UpBit Exchange gehackt?

27.11.2019 21:39 590 mal gelesen Lesezeit: 2 Minuten 0 Kommentare

Thema in Kurzform

  • UpBit bestätigte einen unerlaubten Transfer von 342.000 Ethereum Coins von ihrer Wallet.
  • Die Exchange setzte daraufhin Auszahlungen und Einzahlungen temporär aus, um die Sicherheit zu gewährleisten.
  • UpBit versprach, alle verlorenen Coins mit Unternehmensmitteln zu erstatten.

War diese Information für Sie hilfreich?

 Ja  Nein

Ethereum im Wert von 50 Mio. USD verschoben

Die südkoreanische Kryptobörse UpBit ist höchstwahrscheinlich einem Hack zum Opfer gefallen. Demnach wurden umgerechnte über 50 Mio. USD auf ein anonymes Konto überwiesen (342000 Ethereum wurden auf eine Hot-Wallet transferiert). Zunächst spekulierten User über einen möglichen Hackerangriff, nachdem UpBit Ein- und Auszahlungen auf der Plattform stoppte. In einem aktuellen Statement erklärte die Exchange, dass Ein- und Auszahlungen frühestens in zwei Monaten wieder angeboten werden. Wir werfen einen Blick auf die aktuellen Ereignisse.

Keine User betroffen

In einer ersten Stellungsnahme betonte die südkoreanische Exchange, dass keine Kundengelder von dem Angriff betroffen sind. Für sämtliche Verluste werde die Börse aufkommen und diese aus dem eigenen Vermögen ersetzen. Dennoch will man auf Nummer sicher gehen. Aus diesem Grunde transferierte die Börse alle Krytowährungen auf Cold Wallet.

Pro und Contra Analyse des UpBit Exchange Hacks

Pro Contra
Verstärkung der Sicherheitsmaßnahmen Verlust von Kundengeldern
Erhöhte Aufmerksamkeit für Blockchain-Sicherheit Verlust des Vertrauens in die Plattform
Aufdeckung von Sicherheitslücken für Verbesserung Schädigung des Rufes von UpBit und Krypto-Börsen allgemein

UpBit-Hack könnte Auswirkungen haben

UpBit-Hack könnte Auswirkungen haben

UpBit wurde 2017 gegründet und verfügt über eine hoher User-Zahl in Südkorea. Im vergangenen Jahr schaffte die Börse den Sprung an die südkoreanische Spitze. Der neuerliche Hack könnte zu einem Vertrauensverlust führen. Lee Seok-woo, seinerseits CEO des UpBit-Unternehmens, äußerte sich zu den Meldungen wie folgt: „Um sicherzustellen, dass Ihr Vermögen unversehrt ist, werden die 342000 ETH, die auf eine unbekannte Wallet transferiert worden sind, durch das UpBit-Vermögen gedeckt. Wir arbeiten daran und ich werden es Ihnen sagen, sobald ich fertig bin.“ Zusätzlich forderte er seine Kunden auf, vorerst keine neuen Einzahlungen zu tätigen.

Auswirkungen auf den Kryptomarkt

Der Hackerangriff scheint zunächst keine direkten Auswirkungen auf den Kryptomarkt zu haben. Am Mittwoch steigt der BTC um mehr als 5 % und befindet sich aktuell bei einem Preis von ca. 7570 USD. Die meisten Altcoins folgen dem Bitcoin und verzeichnen kleinere Kurssprünge. So gelingt Ethereum (ETH) der Sprung über die wichtige 150 USD-Marke. Der Privacy Coin Monero kann sogar ein Sprung von über 9,5 % vorweisen. Die Gesamtmarktkapitalisierung hält sich über der 200 Mrd. USD-Grenze (ca. 205 Mrd. USD). Die Volatilität ist zurück im Kryptospace. User können sich auf einen spannenden Schlussspurt 2019 einstellen.


Häufig gestellte Fragen zu "UpBit Exchange gehackt?"

