Veröffentlicht: 08.11.2017

Lightning Network

Lightning Network

Lightning Network

Unter einem Lightning Network versteht man eine Art Peer-to-Peer – Anwendung, die sozusagen auf eine Blockchain „aufgesetzt“ wird. Dadurch werden sämtliche Transaktionen vereinfacht. Eine Blockchain bezeichnet das „Buchhaltungssystem“ einer Kryptowährung, hier werden sämtliche Transaktionen chronologisch aufgeführt; ist ein Block voll, wird automatisch der nächste generiert, wobei ein Block immer die Prüfsumme des vorherigen Blocks beinhaltet. Der Trick bei einem Lightning Network ist, dass sämtliche Transaktionen über unzählige Micropayment-Kanäle durchgeführt werden.

Dadurch ist es möglich, Transaktionen an der Blockchain vorbei vorzunehmen. Somit wird weder die Blockchain noch die Gesamtheit der Teilnehmer der Blockchain darüber informiert, dass eine Transaktion stattgefunden hat. Nur der Endbetrag der jeweiligen Transaktion wird dann im Nachhinein für alle transparent in der Blockchain eingetragen und vermerkt. Gegenseitiges und kollektives Vertrauen in die Technologie wird durch Smart Contracts sowie festgelegte Fristen bzw. Zeitfenster geschaffen.

Ein Smart Contract bezeichnet ein Computerprotokoll, in dem Verträge abgebildet oder überprüft werden; oder aber die Abwicklung und die Verhandlung des jeweiligen Vertrages technisch unterstützen.

Weitere Artikel zum Thema

Flash Crash: Bitcoin für unter 1000 USD

Enjin Coin steigt um 60 Prozent

Binance supportet Tezos Staking

Tether klettert auf Platz 4

Der Bitcoin Kalender ist da!

CryptoBridge schließt – Das Ende dezentraler Börsen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.