Wann kommt eigentlich Libra?

18.06.2020 22:47 631 mal gelesen Lesezeit: 3 Minuten 0 Kommentare

Thema in Kurzform

  • Libra, umbenannt in Diem, wurde aufgrund regulatorischer Hürden nie offiziell gestartet.
  • Die Verantwortlichen haben das Projekt Diem im Januar 2022 eingestellt und die Technologie verkauft.
  • Ein genaues neues Startdatum für die Coin unter anderem Namen oder in anderer Form ist bisher nicht bekannt.

War diese Information für Sie hilfreich?

 Ja  Nein

Das lange Warten auf die Facebook-Währung

Nachdem die Calibra-Foundation und Facebook-CEO Mark Zuckerberg im Vorjahr ihre Pläne zu einer neuen Digitalwährung veröffentlichten, hätte der Hype kaum größer sein können. Doch es dauerte nicht lange, bis das Projekt auf enormen Gegenwind stieß. Zentralbanken und renommierte Größen äußerten Bedenken. Libra geriet unter Zugzwang. Wir werfen einen Blick auf die aktuellen Entwicklungen.

Was bisher geschah

Um das Projekt erneut in Erinnerung zu rufen, fassen wir kurz zusammen: In dem knapp 100 Seiten umfassenden Whitepaper, das von über 50 Blockchain-Experten unterschrieben wurde, werden zunächst die Probleme der FIAT-Währungen angesprochen. Demnach haben über 1,7 Milliarden Menschen weltweit keinen Zugang zu einem Bankkonto und internationale Transaktionen sind vielfach überteuert. Des Weiteren sind, laut dem Whitepaper, auch traditionelle Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum aufgrund von Skalierungsproblemen und hoher Volatilität nicht zielführend.

Vor- und Nachteile von Libra

Pro Contra
Libra könnte den digitalen Zahlungsverkehr weltweit einfacher und günstiger machen. Es gibt starke regulatorische Bedenken und Ängste vor möglichen Missbrauch von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung.
Libra könnte Menschen ohne Bankkonto Zugang zu Finanzdienstleistungen ermöglichen. Es gibt Bedenken, dass Libra zu viel Macht in den Händen einer kleinen Gruppe von Technologieunternehmen konzentrieren könnte.
Libra könnte dazu beitragen, die Gebühren für den internationalen Geldtransfer drastisch zu senken. Es gibt Bedenken um die Stabilität der weltweiten Finanzmärkte, falls Libra weitgehend angenommen wird.
Libra könnte eine offene Plattform für Entwickler bereitstellen, um neue Finanzprodukte und -dienstleistungen zu erstellen. Datenschutzfragen sind noch nicht vollständig geklärt und es sind Zweifel daran geäußert worden, ob Facebook und die Libra Association dem Druck von Regierungen standhalten könnten, Kundendaten herauszugeben.

Libra als Lösung

Libra als Lösung

Libra macht es sich zum Ziel, die genannten Probleme zu beheben. Hierfür soll der Libra Coin als ein Stable Coin auf den Markt kommen. Stable Coins haben die Eigenschaft, dass diese im Wert nicht fluktuieren. So wird eine globale Weltwährung kreiert, die Wechselkurse außer Kraft setzt. Der Libra Coin soll dabei 1:1 durch die Einzahlung unterschiedlicher Währungen gedeckt werden. Sobald der User den Preis für einen Libra Coin bezahlt, wird dieser erschaffen. Zur Lagerung der Währung plant Libra voraussichtlich unterschiedliche Wallets, unter anderem die „Libra Wallet“, auf die man auch über Facebook und Whatsapp zugreifen können soll.

Harsche Kritik

Nachdem die Pläne veröffentlicht wurden, hagelte es Kritik von mehreren Seiten. So sprach sich beispielsweise Benoit Coeure, seinerseits Mitglied des Direktoriums der EZB, für harte regulatorische Ansätze gegenüber Stablecoins aus. Zuvor preschte Kritik von Datenschutzbeauftragten aus Australien, den USA, Großbritannien und der EU auf das Projekt ein. Immer wieder stand der Libra Coin im Mittelpunkt der Diskussionen. In der Folge reagierte Libra oftmals defensiv und kündigte Überarbeitungen und enge Kooperationen mit Regierungen an.

Stand heute

Stand heute

Im Zuge der Coronavirus-Pandemie wurde es ruhig rund um Libra. Allerdings dürften Libra-Anhänger mit Begeisterung registriert haben, dass der ehemalige Libra Managing Director & COO Bertrand Perez „eine starke Antwort“ auf die Anforderungen der „Aufseher“ ankündigte. David Marcus, Co-Creator von Libra, erklärte zudem, dass Libra kein neues Geld erschaffen will, da dies die Aufgabe der Nationen bleiben wird. Man werde bei dem Libra Projekt eng mit „Zentralbanken, Regulierungsbehörden und Gesetzgebern“ kooperieren. Damit wolle man sicherstellen, dass „alle Anliegen effektiv behandelt werden“. Demnach gibt es Hoffnung, dass Libra doch noch in diesem Jahr erscheint.

