Veröffentlicht: 13.06.2019

Was bedeutet ERC-20 Token?

ERC-20 Token

ERC20 Einführung

Ein ERC-20 Token ist ein offizieller Smart Contract Gebrauchsmuster auf der Ethereum Blockchain. Die Abkürzung ERC-20 steht für „Ethereum Request for Comments“ und legt einen technischen Standard fest. Die Nummer „20“ ist hierbei lediglich eine „proposal id number“, also ein einheitlicher Vorschlagswert, welcher bereits im November 2015 von dem Blockchain-Architekten Fabian Vogelsteller eingereicht wurde. Alle ERC-20 sind mit der Ethereum Blockchain kompatibel.

Wofür werden ERC-20 Token genutzt?

Der große Vorteil der Tokens besteht darin, dass sie auf der Ethereum Blockchain laufen. Das bedeutet zugleich, dass die Tokens mit einer Ethereum Wallet versendet und empfangen werden können. Dadurch können beispielsweise im ICO-Bereich immense Kosten eingespart werden.

Hardware Wallets für ERC-20 Token

Hardware Wallets gelten als sichere Option, um ERC-20 Token und andere Assets zu sichern. Da es die Hardware Wallets in der Regel nicht kostenlos gibt, lohnt es sich, diese vor dem Kauf zu vergleichen. Der Ledger Nano S (ca. 80 Euro) und der Trezor (ca. 90 Euro) sind die bekanntesten Hardware Wallets auf dem Markt und eignen sich grade für Anfänger, da sie sehr leicht zu bedienen sind.

Desktop Wallets für ERC-20 Token

Neben den Hardware Wallets kann man sich auch Online Wallets herunterladen, um seine ERC-20 Token zu sichern. Dazu zählen zum Beispiel Anbieter wie myetherwallet, Parity oder Metamask. Die Desktop Wallets sind meistens kostenlos erhältlich. In myetherwallet können ERC-20 Token sogar seit einiger Zeit in der Wallet geswapt, also gegeneinander eingetauscht, werden. Dadurch muss der User die Coins nicht erst an eine Exchange schicken.

ERC-20 Token auf der Exchange lagern

Eine weitere Option besteht darin, die ERC-20 Token auf einer Börse zu lagern. Dies ist insbesondere für Daytrader, welche mehrere Transaktionen täglich ausführen, vorteilhaft. Jedoch besitzt man auf einer Exchange keine privat keys für die einzelnen ERC-20 Token. Bei einem Hacker-Angriff besteht die Gefahr, dass man keinen Zugriff auf seine Coins hat.

Der technische Standard

Um einen ERC-20 Token zu kreieren, muss der Entwickler bestimmte Regeln einhalten. Demnach müssen sechs Regeln in dem Smart Contract integriert werden. Zunächst wird die Angabe des total supplys, also der Gesamtmenge des jeweiligen Coins, festgeschrieben. Des Weiteren müssen bestimmte Transfer-Befehle (transfer, transferFrom, approve und allowance) angegeben werden. Durch das sogenannte „balanceOf“ wird ersichtlich, wie viele Coins eine Adresse hält.

Optionale Regeln

Um einen ERC-20 Token zu erschaffen, muss man im ersten Schritt einen Smart Contract programmieren. Mithilfe der Programmiersprache Solidity können, neben den sechs Hauptregeln, weitere optionale Regeln in den Smart Contract integriert werden. Dazu gehört der Token Name, das Tokensymbol und die Dezimalstellenlänge.

Beliebtheit bei Start-Ups

ERC-20 Token werden oft von Start-Ups oder Crowdfunding-Projekten genutzt, da sie leicht zu kreieren sind und die Unternehmen auf eine fertige Technologie zurückgreifen können. So laufen fast alle ICO´s (Initial Coin Offering) über die Ethereum Blockchain. ICO´s sind, als weitgehend unregulierte Methode des Crowdfunding, gerade bei Start-Ups sehr beliebt. In vielen Fällen konnten Start-Ups schon vor dem eigentlichen Coin- Release mehrere Millionen Euro durch ICO´s einnehmen.

