Veröffentlicht: 06.11.2017

Dynamisches Mining

Dynamisches Mining

Dynamisches Mining

Der Begriff Dynamisches Mining beschreibt eine eigene, spezielle Art des Minings. Hierbei wird nicht einfach nur ein bestimmter Coin oder in einem bestimmten Pool gemint, es kommt eine eigene Software zum Einsatz, die den Markt nach der aktuell lukrativsten Kryptowährung bzw. dem aktuell lukrativsten Coin durchsucht. Dadurch weist das dynamische Mining Ähnlichkeiten zum Multipool-Mining.

Besagte Software klinkt sich automatisch nach der erfolgreichen Erkennung und Identifizierung des gewinnbringensten Coins in den passenden Pool oder Multipool ein. Diesem Pool stellt die Software dann die gesamte angeschlossene und verfügbare Hardware-Leistung zur Verfügung, soweit diese Leistung auf die jeweilige Blockchain-Konstruktion passt. Eine Blockchain ist das notwendige Rückgrat einer jeden Kryptowährung, sie stellt eine Art Buchhaltungssystem dar, in dem Einträge chronologisch geordnet werden und jeder Block die Prüfsumme des vorherigen Blocks enthält.

Durch dieses System der Mining-Software kann die optimale Ertragsquote durch dynamisches Mining erzielt werden. Diese Ertragsquote kann noch weiter gesteigert und optimiert werden, indem die Hardware angepasst und idealisiert wird.

Weitere Artikel zum Thema

Flash Crash: Bitcoin für unter 1000 USD

Enjin Coin steigt um 60 Prozent

Binance supportet Tezos Staking

Tether klettert auf Platz 4

Der Bitcoin Kalender ist da!

CryptoBridge schließt – Das Ende dezentraler Börsen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.