Beiträge zum Thema Google

neue-bewertungsplattform-fuer-den-kryptospace

Mit meinem neuen Projekt Crypto-Review starte ich mit einem gewagten Projekt. Beginnend mit Deutschland, soll Crypto Review international die größte Plattform zur Bewertung und zum Austausch von Krypto-Projekten werden. Neben Wallets, Börsen, Interest Plattformen und Mining Anbietern wird eine eine...

wie-manche-unternehmen-das-krypto-verbot-auf-facebook-umgehen

Im Januar gaben Sprecher von Facebook bekannt, dass Werbung von Kryptowährungen und den dazugehörigen ICOs mit sofortiger Wirkung verboten seien. Die Werbungen verschwanden nach und nach. Dennoch lässt sich zurzeit beobachten, dass erneut Werbungen auf der sozialen Plattform geschaltet werden,...

sammelklage-gegen-verbot-von-krypto-werbung-auf-google-twitter-co

Für Mai 2018 kündigten mehrere Blockchain-Vereinigungen aus Russland, China und Südkorea in einer Sammelklage rechtlich gegen das Verbot von Krypto Werbung auf Google, Twitter, Facebook und Yandex vorgehen.  Die Klage wird von der Eurasian Blockchain Association (EBA), einem Verbund der Russian...

google-arbeitet-an-eigener-blockchain-technologie

Google arbeitet momentan an einem Blockchain-Projekt, welches es Nutzern ermöglichen soll Inhalte in der Cloud sicher zu verwahren und zu teilen. Google hat das Projekt noch nicht offiziell angekündigt.  Eine der bekanntesten Suchmaschinen im Internet und Tochterfirma von Alphabet Inc....

russischer-unternehmer-klagt-gegen-verbot-von-krypto-werbung-auf-google

Google LLC ist eine Tocherfirma der Alphabet Inc. und ist allgemein als eine der größten Suchmaschinen im Internet bekannt. Neben der digitalen Suche nach Bildern, Videos, Textdokumenten, Webseiten, Karten uvm., bietet Google Kunden die Möglichkeit Werbeanzeigen zu schalten. Diese können...

nach-facebook-und-google-verbannt-nun-auch-twitter-krypto-werbungen

Erst Facebook, dann Google und jetzt Twitter: von allen Plattformen wurden Werbungen für Kryptowährungen fast vollständig boykottiert. Twitters CEO Jack Dorsey geriet in Zugzwang, fällte die Entscheidung jedoch ganz bewusst. Die Plattform hatte in jüngster Vergangenheit häufig mit Fake Accounts...