Veröffentlicht: 08.11.2019

Tether verteidigt sich gegen die jüngsten Vorwürfe

Tether vs. Wal-Studie

Erst kürzlich berichteten wir über eine Studie, die von zwei US-Wissenschaftlern veröffentlicht wurde. In dieser Studie behaupten die beiden Wissenschaftler aus den USA, dass der gewaltige Aufwärtstrend im Dezember 2017 durch einen einzigen Wal verursacht wurde. Dabei gehen sie unter anderem auf die bekannte Tether-BitFinex-Kontroverse ein. Nun meldet sich Tether zu Wort.

Tether bezieht Stellung

Einige Tage nach der Veröffentlichung bezieht Tether nun Stellung und streitet die Vorwürfe vehement ab. In dem Bericht der beiden Wissenschaftler hieß es, dass der Preisanstieg 2017 von einem einzigen Wal verursacht worden war. Hierfür wurde angeblich Tether (USDT) verwendet, um den Bitcoin Preis künstlich zu beeinflussen. Die Trades haben demnach auf der BitFinex-Börse stattgefunden. In einem Blogpost streitet Tether nun jegliche Vorwürfe ab: „Tether und seine Partner haben nie USDT dazu benutzt, um den Kryptomarkt oder Preis zu manipulieren. Alle Tether-Token sind vollkommen mit Reserven gedeckt und werden entsprechende der Marktnachfrage ausgegeben.“

Rücksichtslose Behauptungen

Im weiteren Verlauf heißt es, dass die aufgestellten Behauptungen „rücksichtslos und völlig falsch“ seien. Die US-Wissenschaftler John M. Griffin und sein Assistent Amin Shams stellen gewagte Behauptungen auf, die sie nicht beweisen können. Tether gibt sich durchweg verärgert: „Das überarbeitete Paper ist ein verwässertes und peinlicher Rückblick auf seinen Vorgänger. Es leidet immer noch unter den gleichen methodischen Mängeln, gepaart mit der Behauptung, dass ein einziger Wal für den Anstieg 2017 verantwortlich sein könnte.[…] Die angeblichen Schlussfolgerungen der Autoren beruhen auf einem Kartenhaus, das unter dem Fehlen eines vollständigen Datensatzes leidet.“

Tether und BitFinex

Das Paper sorgte für Aufregung im Kryptospace. Tether und BitFinex befindet sich im Besitz derselben Firma, iFinex. In der Studie hieß es: „Mithilfe von Algorithmen, die Blockchain-Daten analysieren, haben wir bemerkt, dass Tether-Käufe mit Rückgängen an anderen Märkten zusammenfielen. Daraus resultierten wiederum Anstiege beim Bitcoin Kurs.“ Im April dieses Jahres wurde in den USA eine Klage eingereicht, indem es u.a. heißt, dass BitFinex einen Verlust im dreistelligen Millionenbereich mit Tether-Token gedeckt hatte. Kurz darauf konnte BitFinex einen Antrag vor dem New York Supreme Court gewinnen, sodass das Unternehmen bis auf weiteres, keine Unterlagen über den Einsatz von Tether vorlegen muss.

Tether Stablecoin

Tether ist der größte Stablecoin im Kryptospace. Der Tether-Coin rangiert mit einer Marktkapitalisierung von knapp 4,1 Milliarden USD auf Rang 5 (coinmarketcap.com). Da viele Trader den Stablecoin benutzen, um Gewinne vor volatilen Kursschwankungen zu sichern, liegt das 24-Stunden-Volumen (ca. 29 Milliarden USD) deutlich über der Marktkapitalisierung von Tether. In der Vergangenheit gab es immer wieder Schlagzeilen aus dem Hause Tether. So hatte das Unternehmen im Juli 2019 versehentlich 5 Milliarden USDT gedruckt. Laut Tether-Chef Paolo Ardoino sei der Fehler bei einem Swap zwischen Omni und Tron unterlaufen. Dabei wurden die Dezimalstellen falsch angegeben. Kritiker sehen das Geschäftsmodell von Tether als gefährlich an, da die Token nur von einer Firma herausgegeben werden. In der Vergangenheit leitete die New Yorker Staatsanwaltschaft Ermittlungen gegen Tether Limited ein, da dem Unternehmen vorgeworfen wurde, Verluste im dreistelligen Millionenbereich zu verschleiern.

Lotto meets Blockchain - Das Event am 25.04.2020 in Berlin!

Infoveranstaltung:
Lernen Sie auf der Hauptveranstaltung am 25. April 2020 in Berlin das Team der Firma Getnode und dem Projekt BitWin24 kennen. Auf diesem Event erhalten Sie Einblicke in das Thema Masternodes, Live Präsentationen und spannende Schulungen. Das Event dauert von 10:00-17:00 Uhr für normale Besucher, VIP Gäste erleben noch eine coole Abendveranstaltung. Jetzt hier Tickets sichern!* Werbung

Bitcoin verdienen mit Masternodes bereits ab 0.015 BTC - Für Einsteiger

Empfehlung für Einsteiger:
Der Masternode Pool Club PoolNode ist der kleine Bruder der Firma GetNode. PoolNode ermöglicht seinen Mitgliedern eine Beteiligung an einem einzigartigen Masternode Pool der bereits über 100 Bitcoin groß ist. Durch ein aktives Management des Pools und ständigen Zukauf neuer Masternodes erzielt PoolNode sehr gute Ergebnisse. Bei GetNode kann man ab einer Beteiligung von 0.2 Bitcoin mitmachen, bei PoolNode bereits ab 0.015 BTC. Weitere Informationen zu Poolnode finden Sie hier.

Bitcoin verdienen mit Masternodes

Empfehlung der Redaktion:
Der Masternode Pool Club GetNode ist der einzige Anbieter seiner Art. GetNode ermöglicht seinen Mitgliedern eine Beteiligung an einem einzigartigen Masternode Pool der bereits über 100 Bitcoin groß ist. Durch ein aktives Management des Pools und ständigen Zukauf neuer Masternodes erzielt GetNode sehr gute Ergebnisse. Hier findest du weitere Informationen zum Unternehmen und ein Erfahrungsbericht.

Der große Vergleich - Masternodes vs Mining

Was eignet sich besser zum Bitcoin verdienen?
Wir haben in unserem ausführlichen Artikel zum Thema Bitcoin Mining vs. Masternodes die unterschiedlichen Arten der Bitcoin Gewinnung verglichen. Bitcoin Mining bzw. Cloud Mining lohnt sich nur zu ganz spezifischen Marktphasen. Erfahren Sie hierzu mehr in unserem Artikel Bitcoin Mining – Masternodes die bessere Alternative!

Newsletter
jede Woche die neuesten Artikel und exklusive Insights von Kryptomagazin

 
Weitere Artikel zum Thema

Golden Cross: BTC prescht über 10000 USD-Marke

Tangle oder Blockchain? – Deine Meinung!

Bitcoin konsolidiert, Altcoins mit Kurszuwächsen

China zieht Bargeld aus dem Verkehr! BTC als Option?

Die Korrektur trifft den Krypto-Markt

Krypto-News am Samstag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.