Was bedeutet ERC-20 Token?

12.06.2019 564 mal gelesen Lesezeit: 5 Minuten

Der Mehrwert dieses Artikels für Sie im Überblick: Sie bekommen eine umfassende Einführung in die Welt der ERC-20 Token, einschließlich Nutzungsmöglichkeiten, Vor- und Nachteilen sowie sichere Aufbewahrungsoptionen. Dieser Leitfaden bietet Ihnen fundiertes Wissen, um den Umgang und das Potenzial von ERC-20 Token besser zu verstehen und zu nutzen.

Was sind ERC20 Token?

Ein ERC-20 Token ist ein offizieller Smart Contract Gebrauchsmuster auf der Ethereum Blockchain. Die Abkürzung ERC-20 steht für „Ethereum Request for Comments“ und legt einen technischen Standard fest. Die Nummer „20“ ist hierbei lediglich eine „proposal id number“, also ein einheitlicher Vorschlagswert, welcher bereits im November 2015 von dem Blockchain-Architekten Fabian Vogelsteller eingereicht wurde. Alle ERC-20 sind mit der Ethereum Blockchain kompatibel.

Wofür werden ERC-20 Token genutzt?

Der große Vorteil der Tokens besteht darin, dass sie auf der Ethereum Blockchain laufen. Das bedeutet zugleich, dass die Tokens mit einer Ethereum Wallet versendet und empfangen werden können. Dadurch können beispielsweise im ICO-Bereich immense Kosten eingespart werden.

Pro und Contra von ERC-20 Token

Pro Contra
Standardisierung: ERC-20 Token folgen alle den gleichen Regel, was Entwicklern die Integration neuer Token erleichtert. Keine Unterscheidung: Da alle ERC-20 Token die gleichen Regeln befolgen, kann es schwierig sein, gute von schlechten Token zu unterscheiden.
Weit verbreitet: Die meisten Kryptowährungs-Börsen unterstützen ERC-20 Token, was zu verbesserten Liquiditätsbedingungen führt. Smart Contract Schwachstellen: Da ERC-20 Token auf Smart Contracts basieren, sind sie anfällig für die gleichen Sicherheitsrisiken, die auch andere Smart Contracts betreffen.
Flexibilität: ERC-20 Token können für eine Vielzahl von Anwendungen verwendet werden, inklusive ICOs, Stablecoins, Utility-Token und mehr. Transaktionsgebühren: Um ERC-20 Token zu übertragen, benötigt man Ether in seiner Wallet, was zu zusätzlichen Kosten führt.

Hardware Wallets für ERC-20 Token

Hardware Wallets für ERC-20 Token

Hardware Wallets gelten als sichere Option, um ERC-20 Token und andere Assets zu sichern. Da es die Hardware Wallets in der Regel nicht kostenlos gibt, lohnt es sich, diese vor dem Kauf zu vergleichen. Der Ledger Nano S (ca. 80 Euro) und der Trezor (ca. 90 Euro) sind die bekanntesten Hardware Wallets auf dem Markt und eignen sich grade für Anfänger, da sie sehr leicht zu bedienen sind.

Desktop Wallets für ERC-20 Token

Neben den Hardware Wallets kann man sich auch Online Wallets herunterladen, um seine ERC-20 Token zu sichern. Dazu zählen zum Beispiel Anbieter wie myetherwallet, Parity oder Metamask. Die Desktop Wallets sind meistens kostenlos erhältlich. In myetherwallet können ERC-20 Token sogar seit einiger Zeit in der Wallet geswapt, also gegeneinander eingetauscht, werden. Dadurch muss der User die Coins nicht erst an eine Exchange schicken.

ERC-20 Token auf der Exchange lagern

ERC-20 Token auf der Exchange lagern

Eine weitere Option besteht darin, die ERC-20 Token auf einer Börse zu lagern. Dies ist insbesondere für Daytrader, welche mehrere Transaktionen täglich ausführen, vorteilhaft. Jedoch besitzt man auf einer Exchange keine privat keys für die einzelnen ERC-20 Token. Bei einem Hacker-Angriff besteht die Gefahr, dass man keinen Zugriff auf seine Coins hat.