Häufig gestellte Fragen zu

Wurde UpBit Exchange wirklich gehackt?

Ja, es gab einen Sicherheitsvorfall bei UpBit Exchange, bei dem Cyberkriminelle auf Kundengelder zugreifen konnten.

Wie wurde UpBit Exchange gehackt?

Die genauen Details des Hacks sind nicht öffentlich, aber es ist bekannt, dass die Hacker eine Sicherheitslücke im System ausgenutzt haben.

Wurden die gestohlenen Gelder erstattet?

UpBit Exchange hat erklärt, dass sie alle verlorenen Gelder ihrer Kunden aus eigenen Mitteln ersetzen.

Was tut UpBit Exchange, um zukünftige Hacks zu verhindern?

UpBit Exchange hat nach dem Vorfall seine Sicherheitsmaßnahmen verstärkt und arbeitet eng mit Regierungsbehörden und Sicherheitsfirmen zusammen, um zukünftige Hacks zu verhindern.

Ist es noch sicher, UpBit Exchange zu benutzen?

Obwohl UpBit Exchange Maßnahmen ergriffen hat, um ihre Sicherheitsvorkehrungen zu erhöhen, sollten Nutzer stets wachsam sein und ihre eigenen Sicherheitsmaßnahmen ergreifen.

Keine Anlageberatung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG)

Die Inhalte dieser Website dienen ausschließlich der Information und Unterhaltung der Leser*innen und stellen keine Anlageberatung und keine Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) dar. Die Inhalte dieser Website geben ausschließlich unsere subjektive, persönliche Meinung wieder.

Die Leser*innen sind ausdrücklich aufgefordert, sich zu den Inhalten dieser Website eine eigene Meinung zu bilden und sich professionell und unabhängig beraten zu lassen, bevor sie konkrete Anlageentscheidungen treffen.

Wir berichten über Erfahrungswerte mit entsprechenden Anbietern und erhalten hierfür gemäß der Partnerkonditionen auch Provisionen. Unsere Testberichte basieren auf echten Tests und sind auch via Screenshot dokumentiert. Ein Nachweis kann jederzeit eingefordert werden.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Eine südkoreanische Kryptobörse wurde möglicherweise einem Hackerangriff zum Opfer gefallen und über 50 Millionen US-Dollar in Form von Ethereum wurden somit auf ein anonymes Konto überwiesen. UpBit erklärte, dass Nutzer keine Verluste erlitten, da die Börse die Verluste aus eigener Tasche ersetzten wird.

10 wichtige Fragen zu Ethereum
10 wichtige Fragen zu Ethereum
YouTube

Willkommen zu unserem neuesten Video, in dem wir uns tiefgehend mit Ethereum befassen, einer der führenden Kryptowährungen und Plattformen für dezentralisierte Anwendungen.

Nützliche Tipps zum Thema:

  1. Vergewissern Sie sich, dass Ihre Coins sicher sind. Prüfen Sie Ihren UpBit Account, um sicherzustellen, dass Ihre Coins nicht betroffen sind.
  2. Wechseln Sie Ihr Passwort und aktivieren Sie 2-Faktor-Authentifizierung. Sollte UpBit tatsächlich gehackt worden sein, ist es wichtig, Ihre Kontosicherheit zu erhöhen.
  3. Ziehen Sie in Betracht, Ihre Coins in eine sichere Wallet zu verschieben. Falls Sie Ihre Coins auf UpBit gelassen haben, ist es vielleicht sicherer, sie in eine Wallet zu verschieben, die Sie kontrollieren.
  4. Bleiben Sie über Nachrichten auf dem Laufenden. Verfolgen Sie Updates zur Situation auf UpBit und anderen Krypto-Nachrichtenquellen.
  5. Seien Sie vorsichtig mit verdächtigen Emails oder Nachrichten, die sich auf den Hack beziehen. Betrüger könnten den Vorfall nutzen, um versuchen, Ihre Daten zu stehlen.