Veröffentlicht: 01.11.2017

Mining-Farm

Mining-Farm

Mining-Farm Einführung

Internetexperten verlauten, dass Kryptowährungen ein Millionengeschäft darstellen. Nicht nur die bekannteste virtuelle Währung Bitcoin, sondern auch elektronisches Geld wie beispielsweise Ether muss geschürft werden.

Was ist eine Mining-Farm?

Dieser Begriff bezeichnet ein gigantisches Rechenzentrum, von welchen es nicht nur ein einziges, sondern zahlreiche gibt, die auf der ganzen Welt verstreut sind. Nahe Linz ist beispielsweise die größte Mining-Farm in ganz Mitteleuropa entstanden, in welcher Bitcoins geschürft werden.

Typische Merkmale

Diese Rechenzentren können entweder von einer Computerfirma oder von mehreren Unternehmen verwendet werden. Sehr häufig entstehen Rechenzentren in leer stehenden Lagerhallen. Benötigt wird einfach ausreichend Platz, um die zahlreichen Recheneinheiten, die unzählig langen Kabel und die Kühlventilatoren aufzustellen.
Die Geräuschkulisse ist in einer Mining-Farm enorm und in großen Rechenzentren kann der Lärm mit dem Geräusch eines Flugzeugs verglichen werden.
Der Aufwand, digitales Geld zu produzieren, ist enorm, jedoch in vielen Fällen äußerst ertragreich. Die Rechner versuchen, mathematische Aufgaben zu lösen und wann immer sie erfolgreich sind, erhält die sogenannte Farm eine Belohnung. Diese Belohnung erfolgt mittels Coins in der jeweiligen virtuellen Währung.
Rechenzentren entstehen häufig in Ländern, in welchen die Stromkosten günstiger sind wie zum Beispiel in Island oder China. Eine vierköpfige Familie kann mit der Strommenge, die das Rechenzentrum in einer Stunde benötigt, etwa zwei Monate lang auskommen.
Ein weiterer Aspekt eines Rechenzentrums ist, dass diese einen rechtlichen Rahmen darstellen können. Einige Farmen sind real, präsent ebenso wie transparent, andere schürfen aus dem Verborgenen.

Anfallende Kosten für Farmen

Die Kosten für solch eine Farm zum Minen sind enorm hoch und somit ist ein hohes Startkapital erforderlich. Dieses Startkapital muss jedoch in einer Landeswährung und nicht in Form von elektronischem Geld bereitgestellt werden.
Neben den Kosten für die Rechner, die Kabel und die Miete fallen weitere Kosten an. Hierzu zählen sehr hohe Stromkosten und diverse Versicherungen, die sowohl vor Diebstahl, als auch vor Feuer und anderen Gefahren eine Absicherung gewährleisten.

Weitere Artikel zum Thema

Der Kryptowochenrückblick – Libra Association verliert namenhafte Mitglieder

SEC stoppt Telegram Coin!

Erste Bitcoin-Transaktion vor 10 Jahren

Bitcoin Code Betrug Datenleck – 559.000$ mit 1000 Besuchern

Crypto.com Promo Code – 50$ geschenkt

Bitcoin ETF abgelehnt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.