Der technische Standard

Um einen ERC-20 Token zu kreieren, muss der Entwickler bestimmte Regeln einhalten. Demnach müssen sechs Regeln in dem Smart Contract integriert werden. Zunächst wird die Angabe des total supplys, also der Gesamtmenge des jeweiligen Coins, festgeschrieben. Des Weiteren müssen bestimmte Transfer-Befehle (transfer, transferFrom, approve und allowance) angegeben werden. Durch das sogenannte „balanceOf“ wird ersichtlich, wie viele Coins eine Adresse hält.

Optionale Regeln

Optionale Regeln

Um einen ERC-20 Token zu erschaffen, muss man im ersten Schritt einen Smart Contract programmieren. Mithilfe der Programmiersprache Solidity können, neben den sechs Hauptregeln, weitere optionale Regeln in den Smart Contract integriert werden. Dazu gehört der Token Name, das Tokensymbol und die Dezimalstellenlänge.

Beliebtheit bei Start-Ups

ERC-20 Token werden oft von Start-Ups oder Crowdfunding-Projekten genutzt, da sie leicht zu kreieren sind und die Unternehmen auf eine fertige Technologie zurückgreifen können. So laufen fast alle ICO´s (Initial Coin Offering) über die Ethereum Blockchain. ICO´s sind, als weitgehend unregulierte Methode des Crowdfunding, gerade bei Start-Ups sehr beliebt. In vielen Fällen konnten Start-Ups schon vor dem eigentlichen Coin- Release mehrere Millionen Euro durch ICO´s einnehmen.

Welche ERC-20 Token es gibt

Die meisten Kryptowährungen sind ERC-20 Token und laufen auf der Ethereum Blockchain. Die Kryptowährungen BNB, Maker, Crypto.com und BAT haben momentan die größte Marktkapitalisierung unter den ERC-20 Tokens. Insgesamt gibt es mehr als 1000 verschiedene ERC-20 Coins, Tendenz steigend.


Häufig gestellte Fragen zu ERC-20 Token

Was ist ein ERC-20 Token?

ERC-20 ist ein technischer Standard für Token auf der Ethereum-Blockchain. ERC steht für "Ethereum Request for Comment" und 20 ist die Nummer des Antrags. Dieser Standard definiert eine Reihe von Regeln, die ein Token implementieren muss, um mit anderen Token auf dem Netzwerk interagieren zu können.

Wie erstelle ich einen ERC-20 Token?

Um einen ERC-20 Token zu erstellen, benötigen Sie Solidity-Kenntnisse (die Programmiersprache von Ethereum). Sie müssen einen Smart Contract schreiben, der die ERC-20-Schnittstelle implementiert und diesen auf der Ethereum-Blockchain bereitstellen.

Wie verwende ich ERC-20 Token?

ERC-20 Token werden für eine Vielzahl von Anwendungen auf der Ethereum-Blockchain verwendet. Sie können als digitale Währungen, Stimmrechte, Proof-of-Membership und mehr verwendet werden. Um sie zu verwenden, benötigen Sie ein Ethereum-Wallet, das ERC-20-kompatibel ist.

Was sind die Vorteile von ERC-20 Token?

ERC-20 Token bieten eine standardisierte und einfache Möglichkeit, neue Token auf der Ethereum-Blockchain auszugeben. Sie sind mit einer Vielzahl von Wallets, Börsen und anderen Smart Contracts kompatibel, was sie äußerst vielseitig macht. Zudem ist das Erstellen eines ERC-20 Token relativ einfach und erfordert keine eigene Blockchain.

Gibt es Nachteile bei Nutzung von ERC-20 Token?

Ein Nachteil ist, dass wenn Token an einen Smart Contract geschickt werden, der nicht konfiguriert ist, um sie zu empfangen, diese Token verloren gehen können. Zudem haben ERC-20 Token Transaktionsgebühren, die auf der Ethereum-Blockchain aufgrund seiner Belastung relativ hoch sein können.

Zusammenfassung des Artikels

ERC20 Token sind ein technischer Standard auf der Ethereum Blockchain, der für Smart Contracts verwendet wird. Sie werden vor allem in der Crowdfunding-Branche für Initial Coin Offerings genutzt, bei denen StartUps hohe Summen an Geld einnehmen können. Es gibt mehr als 1000 ERC20 Coins.