Veröffentlicht: 06.11.2017

Legalisierung

Legalisierung

Legalisierung

Unter einer Legalisierung versteht man die vollständige Aufhebung eines Verbots. Sie ist jedoch unbedingt von einer Entkriminalisierung zu unterscheiden. Die Forderung nach einer Entkriminalisierung will, dass bestimmte Verhaltensweisen oder Taten nicht mehr mit einer Strafe im rechtlichen Sinne zu belegen, sie beschreibt also die Herabstufung von einer Straftat zur „einfachen“ Ordnungswidrigkeit.

Eine Ordnungswidrigkeit gilt als „geringfügige Verletzung der Rechtsregeln“. Dies hat zur Folge, dass das bislang als „illegal“ bewertete nun als „irregulär“, also ordnungswidrig, gilt. Folglich bedeutet eine Legalisierung nicht automatisch eine Erlaubnis im rechtlichen Sinne. Es wird hächstens rechtmäßig anerkannt, jedoch nicht zwingend erlaubt. Im Bildungssprachlichen bezeichnet man das Legalisieren auch als legitimieren.

Weitere Artikel zum Thema

Flash Crash: Bitcoin für unter 1000 USD

Enjin Coin steigt um 60 Prozent

Binance supportet Tezos Staking

Tether klettert auf Platz 4

Der Bitcoin Kalender ist da!

CryptoBridge schließt – Das Ende dezentraler Börsen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.