Welche ERC-20 Token es gibt

Die meisten Kryptowährungen sind ERC-20 Token und laufen auf der Ethereum Blockchain. Die Kryptowährungen BNB, Maker, Crypto.com und BAT haben momentan die größte Marktkapitalisierung unter den ERC-20 Tokens. Insgesamt gibt es mehr als 1000 verschiedene ERC-20 Coins, Tendenz steigend.

Lotto meets Blockchain - Das Event am 25.04.2020 in Berlin!

Infoveranstaltung:
Lernen Sie auf der Hauptveranstaltung am 25. April 2020 in Berlin das Team der Firma Getnode und dem Projekt BitWin24 kennen. Auf diesem Event erhalten Sie Einblicke in das Thema Masternodes, Live Präsentationen und spannende Schulungen. Das Event dauert von 10:00-17:00 Uhr für normale Besucher, VIP Gäste erleben noch eine coole Abendveranstaltung. Jetzt hier Tickets sichern!* Werbung

Bitcoin verdienen mit Masternodes bereits ab 0.015 BTC - Für Einsteiger

Empfehlung für Einsteiger:
Der Masternode Pool Club PoolNode ist der kleine Bruder der Firma GetNode. PoolNode ermöglicht seinen Mitgliedern eine Beteiligung an einem einzigartigen Masternode Pool der bereits über 100 Bitcoin groß ist. Durch ein aktives Management des Pools und ständigen Zukauf neuer Masternodes erzielt PoolNode sehr gute Ergebnisse. Bei GetNode kann man ab einer Beteiligung von 0.2 Bitcoin mitmachen, bei PoolNode bereits ab 0.015 BTC. Weitere Informationen zu Poolnode finden Sie hier.

Bitcoin verdienen mit Masternodes

Empfehlung der Redaktion:
Der Masternode Pool Club GetNode ist der einzige Anbieter seiner Art. GetNode ermöglicht seinen Mitgliedern eine Beteiligung an einem einzigartigen Masternode Pool der bereits über 100 Bitcoin groß ist. Durch ein aktives Management des Pools und ständigen Zukauf neuer Masternodes erzielt GetNode sehr gute Ergebnisse. Hier findest du weitere Informationen zum Unternehmen und ein Erfahrungsbericht.

Der große Vergleich - Masternodes vs Mining

Was eignet sich besser zum Bitcoin verdienen?
Wir haben in unserem ausführlichen Artikel zum Thema Bitcoin Mining vs. Masternodes die unterschiedlichen Arten der Bitcoin Gewinnung verglichen. Bitcoin Mining bzw. Cloud Mining lohnt sich nur zu ganz spezifischen Marktphasen. Erfahren Sie hierzu mehr in unserem Artikel Bitcoin Mining – Masternodes die bessere Alternative!

Newsletter
jede Woche die neuesten Artikel und exklusive Insights von Kryptomagazin

 
Weitere Artikel zum Thema
Bitcoin Halving
Bitcoin Halving – Alles auf einen Blick

Was für dich die Bitcoin Dominance bedeutet…
Coinbase
Coinbase verschenkt Kryptowährung und bietet Sparplan an!

Bitcoin bei 100 000$, Ethereum bei 10 000$ und Ripple bei 10$ aber warum?

Bitcoin vs. Libra: Ein Vergleich

BEST Token – Die Chance 2019?

1 Kommentar

  • Avatar Leon schreibt:

    Interessanter Beitrag! Mir gefallen eure Artikel echt gut! Auch eure YouTube Videos schaue ich mir regelmäßig an und lerne ständig dazu. Für mich wäre aber der genaue Vergleich von Ledger Nano S und der Trezor wichtig. Was sind die jeweiligen Vor und Nachteile der Hardware Wallets und macht es Sinn von einem Desktop Wallet auf ein Hardware Wallet zu switchen? Ich selber nutze aktuell Metamask und bin eigentlich zufrieden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.