Veröffentlicht: 26.03.2020

Verschwinden die Altcoins in der Versenkung?

Bitcoin gibt den Ton an

Der BTC Dominanz Index steigt weiter an und den Altcoins sind die Hände gebunden. Während die Weltwirtschaft mit den Folgen der Coronavirus-Pandemie kämpft, konzentrieren sich die Anleger im Kryptobereich zunehmend auf den Bitcoin. Dieses Verhalten könnte verheerende Auswirkungen für die alternativen Assets mit sich bringen. Wir werfen eine Blick auf die aktuelle Situation.

BTC Dominanz Index bei 66 %

Der Bitcoin Dominanz Index gilt als wichtiger Indikator, um das Kräfteverhältnis zwischen der Nr.1-Kryptowährung und den Altcoins zu bestimmen. Um die Dominanz eines Coins zu berechnen, benötigt man zunächst die jeweilige Marktkapitalisierung, welche man in der Folge mit der Gesamtmarktkapitalisierung in Relation setzt. Die Marktkapitalisierung ist das Produkt aus Börsenkurs, zu dem die Währung gehandelt wird, und der Gesamtzahl, der sich im Umlauf befindlichen Coins dieser Währung. Mit einem BTC Dominaz Index von 66 % erreicht dieser Indikator am Donnerstag beinahe eine „Zweidrittelmehrheit“.

Keine Altcoin Seasons mehr?

Altcoin-Freunde warten seit über einem Jahr darauf, dass sich der Wind im Krypto-Space dreht. Wer sich bereits im Dezember 2017/ Januar 2018 mit den digitalen Währungen beschäftigt hat, dürfte sich an eine glorreiche Zeit erinnern. Nachdem der Bitcoin über die 20000 USD-Grenze kletterte, wechselte das Momentum schlagartig. Die Altcoins eroberten einen Marktanteil von ca. 70 %. Beinahe täglich verzeichneten unzählige Alts ein neues Allzeit-Hoch, Kursausbrüche im zweistelligen Prozentbereich standen an der Tagesordnung und neue Investoren pumpten Milliarden in den Markt. Momentan sprechen viele Entwicklungen gegen eine Wiederholung der Ereignisse.

Es wird gearbeitet

Auf den ersten Blick könnte man meinen, dass der Bitcoin die Altcoins immer weiter verdrängt. Doch es gibt vielversprechende Gegenargumente, die für die alternativen Assets sprechen. Trotz der Corona-Krise arbeiten viele Entwickler auf Hochtouren und täglich erreichen neue News das Krypto-Space.

Altcoin-News

Vor wenigen Tagen meldete sich Ethereum-Mitbegründer Vitalik Buterin zu Wort und postete auf Twitter seine persönliche Roadmap für die kommenden 5-10 Jahre. User blickten auf ein komplexes Gefüge aus ambitionierten Zielen und naheliegenden Meilensteinen. Der Ethereum 2.0-Launch und die finale Umstellung von Proof of Work zu Proof of Stake könnte den Fokus der Anleger wieder auf Ethereum lenken. Allerdings ist es unwahrscheinlich, dass ETH 2.0 in den kommenden Monaten erscheint.

Ripple mit Aktion gegen Coronavirus

Charttechnisch sind es schwierige Zeiten für Ripple. Der XRP-Coin kämpft seit Tagen an der wichtigen 0,15 USD-Grenze und selbstständige Kursausbrüche konnte man schon lange nicht mehr beobachten. Nun meldet sich jedoch CEO Brad Garlinghouse mit erfreulichen Nachrichten zu Wort. Via Twitter verkündet er folgende Botschaft: „In diesen herausfordernden Zeiten ist Ripple entschlossen, Teil der globalen Antwort auf die COVID-19-Pandemie zu sein. Wir beginnen in unserem eigenen Hinterhof mit Spenden in Höhe von jeweils 100.000 Dollar an
@Kipppunkt COVID-Fonds für Notfallmaßnahmen und @Siliziumvalleyf COVID-Regionalfonds für die Reaktion auf die Krise. Wenn Sie an einem Beitrag zur globalen Reaktion interessiert sind, besuchen Sie die WHO-Seite COVID-19 Solidarity Response Fund.“ Mit der Spendenaktion setzt Ripple ein wichtiges Statement.

Die besten Anbieter um Bitcoin zu verdienen

» Zur Anbieterübersicht
Newsletter
jede Woche die neuesten Artikel und exklusive Insights von Kryptomagazin
 
Weitere Artikel zum Thema

Tezos Staking jetzt auch auf Bitcoin Suisse

Rechne dein Krypto Risiko aus!

Kryptos fallen hart

Ethereum vor Testnet-Start

Bitcoin scheitert an 10000 USD-Grenze

ARM statt REICH durch BITCOIN – PLAN vs STRATEGIE!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.