SEC-Untersuchung gegen Binance

Datum: 08.06.2022 / 10 mal gelesen

SEC-Untersuchung gegen Binance

Die Securities and Exchange Commission (SEC) hat eine Untersuchung bezüglich des ICO (Initial Coin Offering) von BNB in 2017 eingeleitet. Der Kurs sank daraufhin zeitweise um 13%. Es besteht laut SEC der Verdacht auf unerlaubte Wertpapierausgabe, denn damals wären die Token mit Erwartung von Rendite die an das Unternehmenswachstum gekoppelt ist, gekauft worden.

Quelle: https://www.btc-echo.de/

Vermutlich 5 Mio. USD Exploit bei Osmosis

Die dezentrale Exchange Osmosis wurde von den Core-Entwicklern und -Validierern gestoppt, nur 12 Minuten nachdem ein Fehler und ein daraus resultierender Exploit von einem Community-Mitglied im Osmosis-Subreddit gemeldet wurde. Bis zum Stopp konnten vermutlich etwa 5 Millionen USD entwendet werden, die genaue Analyse steht aber noch aus.

Quelle: https://www.coindesk.com/

Neue Mastercard mit Fokus auf Datenschutz von Edge

Edge, ein Krypto-Wallet Anbieter, hat heute eine Debit-Mastercard angekündigt, die ohne KYC (Know Your Customer)-Verifikation genutzt werden kann. Sie kann mit BTC und anderen digitalen Währungen in der Edge-App aufgeladen und bei mehr als 10 Millionen Händlern in den USA genutzt werden. Durch ein tägliches Limit von 1.000 USD entspricht sie auch den Vorschriften zur Bekämpfung von Terrorismusfinanzierung und Geldwäsche.

Quelle: https://cointelegraph.com/

Ähnliche Artikel

...
Krypto Zinsen Vergleich

Krypto Zinsen Vergleich Kryptowährungen bieten inzwischen zahlreiche Möglichkeiten, um Zinsen zu verdienen. Eine der gängigsten Methoden ist das "S...

...
Kryptowährungen handeln

Vorteile und Nachteile gegenüber dem reinen Halten von Coins Kryptowährungen haben in den letzten Jahren immer mehr an Popularität gewonnen und vie...

...
Impermanent Loss Rechner

So berechnet man beim Liquidity Providing seinen Impermanent Loss Liquidity Providing ist eine beliebte Methode, um in Kryptowährungen zu investieren...