Veröffentlicht: 06.11.2017

Public Key

Public Key

Public Key

Der Public Key wird für eine asymmetrische Verschlüsselung benötigt. Bis zur Einführung der asymmetrischen Verschlüsselung war nur die symmetrische Verschlüsselung als Verfahren bekannt. Bei diesem Verschlüsselungsverfahren existiert ein Schlüssel, mit dem jede Nachricht oder Datei, die mit demselben Code verschlüsselt wurde, geöffnet bzw. lesbar gemacht werden kann. Dies birgt natürlich ein größeres Risiko, denn wer den verwendeten Verschlüsselungsalgorithmus kennt, kann leicht an den Schlüssel gelangen.

Daher stellte der Kryptologe Auguste Kerckhoff schon im Jahr 1883 den Grundsatz auf, dass bei einem sicheren Verschlüsselungssystem nicht der Verschlüsselungsalgorithmus geheim gehalten werden sollte, sondern vielmehr der Schlüssel selbst. Dieser Satz ist Bestandteil des Kerckhoff’s Prinzips, welches bis heute zur Erzeugung eines Verschlüsselungsverfahrens in der Kryptografie herangezogen wird.

Die asymmetrische Verschlüsselung befolgt Kerckhoff’s Prinzip, indem es zwei unabhängige Schlüssel verwendet, den öffentliche (Public Key) und den privaten Schlüssel (Private Key). Der öffentliche Schlüssel darf und soll frei zugänglich und sichtbar sein. Es wird sogar befürwortet, dass der öffentliche Schlüssel über Server überall verteilt wird. So kann das Risiko, dass ein falscher Schlüssel in Umlauf gebracht wurde minimiert werden. Da die widersprüchlichen Schlüssel schnell auffallen würden.

Möchte nun eine Person A eine verschlüsselte Nachricht an Person B verschicken, dann verwendet er den öffentlichen Schlüssel des Empfängers (B), um die Nachricht zu verschlüsseln und verschickt sie. Die Nachricht kann nun nur durch den privaten Schlüssel von Person B wieder entschlüsselt werden. Im Falle eines Bitcoin Wallets werden Public und Private Key nicht unbedingt benötigt, um Nachrichten zu entschlüsseln, sondern über die eingegangenen Transaktionen auf das eigene Konto verfügen zu können.

Über den Public Key wird der Empfänger der Transaktion festgelegt. Dieser ist dann der einzige, der mit seinem Private Key Zugang zu den versendeten Bitcoins erhält. Verliert er den Private Key, sind automatisch auch alle empfangenen Bitcoins verloren.

Weitere Artikel zum Thema

Flash Crash: Bitcoin für unter 1000 USD

Enjin Coin steigt um 60 Prozent

Binance supportet Tezos Staking

Tether klettert auf Platz 4

Der Bitcoin Kalender ist da!

CryptoBridge schließt – Das Ende dezentraler Börsen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.