Prag auf dem Weg zu Europas größtem Krypto-Hub

13.03.2018 19:31 459 mal gelesen Lesezeit: 2 Minuten 0 Kommentare

Thema in Kurzform

  • Prag etabliert sich mit einer wachsenden Anzahl an Start-ups und Events als führendes Zentrum für Krypto- und Blockchain-Innovationen in Europa.
  • Die Stadt bietet ein kryptofreundliches Umfeld mit einer Vielzahl an Geschäften und Dienstleistern, die Coins akzeptieren, und einer hohen Dichte an öffentlichen Wallets.
  • Regierungsinitiativen und Partnerschaften mit Bildungseinrichtungen fördern die Forschung und Entwicklung im Krypto-Sektor und ziehen internationale Talente an.

War diese Information für Sie hilfreich?

 Ja  Nein
Die Regulierungen von Kryptowährungen innerhalb und außerhalb des europäischen Marktes sind divers. Während viele Länder dem Trend vorwiegend zuschauen, gibt es auch einige, die als Pioniere an der Spitze der Krypto-Welt agieren möchten. Neben Estland, der Schweiz, Zypern, Großbritannien und Malta zeigt sich zurzeit in Tschechien eine besonders schnelle Entwicklung. In Prag ist es längst keine Besonderheit mehr, dass Geschäfte Bitcoin und zum Teil auch andere Kryptowährungen als Zahlungsmittel akzeptieren.

Kryptowährungen in Prag

Laut „ekonom.cz“ gab es in Tschechien schon Anfang 2017 zehntausende Krypto-Nutzer. Heute, ein Jahr später dürfte sich dies hinsichtlich des Standes der Entwicklungen diese Zahl deutlich vergrößert haben. Die Website „420on.cz“ meldete, dass es in Tschechien mehr als 20 Personen gebe, die sich Computerchips implantieren ließen, um damit unter anderem Bitcoin-Transaktionen abzuwickeln. Dies gestaltet sich vor allem in der Landeshauptstadt Prag sehr leicht. Mehr als 80 Geschäfts unterstützen die Zahlung in Bitcoin. In Cafés, Restaurants, Hotels und sogar an der privaten Universität „CEVRO Institut“ kann sowohl mit Fiatgeld, als auch mit Kryptowährungen bezahlt werden. Der Elektronikshop „Alza“ wird zukünftig sogar Ethereum und Litecoin als Zahlungsmittel zulassen. Möglich wird dies durch Zahlungssystem-Anbieter wie „Bitcoinpay“, die mit zahlreichen Shops zusammenarbeiten. Nutzer müssen sich entweder eine Krypto-Debitkarte zulegen. Diese Art der Zahlung wird unter Krypto-Fans immer populärer. Eine weitere Möglichkeit stellt die Verwendung von „Gopay“ dar, ein Äquivalent des Zahlungssystemanbieters „Paypal“, welches vor allem in Tschechien sehr beliebt ist. Auf Grund der Popularität von Kryptowährungen in Tschechien siedeln sich viele Krypto- und Blockchain Startups dort an, um deren Produkte leichter vermarkten zu können. Tschechien und insbesondere Prag zeigt sich als Pionier, wenn es um Innovationen und die Verbreitung von Kryptowährungen geht. Das Land gilt damit definitiv als Vorbild für andere Staaten, die versuchen, diese populärer zu machen. Oftmals sind es die Regierungen, die durch ihre Regulierungen wesentliche wirtschaftliche und technische Entwicklung verzögern.

Häufig gestellte Fragen zu "Prag auf dem Weg zu Europas größtem Krypto-Hub"

Was macht Prag zum potenziellen Krypto-Hub Europas?

Prag hat eine aktive und wachsende Blockchain- und Kryptowährungsgemeinschaft. Zusätzlich sind Regierungs- und Finanzinstitutionen in der Stadt offen für digitale Währungen und Blockchain-Technologie.

Welche Krypto-Projekte kommen aus Prag?

Zu den bekanntesten Projekten gehören das anonyme kryptographische Projekt Trezor und die Kryptowährungs-Austauschplattform Changelly.

Wie steht die Regierung in Prag zur Blockchain-Technologie?

Die Regierung in Prag ist offen für Blockchain-Technologie und hat verschiedene Initiativen gestartet, um die Adaption und das Verständnis dieser Technologie zu fördern.

Was sind die Herausforderungen auf dem Weg zu einem Krypto-Hub?

Die Herausforderungen sind u.a. die regulatorische Unsicherheit, mangelndes Wissen und Verständnis der Technologie in der breiten Öffentlichkeit und die Notwendigkeit einer weitergehenden Infrastrukturentwicklung.

Warum sollte ich als Krypto-Enthusiast Prag besuchen?

Prag ist bekannt für seine lebendige und aktive Krypto- und Blockchain-Szene. Mit zahlreichen Meetups, Events und einem dynamischen Ecosystem ist Prag ein interessantes Ziel für Krypto-Enthusiasten.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Tschechien ist ein innovatives Land in Bezug auf Kryptowährungen, wo Zahlungen sowohl mit Fiat als auch Kryptowährungen erfolgen können. Viele Krypto- und Blockchain-Startups ziehen auch aufgrund der großen Nachfrage in das Land.

Ethereum im Höhenflug: Warum ETH jetzt Bitcoin aussticht
Ethereum im Höhenflug: Warum ETH jetzt Bitcoin aussticht
YouTube

In der aktuellen Folge geht es im Schwerpunkt um die Entwicklungen bei der Kryptowährung Ethereum (EHT).

Nützliche Tipps zum Thema:

  1. Informieren Sie sich über die Krypto-Szene in Prag und welche Coins dort besonders beliebt sind.
  2. Erkunden Sie Möglichkeiten, wie Sie von Prags Status als aufstrebendem Krypto-Hub profitieren können, z.B. durch Investitionen in lokale Start-ups.
  3. Prüfen Sie, ob es Vorteile gibt, Ihre Wallet in Prag zu registrieren, z.B. durch regulatorische Vorteile.
  4. Halten Sie sich über lokale Blockchain-Veranstaltungen und Meetups in Prag auf dem Laufenden, um Netzwerke zu knüpfen und neue Trends frühzeitig zu erkennen.
  5. Bleiben Sie informiert über die regulatorische Landschaft für Kryptowährungen in der Tschechischen Republik, da diese die Entwicklung von Prag als Krypto-Hub stark beeinflussen kann.