Categories: News

Malta Gaming Authority veröffentlicht einen Leitfaden für Kryptowährungen

Die Malta Gaming Authority (MGA) veröffentlichte einen Leitfaden für die nationale Gaming-Industrie. In dem Leitfaden werden Nutzen, Probleme und Risiken vom Einsatz von Kryptowährungen innerhalb von Spielen angesprochen. Gaming-Anbieter können die Adaption von Kryptowährungen nach dem Sandbox-Prinzip ausprobieren.

Die Malta Gaming Authority ist für Regulationen der einheimischen Gaming-Industrie zuständig. Sie veröffentlichte kürzlich deinen Leitfaden für die Integration von Kryptowährungen in Spiele. Der Leitfaden trägt den Titel ‚Guidance on the use of Distributed Ledger Technology and the acceptance of Virtual Currencies through the implementation of a Sandbox Environment‘. Im Grunde wird durch den Titel bereits deutlich, worum es in diesem Leitfaden geht. Die MGA sieht das Potenzial von Kryptowährungen und der Distributed Ledger Technologie (DLT) für die Gaming-Industrie. Ein Beispiel für ein solches Spiel ist ‚Spells of Genesis‘. In diesem Spielt gibt es die Möglichkeit, Karten zu handeln. Dabei wird die Kryptowährung BitCrystals verwendet. Die Blockchain-Technologie ermöglicht es den Spielern außerdem das eigene ‚digitale Eigentum‘ auf der Blockchain aufzubewahren und zu transferieren.

Die MGA ist sich jedoch auch der Risiken bewusst, die mit Kryptowährungen einher gehen. Das Ziel des Leitfadens besteht in:

  • Dem Schutz der Konsumenten und Spiele-Entwickler,
  • Geldwäsche und Terrorfinanzierung zu verhindern,
  • den Ruf der maltesischen Regierung zu bewahren.

Zu diesem Zwecke bietet die Malta Gaming Authority Entwicklern eine Sandbox an. Diese ist quasi eine Programmierumgebung, in der Entwickler sich ausprobieren können, um herauszufinden, was passiert. Diese Sandbox wird im zweiten Quartal 2018 gestartet und wird eine Laufzeit von insgesamt sechs Monaten haben. Während der Testphase wird die Malta Gaming Authority Spiele-Entwicklern schrittweise aufzeigen, was die maltesische Regierung rechtlich erlaubt und was nicht.

Malta als Blockchain-Insel

Malta verfolgt durch Silvio Schembri, dem Parliamentary Secretary for Financial Services, eine progressive und liberale Regulierungspolitik im Bezug zu Kryptowährungen. Erst kürzlich kündigte die Krypto-Börse Binance an, ihren Hauptsitz nach Malta zu verlegen. Die maltesische Regierung wird Binance dabei helfen, Fuß zu fassen und einen Fonds für Krypto-Start-ups zu etablieren.

Quellen:

Zusammenfassung
Datum
Review von:
Krypto Nachrichten
Bewertung
5
Share
Published by
Alexander Weipprecht
Tags: GamingMaltaMalta Gaming AuthorityMGARichtlinien

Recent Posts

  • FAQ
  • Währung

Kryptowährung

Kryptowährung Einführung Mehr als 7000 Artikel auf dem Krypto-Magazin, rund um das Thema Kryptowährung, aber kein Artikel der sich ausschließlich…

3 Tagen ago
  • Interviews
  • News

OneCoin SCAM – Der Zusammenbruch!

OneCoin - Wie alles begann… Wie ich 18.000 Euro mit OneCoin verloren habe... Die Geschichte mit OneCoin begann für mich…

4 Tagen ago
  • Bitcoin
  • Buchempfehlung

Bitcoin Bücher Empfehlungen

Bitcoin Bücher Empfehlungen - Übersicht Sie haben nach Bitcoin Bücher Empfehlungen gesucht? Wir haben Sie erwartet und die Top10 Bitcoin…

6 Tagen ago
  • GetNode
  • Masternodes
  • Testbericht

GetNode Ergebnisse nach 121 Tagen

GetNode Update 18.03.2019 - Einführung Aufgrund vieler Nachfragen unserer Leser, nun nach 121 Tagen die neusten Ergebnisse des Masternode Clubs…

6 Tagen ago
  • News

Crypto Film – Der Bitcoin Thriller kommt ins Kino

Crypto Film Einführung Der Crypto Film der 2019 in die Kinos kommen soll, wartet mit einer Starbesetzung auf. In einer…

1 Woche ago
  • News
  • Testbericht
  • Wallet

Plus Token App SCAM oder doch nicht?

Wir vom Krypto Magazin kommen um das Thema Plus Token einfach nicht herum. Egal in welchem Kontext, das Thema Plus…

2 Wochen ago

Einmal investieren und täglich Bitcoins verdienen! Passives Einkommen in Bitcoin durch den ersten Masternode Pool.

» zum Anbieter
» Erfahrungsbericht