Veröffentlicht: 06.11.2017

Multi Signature

Multi Signature

Multi Signature

Eine Multi Signature, auch kurz als Multisig, ist ein Signaturverfahren, bei dem ein Dokument oder eine Transaktion von mehreren Personen bzw. Schlüsseln autorisiert werden muss. Ein Multisignatur-Algorithmus erzeugt dabei in der Regel eine gemeinsame Signatur aus den einzelnen Signaturen der Unterzeichner.

Die Idee der Multi Signature ist schon mehr als 1000 Jahre alt. Früher hatten Mönche in einem Kloster immer nur einen Teilschlüssel, der erst zusammengesetzt Zugang zu den wertvollen Reliquien des Klosters gewähren würde. Ähnlich läuft es heute auch in der digitalen Welt. Das Grundprinzip in der Kryptografie wurde von Adi Shamir und George Blakely unabhängig voneinander im Jahr 1979 erfunden. Heute ist es allgemein bekannt als Shamirs Secret Sharing Sheme (SSSS). Dort heißt es, dass ein „Geheimnis“ in verschiedene Teile aufgeteilt wird. Diese Teile werden auf eine Gruppe von n Personen aufgeteilt werden. Möchte man dieses Geheimnis nun enthüllen, müssen eine Mindestanzahl an Mitgliedern ihr Teilstück beitragen. Diese Mindestanzahl ist vordefiniert und wurde von Shamir als Variable t bezeichnet.

Bei Kryptowährungen wird je nach Verwendungszweck eine unterschiedliche t-von-n-Zusammensetzung vorausgesetzt. Ein Käufer-Verkäufer-Treuhandkonto verwendet beispielsweise eine 2-von-3-Signatur. Hier haben Käufer, Verkäufer und ein Vermittler bzw. Treuhänder jeweils einen Schlüssel. Wenn sich Käufer und Verkäufer nicht einig darüber sind, wem die Transaktion zugesprochen werden soll, so kann die Dritte Person mit seiner Signatur einem der beiden Parteien recht geben.

Eine andere Einsatzmöglichkeit ist bei 2-von-2 Multi Signature Wallets. Hier wird jeweils ein Schlüssel auf zwei verschiedenen Endgeräten hinterlegt, zum Beispiel dem PC und dem Smartphone eines Nutzers. Möchte der Nutzer eine Transaktion einleiten, muss diese von beiden Geräten bestätigt werden. Die Wahrscheinlichkeit, dass beide Geräte gleichzeitig gehakt werden, ist sehr gering. Damit wird die Sicherheit des Wallets erhöht. Das erste Multi-Sig Wallet wurde im August 2013 von BitGo eingeführt.

Auch größere Projekte und Firmen können dieses Verfahren verwenden. Hier ist meist eine 3-von-5-Signatur üblich. Hierzu wird eine Gruppe aus fünf Personen gebildet, die als vertrauenswürdig erachtet wird. Soll eine Transaktion durchgeführt werden, müssen also mindestens 3 dieser 5 Personen ihre Zustimmung erteilen.

Weitere Artikel zum Thema

Wann endet die Bitcoin-Ralley?

Bitcoin kurz vor 9000 USD-Grenze
Poolnode Erfahrungen
PoolNode Erfahrung
Getnode Profit
GetNode Profit

Ethereum Classic attackiert die Top 10

Die Ruhe nach dem Sturm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.