Die Binance Kreditkarte

Veröffentlicht am: 15.06.2021
Die Binance-Kreditkarte

In diesem Artikel möchten wir euch die Kreditkarte von Binance vorstellen. Diese Kreditkarte ist eine klassische Visa Card welche an allen gängigen Bezahlstellen genutzt werden kann. Wir gehen auf die Funktionen der Karte ein, zeigen euch die Gebühren und Kosten der Binance Kreditkarte und wie man die Karte aktiviert, bzw. Geld einzahlt. Da wir die Karte selbst nutzen, geben wir am Ende des Artikels auch einen kleinen Erfahrungsbericht.

Wie funktioniert die Kreditkarte von Binance?

Die Binance Kreditkarte funktioniert wie jede andere Visa Card auch. Mit ihr könnt Ihr bei über 60 Millionen Händlern weltweit Geld ausgeben.

Zur Nutzung der Karte müsst ihr lediglich Guthaben (Kryptowährungen oder Fiatwährung) von eurer Spotwallet auf das Karten-Wallet übertragen. So könnt ihr immer und überall mit euren Kryptowährungen bezahlen. Der Vorteil ist das ihr eure Kryptos in der jeweiligen Kryptowährung haltet und erst bei Bezahlung in Fiat eintauscht.

Die Kreditkarte wird schnellstmöglich nach der Bestellung versendet. Die virtuelle Binance Card wird sofort nach der vollständigen KYC-Prüfung erstellt. Die Versanddauert der Karte dauert dann noch entsprechend ein paar Tage bis die Karte bei Euch ist.

Ist Binance seriös?

Binance ist die größte Kryptobörse weltweit mit Sitz in Malta.

Hinter Binance steht der chinesisch-kanadische Geschäftsmann Changpeng Zhao. Er hat die Börse 2017 gegründet. Binance war ursprünglich in China ansässig, der Firmensitz wurde jedoch aufgrund der immer strengeren Regularien in China bezüglich Kryptowährungen nach Malta verlegt. Die Binance Deutschland GmbH & Co KG sitzt in Tübingen.

Bei Binance können eine Vielzahl an Kryptowährungen gehandelt werden. Nicht alle sind direkt mit FIAT Geld handelbar, sodass ein Umweg über den Kauf einer anderen Kryptowährung gegangen werden muss. Die Einzahlung und der Handel von Bitcoin funktionieren problemlos.

Die Sicherheit wird bei der Börse über diverse Sicherheitsmittel gewährleistet. Zum einen lässt sich eine Zwei-Faktor-Authentifizierung einrichten, des weiteren muss beim Login ein Captcha gelöst werden und es erfolgt generell eine E-Mail Benachrichtigung nach einem erfolgten Login. Sodass unbeabsichtigte Login versuche sofort angezeigt werden.

Welche Gebühren / Kosten entstehen mit der Binance Kreditkarte?

Die Kreditkarte selbst ist gebührenfrei.

Binance selbst erhebt keinerlei Gebühren für die Kartennutzung in Form einer Grundgebühr, wie dies oft bei anderen Kreditkartenanbietern der Fall ist. Allerdings können evtl. Gebühren bei Drittanbietern anfallen.

Allerdings geht es nicht ganz ohne Gebühren, da Binance eine Transaktionsgebühr nimmt je nach Kryptowährung. Die Pauschale beträgt 0,1% des Transaktionsbetrags – außer bei BNB Token dort fallen lediglich 0,05% Transaktionskosten an.

Wie kann ich bei der Binance Kreditkarte einzahlen?

Bei Binance kann ganz klassisch über SEPA Überweisung in FIAT Währungen wie EUR, USD, AUD, GBP, HKD und viele weitere FIAT Währungen eingezahlt werden. Einzahlungen über SEPA in Euro sind gebührenfrei. Natürlich ist es genauso möglich mit einer anderen üblichen Kreditkarte bei Binance Einzahlungen zu machen.

Wie kann ich bei Binance die Kreditkarte hinzufügen?

Ihr könnt ganz einfach Guthaben auf eurer Binance Kreditkarte hinzufügen, indem Ihr Kryptowährungen von eurem Spotwallet auf euer Kartenwallet übertragt. Dort werden die Kryptos entsprechend verbucht und dort nur in die jeweilige FIAT Währung getauscht, wenn ihr eine Zahlung vornehmt. Der Vorteil: ihr haltet euer Guthaben in der jeweiligen Kryptowährung und partizipiert an der Kursentwicklung. Erst beim Ausgeben werden die Coins in FIAT umgetauscht und verbucht.

Binance Kreditkarte Cashback?

Ihr erhaltet sogar einen Cashback, wenn ihr mit eurer Binance Card bezahlt. Auf der Homepage von Binance steht, dass bis zu 8% rückvergütet werden. Dies ist wie bei vielen anderen Kreditkarten auch ein attraktives Mittel, um die Benutzung der Kreditkarte anzukurbeln, da je öfter damit bezahlt wird die Rückvergütung ebenfalls entsprechend steigt.

Was kann ich tun, wenn die Binance Kreditkarte nicht funktioniert?

Die Assets auf der Binance Karte sind sicher so Binance. Binance legt die höchsten Sicherheitsstandards bei der Kreditkarte an, sodass kein Guthaben „verloren“ gehen können. Die Karte selbst funktioniert wie jede andere Kreditkarte auch, wenn hier mal Funktionsprobleme auftreten sollten, gibt es einen Support bzw. FAQ und es kann eine neue Karte angefordert werden.

Wie sind die Erfahrungen mit der Binance Kreditkarte?

Wir nutzen die Binance Kreditkarte nun schon seit 6 Monaten. Während der gesamten Zeit haben wir problemlos bezahlen können. Sei es beim Bäcker oder Restaurant um die Ecke oder Online in diversen Onlineshops.

Auch internationale Einkäufe im Ausland gingen problemlos mit der Binance Kreditkarte. Wir können diese somit uneingeschränkt weiterempfehlen. Die Binance Kreditkarte ist eine sinnvolle Ergänzung, wenn man sowieso bei Binance schon Kryptowährungen hält bzw. handelt.

Die Karte ist schnell beantragt und lässt sich problemlos nutzen.

Newsletter
jede Woche die neuesten Artikel und exklusive Insights von Kryptomagazin
 

Das Krypto-Magazin kann man nicht nur lesen, folge uns auch auf YouTube. Auf dem YouTube Kanal erfährst du spannende Hintergründe zu Projekten, exklusive Interviews und bekommst einen Einblick hinter die Kulissen des Krypto-Magazin.

Kanal abonnieren

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.

Weitere Artikel zum Thema

2023 soll erstes Krypto-Smartphone auf den Markt kommen

eBay kauft NFT-Marktplatz KnownOrigin

Vasil Upgrade von Cardano (ADA) verschoben

NFT-Käufe direkt mit der Mastercard
El Salvador Bitcoin
Jay-Z und Jack Dorsey rufen „Bitcoin Academy“ ins Leben

SEC-Untersuchung gegen Binance