment Update
YouTube

In diesem Video geht es um den aktuellen Status bei Infinity Hash und um eine kurze Erklärung zum Projekt.

Nützliche Tipps zum Thema:

  1. Verwenden Sie immer unterschiedliche Passwörter für unterschiedliche Plattformen. Im Falle eines Hacks wird dadurch das Risiko minimiert, dass auch andere Accounts kompromittiert werden.
  2. Aktualisieren Sie regelmäßig Ihre Sicherheitseinstellungen und überprüfen Sie, welche Daten Sie mit den Börsen teilen. Beschränken Sie diese auf das notwendige Minimum.
  3. Verstehen Sie den dezentralisierten KYC-Prozess und wie er Ihre Daten schützt. Nutzen Sie Börsen, die diesen Prozess anwenden, um Ihre Daten besser zu schützen.
  4. Informieren Sie sich regelmäßig über die neuesten Sicherheitsbedrohungen und schützen Sie sich entsprechend.
  5. Wenn Sie Opfer eines Hacks geworden sind, informieren Sie sofort die betroffene Börse und ändern Sie Ihre Zugangsdaten. Behalten Sie Ihre Wallets im Auge und verschieben Sie Coins wenn nötig.