Wie sieht das „neue Libra“ aus?

Wer das größte Währungsprojekt der jüngeren Geschichte plant, der muss mit Gegenwind rechnen. Unzählige User stellen sich die Frage, wie die neue Libra-Version aussehen könnte. Wie weit kommt Libra den Kritikern entgegen? Gibt es einen Libra-Dollar und einen Libra-Euro? Fest steht, dass das Projekt nach Absprüngen von Marktführern wie PayPal und Visa die Aufsichten im zweiten Anlauf überzeugen muss. Ob das Projekt wirklich noch in diesem Jahr erscheint, bleibt jedoch zumindest fraglich.  


FAQ: Wann kommt eigentlich Libra?

FAQ: Wann kommt eigentlich Libra?

Was ist Libra?

Libra ist eine digitale Währung, die von der Libra Association, einem Konsortium von Unternehmen wie Facebook, entwickelt wird. Sie wurde entwickelt, um eine universelle, stabile Währung zu bieten, die unabhängig von herkömmlichen Bankensystemen funktioniert.

Wann wurde Libra angekündigt?

Die Libra Kryptowährung wurde im Juni 2019 öffentlich angekündigt.

Wann wird Libra verfügbar sein?

Das genaue Startdatum für Libra ist noch nicht bekannt. Es wurde jedoch angekündigt, dass die Kryptowährung in der zweiten Jahreshälfte 2020 eingeführt werden soll.

Ist Libra sicher?

Libra soll mit modernsten Kryptographietechniken erstellt werden, um Sicherheit und Datenschutz für die Nutzer zu gewährleisten. Details zu den spezifischen Sicherheitsprotokollen sind jedoch noch nicht veröffentlicht worden.

Wie kann ich Libra erwerben?

Details darüber, wie Benutzer in der Lage sein werden, Libra zu erwerben und zu verwenden, sind noch nicht bekannt. Es wird erwartet, dass weitere Informationen in der Nähe des Starttermins von Libra veröffentlicht werden.

Keine Anlageberatung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG)

Die Inhalte dieser Website dienen ausschließlich der Information und Unterhaltung der Leser*innen und stellen keine Anlageberatung und keine Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Inhalte dieser Website geben ausschließlich unsere subjektive, persönliche Meinung wieder.

Die Leser*innen sind ausdrücklich aufgefordert, sich zu den Inhalten dieser Website eine eigene Meinung zu bilden und sich professionell und unabhängig beraten zu lassen, bevor sie konkrete Anlageentscheidungen treffen.

Wir berichten über Erfahrungswerte mit entsprechenden Anbietern und erhalten hierfür gemäß der Partnerkonditionen auch Provisionen. Unsere Testberichte basieren auf echten Tests und sind auch via Screenshot dokumentiert. Ein Nachweis kann jederzeit eingefordert werden.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Facebook und Calibra Foundation haben im letzten Jahr Pläne für eine neue digitale Währung vorgestellt, die jedoch sehr viel Gegenwind aus Regierungskreisen bekam. Libra hat deshalb versucht, sein Projekt dementsprechend anzupassen, sodass ein neuer Libra Coin erscheinen könnte. Es ist jedoch unklar wann dieser kommen wird.

10 wichtige Fragen zu Ethereum
10 wichtige Fragen zu Ethereum
YouTube

Willkommen zu unserem neuesten Video, in dem wir uns tiefgehend mit Ethereum befassen, einer der führenden Kryptowährungen und Plattformen für dezentralisierte Anwendungen.

...
Bitcoin mit PayPal kaufen bei Bitpanda

Jetzt sicher und schnell via PayPal Bitcoin bei Bitpanda kaufen. Richte dir noch heute einen Sparplan für Bitcoin und andere Kryptowährungen ein.

Werbung

Nützliche Tipps zum Thema:

  1. Informieren Sie sich regelmäßig über Updates von Facebook und dem Libra Association, um die neuesten Entwicklungen bezüglich des Libra Coins zu erfahren.
  2. Folgen Sie Experten in der Kryptowährungs- und Blockchain-Branche auf sozialen Medien, um fundierte Meinungen und Prognosen zum Start von Libra zu bekommen.
  3. Betrachten Sie die regulatorischen Aspekte von Kryptowährungen. Die Einführung von Libra kann durch Regulierungen in verschiedenen Ländern beeinflusst werden.
  4. Bilden Sie sich weiter zum Thema Kryptowährungen und speziell über Libra, um die technischen und wirtschaftlichen Aspekte besser zu verstehen.
  5. Überlegen Sie, wie Libra in Ihre bestehende Krypto-Portfolio passt. Bedenken Sie, dass Kryptowährungen ein hohes Risiko beinhalten und Sie sollten nur Geld investieren, das Sie bereit sind zu verlieren.