Softwareunternehmen Oracle steigt ins Kryptogeschäft ein

09.05.2018 12:38 372 mal gelesen Lesezeit: 2 Minuten 0 Kommentare

Thema in Kurzform

  • Oracle entwickelt eine Plattform, die Unternehmen den sicheren Umgang mit Coins ermöglicht.
  • Die Plattform wird Integrationen für diverse Wallets bieten, um die Verwaltung von Krypto-Assets zu vereinfachen.
  • Oracle plant, Blockchain-Technologien zu nutzen, um neue Dienste für Finanztransaktionen und Smart Contracts anzubieten.

War diese Information für Sie hilfreich?

 Ja  Nein
Oracle ist das 4. größte Softwareunternehmen weltweit. Sprecher des Unternehmens gaben bekannt, dass es in Kürze einige Blockchain-Produkte auf den Markt bringen werde. Oracle hatte schon zu Beginn 2017 ein erstes Projekt dieser Art gestartet.

Über Oracle

Oracle ist ein US-amerikanisches Softwareunternehmen. Im letzten Jahr verzeichnete das Unternehmen Umsätze in Höhe von 37,5 Milliarden US-Dollar. Zu Beginn von 2017 startete Oracle ein erstes Blockchain-Projekt „Blockchain Cloud Service“, eine Distributed Ledger Cloud Plattform. In den nächsten Monaten wird das Unternehmen mit weiteren Produkten nachlegen. Präsident Thomas Kurian kündigte diverse dezentralisierte Apps an, welche kompatibel zu blockchain-basierten Plattformen entwickelt werden. Des Weiteren soll eine „platform as a service“- Anwendung gestartet werden. Dabei handelt es sich um eine Cloud, welche eine Plattform impliziert, die zum Erstellen von Apps genutzt werden kann. Die angekündigten Projekte werden in diesem und im nächsten Monat auf den Markt gebracht werden. Zwei weitere beachtliche Projekte, in die Oracle involviert ist, sind Kooperationen mit der „Banco de Chile“ und der nigerianischen Regierung. Für die chilenische Bank entwickelt das Unternehmen derzeit eine Lösung, mit Hilfe derer Transaktionen zwischen verschiedenen Banken auf einer Hyperledger aufgezeichnet werden können. Für die nigerianische Regierung arbeitet Oracle an einer blockchain-basierten Lösung für die Logistik von Warenimporten.

Konkurrenz in der Kryptowelt

Oracle ist längst nicht das erste Unternehmen des Fintech-Sektors, welches laufend neue Produkte und Services auf den Markt bringt. Mastercard hat vor gerade einmal anderthalb Wochen ein Patent eingereicht, welches eine Technologie zum schnelleren Implementieren von Nodes in die Blockchain beinhaltet. Amazon Web Services veröffentlichte eine Art „Vorlage“ für Blockchain-Netzwerke. Nutzer können mit dieser ihr eigenes, individuelles Netzwerk erstellen. Dies sind nur wenige Beispiele, die zeigen, wie groß der Markt der Blockchain-Technologien geworden ist. Die allgemeine Verbreitung der Blockchain und auch der Kryptowährungen schreitet in schnellem Tempo voran.  

Häufig gestellte Fragen zu Oracle im Kryptogeschäft

Was ist Oracle?

Oracle ist ein multinationaler Technologiekonzern, der sich auf Datenbanksysteme und Cloud-Lösungen spezialisiert hat.

Warum steigt Oracle ins Kryptogeschäft ein?

Oracle steigt ins Kryptogeschäft ein, um neue Möglichkeiten der digitalen Transformation und dezentralisierten Systemen zu nutzen.

Was bedeutet dieser Schritt für den Kryptomarkt?

Die Beteiligung eines großen Technologieunternehmens kann legitime Unternehmen anziehen und zur allgemeinen Akzeptanz von Kryptowährungen beitragen.

Wie wird Oracle im Kryptogeschäft agieren?

Es ist wahrscheinlich, dass Oracle Services für Blockchain-Technologien entwickeln und Kryptowährungsplattformen unterstützen wird.

Was sind die Auswirkungen auf andere Softwareunternehmen?

Oracles Schritt könnte andere Softwareunternehmen zur Exploration von Kryptowährungen motivieren, wodurch Innovationen in der gesamten Branche angeregt werden könnten.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Oracle, eines der weltweit größten Softwareunternehmen, wird in Kürze blockchainbasierte Produkte auf den Markt bringen und zuvor zwei großangelegte Projekte feuern: Eine Distributed Ledger Cloud Plattform für die Banco de Chile und eine blockchainbasierte Logistiklösung für die nigerianische Regierung.

Infinity Hash erklärt + Investment Update
Infinity Hash erklärt + Investment Update
YouTube

In diesem Video geht es um den aktuellen Status bei Infinity Hash und um eine kurze Erklärung zum Projekt.

Nützliche Tipps zum Thema:

  1. Erfahren Sie mehr über Oracle und dessen Geschichte in der Softwarebranche. Dies kann Ihnen dabei helfen, ihre Bewegung im Kryptomarkt besser zu verstehen.
  2. Verfolgen Sie die Nachrichten über Oracle und ihre Pläne im Kryptomarkt. Dies kann Ihnen helfen, frühzeitig auf Trends und Möglichkeiten aufmerksam zu werden.
  3. Überprüfen Sie Ihre bestehenden Investments in Kryptowährungen. Oracles Eintritt in den Markt könnte neue Chancen bieten, aber auch Risiken mit sich bringen.
  4. Beschäftigen Sie sich mit der Technologie hinter Kryptowährungen und Blockchain. Dies wird Ihnen helfen, die Auswirkungen von Oracles Eintritt in den Markt besser zu verstehen.
  5. Schauen Sie sich an, wie andere Softwareunternehmen sich im Kryptomarkt positioniert haben. Dies kann Ihnen eine Vorstellung davon geben, was Oracle möglicherweise vorhat.