Veröffentlicht: 07.08.2017

Was bedeutet „Synchronisierung“ beim bitcoin?

Was ist eine bitcoin-Synchronisierung?

Zur Nutzung eines bitcoin Wallets auf dem eigenen Computer ist ein Standard Client, wie zum Beispiel Bitcoin-Qt, nötig. Der Standard Client ist ein Programm mit dem die eigene Wallet verwaltet werden kann. Die Wallet ist eine Art digitale Geldbörse. Diese Geldbörse bewahrt die eigenen bitcoins auf. Doch bevor das digitale Geld durch die Wallet versendet oder empfangen werden kann, muss der installierte Client, ein Programm zur Sammlung und Verwaltung von bitcoins, mit dem bitcoin-Netzwerk synchronisiert werden.

Bei der Synchronisierung werden, bei manchen Clients, alle bisherigen Transaktionen von bitcoin auf den Computer heruntergeladen und geprüft. Die Synchronisierung kann deshalb unter Umständen sehr lange dauern. Das liegt daran, dass die gesamte Blockchain heruntergeladen werden muss, damit der Computer Teil des bitcoin-Netzwerkes werden kann. Die Blockchain ist eine Verkettung von Transaktionspaketen. Einzelne Transaktionspakete werden durch die Speicherung von Daten, aus einem vorherigen Datenpaket im darauf folgenden Paket, miteinander verkettet. Das Prinzip der Blockchain bietet Sicherheit. Einzelne Transaktionspakete von bitcoin können nach Transaktionen nicht mehr manipuliert werden. Die Synchronisierung dauert besonders bei „Full Node Clients“ lange.

Die Blockchain und „Full Node Clients“

Jeder mit dem bitcoin-Netzwerk verbundene Computer ist ein so genannter „node“. „Full node clients“ unterliegen allen Regeln des Netzwerkes. Computer, die nicht allen Grundregeln des Netzwerkes unterliegen, werden „lightweight nodes“ genannt. Full node clients bilden das Rückgrat des Netzwerkes. Damit das Peer-to-Peer-Netzwerk dezentralisiert, transparent und unveränderlich bleiben kann, muss es Computer geben, die alle Grundregeln des Netzwerkes befolgen. Andernfalls könnten sie nicht korrekt miteinander verbunden werden und das Netzwerk funktioniert nicht. Deshalb müssen manche Computer jeden einzelnen Transaktionsblock der Blockchain herunterladen und überprüfen. Also jede einzelne bereits getätigte Transaktion, alle neuen Transaktionen und alle Daten, die die Transaktionsblöcke miteinander verbinden. Erst dann können Kontostände berechnet und Transaktionen durchgeführt werden. Die gesamte bitcoin-Blockchain hat eine Größe von 12 GB. Je nach Internetbandbreite und verfügbarem Speicherplatz, kann es bis zu einem Tag dauern, bis die gesamte Blockchain heruntergeladen und überprüft wurde.

Full Node Clients

Full node clients befolgen alle Grundregeln des bitcoin-Netzwerkes. Sie erledigen sozusagen alles richtig, egal was kommt. Sie können Transaktionen oder Glieder der Blockchain für ungültig erklären, wenn sie eine Verletzung der Grundregeln erkennen. Sie sind deshalb besonders sicher. Full node clients richten sich nach Regeln wie zum Beispiel: „Einzelne Blöcke können nur 12,5 BTC erzeugen.“, „Transaktionen müssen die richtige Signatur für die versendeten bitcoins haben.“ oder „Eine einzelne Transaktion kann nicht doppelt ausgeführt werden.“ Das klingt ein wenig seltsam, doch mit diesen einprogrammierten Regeln arbeiten Computer. Menschen fällt es sicherlich schwerer sich so strikt an Regeln zu halten. Wer sich einen Full node client herunterlädt, kann sich sicher sein, dass alle Regeln des Netzwerkes befolgt werden.

Anonymität

Diese Art von Client stellt absolute Anonymität sicher. Kein anderer Nutzer kann herausfinden, welche bitcoin-Adresse benutzt wird. Bei allen anderen „leichteren“ Varianten, werden private Informationen geleaked, da Transaktionen über einen weiteren Server geleitet werden. Außerdem sind Full node clients die sichersten Wallets. Sie bleiben von vielen Attacken auf das Netzwerk verschont. Sie können keine ungültigen Transaktionen durchführen oder akzeptieren. Bei „lightweight nodes“ sieht das anders aus, da sie nicht alle Netzwerk-Grundregeln befolgen. Sie können mit ungültigen Transaktionen hereingelegt werden. Full node clients garantieren die Stabilität des Netzwerkes. Dadurch kommt es zu weniger Netzwerkproblemen und langfristig kann mit ihnen mehr Geld verdient werden. Um maximale Sicherheit, Netzwerkstabilität, Marktstabilität und Privatsphäre im Handel mit bitcoins garantieren zu können, müssen manche Computer die gesamte Blockchain herunterladen. Sie sind dann mit dem bitcoin-Netzwerk synchronisiert.

Bitcoin verdienen mit Masternodes bereits ab 0.015 BTC - Für Einsteiger

Empfehlung für Einsteiger: Der Masternode Pool Club PoolNode ist der kleine Bruder der Firma GetNode. PoolNode ermöglicht seinen Mitgliedern eine Beteiligung an einem einzigartigen Masternode Pool der bereits über 100 Bitcoin groß ist. Durch ein aktives Management des Pools und ständigen Zukauf neuer Masternodes erzielt PoolNode sehr gute Ergebnisse. Bei GetNode kann man ab einer Beteiligung von 0.2 Bitcoin mitmachen, bei PoolNode bereits ab 0.015 BTC.

Bitcoin verdienen mit Masternodes

Empfehlung der Redaktion Der Masternode Pool Club GetNode ist der einzige Anbieter seiner Art. GetNode ermöglicht seinen Mitgliedern eine Beteiligung an einem einzigartigen Masternode Pool der bereits über 100 Bitcoin groß ist. Durch ein aktives Management des Pools und ständigen Zukauf neuer Masternodes erzielt GetNode sehr gute Ergebnisse. Hier findest du weitere Informationen zum Unternehmen und ein Erfahrungsbericht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.