Studie zeigt: Einer von 5 amerikanischen Studenten nutzt Studienkredit für Krypto-Investment

26.03.2018 00:16 500 mal gelesen Lesezeit: 2 Minuten 0 Kommentare

Thema in Kurzform

  • Etwa 20% der US-Studenten investieren Kreditgelder in Coins, zeigt eine neue Studie.
  • Studenten hoffen auf hohe Renditen, um Studienschulden mit Gewinnen aus Krypto-Investitionen zu begleichen.
  • Kritiker warnen vor dem hohen Risiko, da der Coin-Markt starken Schwankungen unterliegt.

War diese Information für Sie hilfreich?

 Ja  Nein
Der Student Loan Report von „The Boston Globe“ berichtet, dass rund 20% der befragten amerikanischen Studenten ihre Studienkredite für Krypto-Investments genutzt haben. Banken und Behörden, die den Studenten Kredite gewähren, stehen dieser Tatsache sehr kritisch gegenüber.

Studienkredit für Krypto-Investment

In den USA zu studieren ist eine kostspielige Angelegenheit. Die Gebühren für die Colleges sind hoch und zudem müssen die Studenten viel Geld für Bücher, Materialien und ihren Unterhalt ausgeben. „The Boston Globe“ veröffentliche vor Kurzem den Student Loan Report. Dort wurden 1000 Studenten befragt, ob sie Krypto-Investments getätigt haben. 200 dieser Studenten gaben an, dies getan zu haben. Die Summe der Investments ist jedoch nicht bekannt. Der Gründer des Reports berichtet, dass junge Amerikaner mit am stärksten am Markt der Investments vertreten sind. Ähnliches wurde vor kurzer Zeit auch durch Studien am südkoreanischen Markt herausgefunden. Der Gründer hätte einen Anteil von 20% nicht erwartet. Schließlich müssten die Studenten abwägen, ob sie ihr Geld für ein Krypto-Investment oder für grundlegende Dinge wie Bildung, Essen und Miete ausgeben. Dabei ist nicht wirklich klar, ob dies überhaupt erlaubt ist. Viele Institutionen, die Studenten Kapital zur Verfügung stellen, haben Richtlinien, wofür das Geld genutzt werden sollte. Elyssa Kirkham arbeitet für „Student Loan Hero“. Ihrer Meinung nach fallen solche Investments definitiv nicht unter klassische studentische Ausgaben. Auch der Sprecher des Bildungsministeriums hält es für stupide, dass Studenten Investments tätigen, anstatt sich auf die Zukunft ihrer Bildung zu konzentrieren. Dennoch gibt es keine gesetzliche Regelung, die dies den Studenten verbieten könnte.

Hoffnung seit dem Bitcoin-Hoch

Die Summe der Krypto-Investments generell stieg rapide, nachdem der Bitcoin im Dezember seine Kurs-Peak verzeichnete. Durch die zunehmende Anzahl an ICOs versuchen viele, am Erfolg des Marktes teilzuhaben. Eine Plattform schaffte es 36 Millionen USD in nur einer einzigen Minute zu erhalten. Wo es Verlierer gibt, gibt es auch Gewinner. Für Studenten ist es lukrativ, sich mit Krypto-Investments etwas extra Kapital zu verschaffen. Kirkham kommentiert dies so, dass Studenten wenigstens erwirtschaftete Erträge dafür nutzen sollten, ihre Kredite schneller wieder zurückzahlen zu können. Sie hofft auf einen verantwortungsvollen Umgang mit dem Geld.

FAQs zum Blogbeitrag: Studie zeigt: Einer von 5 amerikanischen Studenten nutzt Studienkredit für Krypto-Investment

Was ist ein Krypto-Investment?

Ein Krypto-Investment bezieht sich auf den Kauf von Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum, usw. in der Hoffnung, dass ihr Wert im Laufe der Zeit steigen wird.

Warum nutzen Studenten ihren Studienkredit für Krypto-Investitionen?

Einige Studenten glauben, dass sie mit dem potentiellen Gewinn aus Krypto-Investitionen ihre Schulden schneller zurückzahlen können. Dieses Vorgehen ist jedoch riskant und wird nicht empfohlen.

Wie viele Studenten investieren in Kryptowährungen?

Laut einer Studie nutzen etwa 20% der amerikanischen Studenten ihren Studienkredit, um in Kryptowährungen zu investieren.

Ist es legal, Studienkredite für Krypto-Investitionen zu verwenden?

Es gibt keine Gesetze, die ausdrücklich verbieten, Studienkredite für solche Investitionen zu verwenden. Es ist jedoch oft gegen die Bedingungen der Darlehensgeber.

Sind Krypto-Investitionen sicher?

Krypto-Investitionen können sehr volatil sein und ein hohes Risiko mit sich bringen. Sie sollten nur von Personen durchgeführt werden, die bereit sind, potentielle Verluste zu verkraften und sich ausreichend informiert haben.

Keine Anlageberatung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG)

Die Inhalte dieser Website dienen ausschließlich der Information und Unterhaltung der Leser*innen und stellen keine Anlageberatung und keine Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Inhalte dieser Website geben ausschließlich unsere subjektive, persönliche Meinung wieder.

Die Leser*innen sind ausdrücklich aufgefordert, sich zu den Inhalten dieser Website eine eigene Meinung zu bilden und sich professionell und unabhängig beraten zu lassen, bevor sie konkrete Anlageentscheidungen treffen.

Wir berichten über Erfahrungswerte mit entsprechenden Anbietern und erhalten hierfür gemäß der Partnerkonditionen auch Provisionen. Unsere Testberichte basieren auf echten Tests und sind auch via Screenshot dokumentiert. Ein Nachweis kann jederzeit eingefordert werden.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Amerikanische Studenten nehmen häufiger Kredite auf, um in Kryptowährungen zu investieren, was Banken und Regulierungsbehörden kritisch sehen. Obwohl es kein gesetzliches Verbot gibt, ist es ratsam, das Geld nicht gegen grundlegende Ausgaben für den Lebensunterhalt einzutauschen.

Die 250 Euro Bitcoin Betrugsmasche - Bitte teilen!
Die 250 Euro Bitcoin Betrugsmasche - Bitte teilen!
YouTube

Leider erreichen mich immer mehr Anrufe und Meldungen von Opfern dieser Masche. Passt auf eure Eltern und Großeltern auf!

Nützliche Tipps zum Thema:

  1. Versuche, mehr über Kryptowährungen zu erfahren, bevor du in sie investierst. Es gibt viele Ressourcen online, die dir dabei helfen können.
  2. Sei dir der Risiken bewusst, die mit dem Investieren in Kryptowährungen verbunden sind. Der Wert von Coins kann stark schwanken.
  3. Überlege dir, ob du es dir leisten kannst, das investierte Geld zu verlieren. Investiere niemals Geld, das du für wichtige Ausgaben wie Miete oder Studienkredite benötigst.
  4. Behalte die Entwicklung der Kryptomärkte im Auge. Sie können sich schnell ändern und es ist wichtig, auf dem Laufenden zu bleiben.
  5. Denke daran, deine Coins in einer sicheren Wallet zu speichern. Es gibt viele verschiedene Arten von Wallets, also stelle sicher, dass du eine wählst, die deinen Bedürfnissen entspricht.